Gesunde Lebensmittel wie Fisch

10 Nahrungsmittel, die du besser meiden solltest!

Unser Körper ist das wichtigste Werkzeug, das unsere inkarnierte Seele besitzt. Deshalb sollten wir gut aufpassen, welche Nahrungsmittel wir zu uns nehmen. In diesem Video möchte ich dir aber nicht die offensichtlichen Dinge vorstellen, die du ohnehin schon weißt, sondern auf das Hinweisen, was uns die Lebensmittelindustrie versucht zu verbergen. Viel Spaß!

Der Menschliche Körper

Der menschliche Körper und seine Blaupause, die DNA.

Unserer Körper braucht immer wieder neue Nährstoffe, um sich wieder neu aufzubauen. Unsere tägliche Leistung, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist davon abhängig, welche Nahrung wir zu uns nehmen. Deshalb sollten wir unseren Körper wie einen reinen Tempel behandeln und dafür sorgen, nur das Beste zu konsumieren.
Allerdings unterliegt die Qualität unserer Nahrung großen Schwankungen, es gibt natürliche, gesunde und aufbauende Lebensmittel, aber leider auch sehr viele industriell verarbeitete Lebensmittel, die man eigentlich nur als chemische Präparate bezeichnen kann. Bei unserem heutigen Überangebot in unseren Supermärkten fällt es uns oft schwer zu erkennen, was davon gesund ist und welche Lebensmittel man lieber meiden sollte. Denn nicht alles wo „Bio“ draufsteht, ist nicht automatisch auch gesund. In diesem Video werden wir dir 10 Lebensmittel vorstellen, die auf den ersten Blick gesund erscheinen, die es aber nicht wirklich sind. 

1.) Süßstoff

Klar, zuckerfreier Kaugummi oder Getränke ohne Zucker haben keine Kalorien und sind gut für die Zähne, aber sie enthalten meistens den Süßstoff Aspartam. Dieser Süßstoff ist zwar ein Ersatz für Zucker, aber er zerfällt im Körper zu mehreren Giftstoffen, wie z.B. Formaldehyd, das normalerweise verwendet wird, um biologische Körper zu konservieren und das abtötend auf alle biologischen Systeme wirkt. Auch andere Süßstoffe stehen im Verdacht, der Gesundheit abträglich zu sein. 

Fettreiche Lebensmittel, die man meiden sollte.

Fettreiche Lebensmittel, die man meiden sollte.

2.) Transfette

Es heißt: Auf fetthaltige Ernährung und vor allem tierische Fette, wie z.B. Butter sollte verzichtet werden. Zu schön, dass es sowas wie Margarine gibt. Oder lieber nicht? Sie enthält viele sogenannte Transfette, gehärtete Fette, die Deinem biologischen System eher schaden. Diese Transfette lagert dein Körper in Zellmembranen ein, die seine Zellwand schwächen und dich anfälliger für Krankheiten und Infektionen macht. Als Alternative kann man hier auch fettreduzierten Frischkäse oder andere Brotaufstriche verwenden. 

3.) Stark verarbeitetes Getreide

Raffiniertes Getreide, wie z.B. Weißmehl. Durch diese veränderten „Lebensmittel“ wird Dein Körper zur Brutstätte für Bakterien. Warum? Durch diese Inhaltsstoffe wird der sogenannte Säure-/Basenhaushalt Deines Körpers negativ beeinflusst. Dein Körper neigt bei übermäßigem Konsum dazu, zu übersäuern. Und das ist das ideale Milieu, in dem Bakterien jeglicher Art bestens gedeihen können. Zudem wird der Abbau von Giftstoffen im Körper durch das im weißen Mehl enthaltene Gluten verlangsamt. Alternativen sind hier z.B. Roggen, Dinkel, Hafer. 

4.) Tafelsalz

Dieses wird meistens mit Jod und/oder Fluorid versetzt. Fluorid steht aber im Verdacht deine Zirbeldrüse im Gehirn zu verkalken. Die Zirbeldrüse ist extrem wichtig für die Produktion von Melatonin und Serotonin, die unsere Schlaf- und Wachzyklen regeln. Als Alternativen empfehlen sich hier Steinsalz, Meersalz oder Himalaya-Salz, die frei von irgendwelchen Zusatzstoffen sind. Achtung! Minderwertiges Salz wird auch oft in Fertigprodukten verwendet. 

5.) Versteckter Zucker


Nahrungsmittel - Mit Honig gesüßte Lebensmittel sind eine gute Alternative für Zucker.

Mit Honig gesüßte Lebensmittel sind eine gute Alternative für Zucker.

Klar. Süßigkeiten sind schlecht, sie enthalten viel Zucker. Doch aufgepasst auch vielen herzhaften Gerichten ist viel Zucker zugesetzt. Dieser kann bei übermäßigem Konsum Diabetes Typ II, Karies und Osteoporose hervorrufen. Dem raffinierten Zucker fehlt es im Vergleich zu alternativen Süßungsmitteln wie Honig, Ahorn- oder Agavensirup noch an all seinen Ballaststoffe, Mineralien und Vitaminen. Durch die industrielle Verarbeitung entfernt man all diese Stoffe. Ernährt man sich zu großen Teilen von solchen leeren Kalorienträgern, ist der Körper gezwungen, Vitamine und Mineralstoffe aus seinen eigenen Vorräten zu beschaffen. Dies führt langfristig zu chronischer Mangelernährung. 


