6 Mythen über luzides Träumen

Mythen, Mythen, Mythen… Auch beim luziden Träumen sind sie zu finden. In diesem Video stelle ich dir die 6 gängigsten Mythen über luzides Träumen vor und buste sie! Nicht alles stimmt nämlich so, was man in Foren und Videos zu sehen und lesen bekommt.

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Mythos #1: Nicht jeder kann luzides Träumen erlernen

Da Klarträume so unglaublich unvorstellbar erscheinen und von vielen zu schön um wahr zu sein gesehen werden, glauben einige Menschen, sie könnten keine luziden Träume erlernen. Dies ist jedoch nicht so. Jeder Mensch kann luzides Träumen erlernen. Alles was dazu gehört ist etwas Übung, Ehrgeiz und Geduld. 

Mythos #2: Wenn ich nicht mal träume, kann ich auch keine Klarträume haben.

Fälschlicherweise sind viele der Meinung überhaupt gar nicht zu träumen. Dies ist aber erwiesenermaßen falsch! Da jeder Mensch zyklische Schlafphasen durchläuft und zwangsläufig auch in eine REM-Schlafphase eintritt, wird er zu 100% träumen. In der REM-Schlafphase wird immer ausgiebig geträumt. Warum viele Menschen dann glauben nicht zu träumen, liegt also nicht daran, dass sie nicht träumen können, sondern daran, dass sie sich nicht an ihre Träume erinnern können. Diese Fähigkeit kann man jedoch trainieren. 

Mythos #3: Klarträume sind nur schwer erlernbar.

Klarträume können schwer erlernbar sein, wenn man die Falschen Techniken nutzt und zu wenig Hintergrundwissen besitzt. Luzide Träume können aber auch sehr leicht erlernt werden, indem man beim trainieren richtig vorgeht. Wenn du dich Schritt-für-Schritt verbesserst und die notwendigen Übungen und Schritte dann machst, wenn die Zeit dazu gekommen ist, dann kannst du das luzide Träumen innerhalb von 14 Tagen erlernen. In meinem kostenlosen Klartraum-Kurs findest du das notwenige Wissen das du brauchst um Klarträume schnell und effektiv zu erlernen. 

Mythos #4: Man verliert den Bezug zur Realität.

Oft hört man immer wieder, dass der Bezug zur Realität durch Klarträume verloren gehen kann, da Klarträume ebenfalls sehr real erscheinen und man dann Realität und Traum nicht unterscheiden kann. Allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Als absolute Grundlage zum luziden Träumen machen Anfänger regelmäßig Reality-Checks. Dabei überprüft man regelmäßig ob man gerade Wach ist oder Schläft. Mit der Zeit trainiert man sich an, auf Anhieb zu erkennen, ob man gerade im Traum ist oder Wach ist. Somit wird der Bezug zur Realität viel klarer und deutlicher. 

Mythos #5: Man verliert die Möglichkeit wieder normal träumen zu können.

Mal abgesehen davon, dass du keinen normalen Trübtraum gegen einen Klartraum eintauschen würdest, kannst du deinen Klartraum jederzeit abbrechen und normal weiterträumen. Es ist während dem Klartraum eher so, dass man sich bemüht die Klarheit aufrecht zu erhalten. Wenn man die Konzentration auf die Klarheit verliert, verwandelt sich der luzide Traum wieder in einen normalen Trübtraum. 

Mythos #6: Es ist anstrengend Klar zu träumen und kann sich deshalb nicht erholen.

Dadurch, dass man sich während dem Klartraum konzentrieren muss und auch seine Handlungen überdenkt, stellen sich viele Menschen die Frage, ob es nicht vielleicht anstrengend ist einen Klartraum zu haben. Allerdings kann ich persönlich, und viele andere Klarträumer auch, dies nicht bestätigen, da man durch seine Klarträume viele positive Gefühle tankt und somit auch am nächsten Tag deutlich erholter und glücklicher ist. Der Körper befindet sich auch während des Klartraums weiterhin im Schlaf und erholt sich völlig regulär.

Gratis Klartraum-
WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Klartraumtraining an. Andreas Schwarz bringt Dir alles übers Luzide Träumen bei, das Du zum Start wissen musst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Anleitung machen, mit der Du mit etwas Glück noch heute Nacht luzides Träumen erleben kannst.

Ähnliche Artikel

  • Also ich müsste ja nichtmal den kurs durchlaufen…. Wie ich hier dauernd lese heißt luzides träumen nichts anderes als den eigenen traum zu kontrollieren mit dem unterbewusstsein sodass man machen und erschaffen kann was man will…
    Ich will ja jetzt nicht blöd rüberkommen aber bei mir ist das die ganze zeit so, seit ich 16 geworden bin (Jetzt fast 22) und nur 1-2 mal die woche kann ich nichts steuern (also passiv statt aktiv),und ich sehe aus der 3rd person ansicht was passiert wenn ich nichts steuern kann…
    Meine frage wäre jetzt:
    Ist das normal oder ein sogenanntes WUNDER, wenn man noch nie sowas gelernt hat aber man es trotzdem von einem tag auf den anderen zu fast 86% beherrscht?

    P.s.: Ich hab mich ja schon bei http://www.getastral.de angemeldet weil ich darüber was lernen will und ich noch nichts darüber weiß,
    LG Kevin

    • Hi Kevin,

      ja das ist auf jeden Fall eine Ausnahme 🙂 Nicht jeder lernt das so schnell… nicht mal annähernd so schnell. Du hast sicher Talent!
      Viel Erfolg auch beim Astralreisen lernen! Das wird dir sicher zu Gute kommen 🙂

    • Hi Kevin,
      Mir geht es genauso wie dir;-)
      Ich beschäftige mich schon seit ein paar Monaten damit und dachte mir ich würde lange brauchen, bis ich das können würde. Vor einem Monat fing ich an meine Träume zu kontrolieren und mir wurde einfach so bewusst, das ich träume. Ich wundere mich, denn ich habe nichts dafür gemacht. Zur Zeit kenne ich mich auch schon gut aus, aber eine Sache ist da dazwischen gekommen. Ich träume seit kurzer Zeit, öfters von der ein und derselben Person. In diesen Träumen weiß ich zwar das ich träume, aber ich kann sie komischer Weise nicht kontrolieren.

  • Ich habe ein Problem, ich habe luzide träume obwohl ich das garnicht kannte und auch nicht unbedingt wollte. Jetzt zu meiner frage.. Kann es sein das meine Psyche so kaputt ist das sie aus der Realität flüchten will?

  • >
    HigherMind Trainingskurse zur Bewusstseinsentfaltung Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 268 Bewertungen auf ProvenExpert.com