6.) Alle frittierten Nahrungsmittel jeglicher Art

Nicht nur, weil sie wahre Fett- und Kalorienbomben sind, sondern weil durch regelmäßigem Konsum wichtige Enzyme der Verdauung zerstört werden. Weiterhin entstehen beim Frittieren auch freie Radikale und Acrylamide, die krebserregend sind. Ebenfalls finden sich hier erhöhte Triglyceride, auch als schwarzes Fett bezeichnet, die Arterienverkalkung und Bluthochdruck erzeugen können. 


Nahrungsmittel - Milchprodukte, nicht immer die beste Proteinquelle.

Milchprodukte, nicht immer die beste Proteinquelle.

7.) Zu viele Milchprodukte

Vor allem bei Sportlern sind Milchprodukte besonders beliebt. Doch Vorsicht: Übermäßiger Konsum von Milchprodukten kann krebserregend sein. Vor allem Vegetarier müssen hier aufpassen. Wer jetzt denkt, mit Milchalternativen etwas Gutes für seine Gesundheit zu machen, der täuscht sich oft. Soja-, Mandel- oder Hafermilch enthalten oft viele schädliche Zusatzstoffe. Werfe hier also einen kritischen Blick auf die Zutatenliste. Es gibt hier große Unterschiede. Oft ist hier sogar das günstigere Produkt das gesündere. 

8.) Beschichtete Konserven

Mais, Bohnen, Tomaten sind richtig gesund. Aber leider nicht die Konservendosen in die sie eingelegt sind. Diese sind innen nämlich mit Kunststoffen beschichtet, um Wechselwirkungen zwischen Lebensmitteln und Metallen zu verhindern. Diese Kunststoffe enthalten z.T. BPA (Bisphenol A), das in die Nahrung diffundieren kann. BPA gilt als hormoneller Schadstoff mit einer Wirkung ähnlich dem Östrogen. Dies kann den Hormonhaushalt empfindlich stören, was speziell während einer Schwangerschaft sehr problematisch werden kann. Achte bei Konserven deshalb darauf, dass sie in Glas eingelegt sind. 

Meeresfrüchte - worauf man beim kauf achten sollte

Meeresfrüchte - worauf man beim kauf achten sollte.

9.) Falscher Fisch

Fische und Meeresfrüchte sind gesund, allerdings nicht aus Aquakultur. Sie werden unter extremen Bedingungen gezüchtet und schädigen nicht nur unserer Umwelt stark, sondern sie filtern das stark verschmutze Wasser und nehmen allerlei Schwermetalle, Antibiotikum und Pestizide auf. Wirf deshalb beim Kauf unbedingt einen Blick auf die Fischherkunft und auf ein MSC-Siegel. 



10.)Zu viel Fleisch

Fleisch enthält viele wichtige Nährstoffe und Mineralien. Doch der aktuelle Konsum ist zu einem regelrechten Problem geworden. Viele Menschen sind der Meinung, dass Fleisch immer zu einer Mahlzeit gehören muss. Diese große Nachfrage kann nur durch Massentierhaltung gestillt werden, die unfassbar schädlich für das Tierwohl und auch unserem Planeten ist. Außerdem ist übermäßiger Konsum von Fleisch ebenfalls schädlich für unseren Körper. Wenn du nicht auf Fleisch verzichten kannst, dann achte darauf, dass du so wenig Fleisch wie möglich zu dir nimmst, dir bewusst ist, dass ein Tier dafür sterben musste, dass du schaust, wie das Tier aufgezogen wurde und dass du es dann mit maximaler Dankbarkeit isst. 


Meditierender Mensch und seine Chakren

Der menschliche Körper, der Tempel des Bewusstseins.

Das waren sie, die 10 Nahrungsmittel, auf die du besser verzichten solltest. Klar gibt es noch eine Reihe weiterer, vielleicht fallen dir ja auch welche ein. Schreib es unten mit einer kleinen Begründung in die Kommentare.

Ich finde es ausgesprochen wichtig, sich so natürlich wie nur möglich zu ernähren. Vergiss nicht, dass alle Nahrungsmittel Energieträger sind. Lebensmittel die mit Liebe angebaut oder aufgezogen werden haben eine entsprechend höhere energetische Schwingung. Nahrungsmittel aus Massentierhaltung usw. eine negative Schwingung.

All das nehmen wir natürlich auf energetischer Ebene mit auf. Deshalb ist es wichtig, dass du ganz bewusst darüber entscheidest, welche Lebensmittel du in deinen Körper verwandeln möchtest. Vergiss nicht: Du bist das, was du isst. Jedes Nahrungsmittel ist ein Baustein für deinen Körper. Behandle deshalb deinen Körper wie einen reinen Tempel und verwende stets die besten Bausteine, um deinen Tempel so lang wie möglich schön und stabil zu halten. 

Und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Video wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Hi Andi, danke für die Liste. Ergänzungen dazu: Bio-Margarine enthält laut Verordnung keine Transfette, sondern nur naturbelassene Fette. Und Himalaya-Salz ist zwar okay, aber meistens unverhältnismäßig teuer. In der Zusammensetzung entspricht es normalem Steinsalz. Ökologisch ist es fragwürdig, weil es aus Pakistan hertransportiert werden muss. Steinsalz aus Deutschland ist genauso gut. Die Rosafärbung kommt übrigens nicht von einem besonders hohen Eisengehalt, sondern wird hauptsächlich durch Algen verursacht.

  • Alles richtig! Das wichtigste finde ich, ist einfach auf alles vezichten ,was eine Zutatenliste hat. Dann kann man schon nicht mehr viel falsch machen. Gruß Berthold

  • >