5 Austrittstechniken fürs Astralreisen

5 Techniken für den Astralreisen Austritt

In dem Artikel “Was ist eine Schlafparalyse?” kannst du mehr über das Thema Schlafparalyse lernen. Dort lernst du auch wie man eine Schlafparalyse auslösen kann. Hast du erst diesen Zustand der Bewegungslosigkeit erreicht, stellt sich oft die Frage, wie geht es jetzt weiter? Was ist die Eintrittskarte zur Astralreise. Im folgenden Artikel wirst du sogar 5 Austrittstechniken vorstellen, die dich von deinem physischen Körper lösen können.

Die 5 Austrittstechniken

Der Astralkörper ist stets mit dem physischen Körper überlappt und erhält eine kontinuierliche Verbindung. Wenn du bereits Vibrationen in der Schlafparalyse erlebt hast ist das ein gutes Zeichen dafür, dass sich dein Astralkörper von dem Physischen getrennt hat. Trotzdem kann immer noch eine kleine Verbindung bestehen, die du lösen musst um dich komplett zu separieren. Dafür werden dir jetzt 5 Techniken vorgestellt, die dir bei dem "fehlenden Ruck" behilflich sein können.

austrittstechniken astralreise - gravitation

Bei der Gravitationstechnik stellst du dir vor, wie dein Körper durch die Erdanziehungskraft angezogen wird. Wenn dein Astralkörper nur noch leicht an deinen Physischen gebunden ist, kannst du regelrecht merken wie es dich in dein Bett zieht. dein physischer Körper bleibt jedoch im Bett liegen. Das einzige Problem, dass Du hier noch hast, ist dass Du dich dann mit Deinem Astralkörper Durch das Bett bewegen musst.

austrittstechniken astralreise - umgebung bewegen

In der zweiten Technik bewegst du den Raum, in dem du dich befindest. Achte hierbei nicht auf deinen Körper, sondern konzentriere dich allein auf den Raum. Drehe den Raum am Besten um 180 Grad. Wenn du das erreicht hast, kannst Du dich wieder auf deinen Körper konzentrieren und du wirst merken, dass sich dein Astralkörper gegenüber deinem physischen Körper befindet.

austrittstechniken astralreise - levitation

Die Levitationsmethode ist der Gravitationsmethode sehr ähnlich. Hierbei stellst Du dir vor, dass die Gravitationskraft deinen physischen Körper von deinem Astralkörper weg drückt. Dein Astralkörper ist sehr leicht und schwebt empor, bis er sich aus dem physischen Körper gelöst hat. Welche der beiden Methoden die Bessere ist, ist Geschmackssache.

austrittstechniken astralreise - anziehung

Stelle dir einen Punkt in deinem Zimmer vor, der in der Lage ist dich anzuziehen, ähnlich wie bei einem Magneten. Lasse diese Kraft immer größer werden damit sich die Position deines Astralkörpers gegenüber deines physischen Körpers ändert und du diesen anschließend verlassen kannst.

austrittstechniken astralreise - seil methode

Oft ist es möglich, dass man seine Astralarme aus seinem physischen Körper bewegen kann, der Körper aber immer noch verbunden ist. Hierfür eignet sich die Seil-Methode. Du stellst dir ein Seil vor, von dem du nur ein Ende über deiner Brust sehen kannst. Greife mit deinen Astralhänden danach und versuche dich nach oben zu ziehen. Klettere so weit hinauf, bis sich dein Astralkörper aus deinem physischen Körper gelöst hat. 

Willst Du mehr über das Astralreisen erfahren? Nimm doch gerne kostenlos an unserem Astralreisen-Webinar teil. Dort erfährst Du in  90 Minuten, was Astralreisen ganz genau sind und wie Du sie mit einfachen Mitteln auch auslösen kannst.

Gratis Astralreisen-WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Astralreisentraining an. Andreas Schwarz bringt Dir alles übers Astralreisen bei, das Du zum Start wissen musst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Anleitung machen, mit der Du mit etwas Glück noch heute Nacht eine Astralreisen erleben kannst.

Ähnliche Artikel

  • der Artikel ist klar geschrieben und die darin beschriebenen Techniken funktionieren einwandfrei. Meiner Erfahrung nach ist die Übung 2 sehr gut zu machen, reicht aber meist nicht ganz, um rauszukommen. In dem Zustand sich dann aus m Körper schaukeln.

  • Hallo ich denke ich hatte fast astral ich sah wie mein Hände über meine Hände raus ging nun ich hatte starke Strom im Körper können sie mir das erklären und wen ich raus geh wie komm ich wieder zuruck

  • Levitationsmöglichkeit ist bei mir die häufigste und angenehmste Methode.
    Allerdings nur, wenn ich auf dem Rücken liege.
    In Seitenlage wird’s schwierig, zumal ich mich nicht mehr bewegen kann, oder nur schwer.
    Bei mir treten Astralreisen spontan auf, insofern muss ich vermutlich in der Seitenlage, das ausrollen üben, was mir bisher noch nicht gelungen ist.

  • Super Techniken.
    Hast du auch einen Tipp, wie man seinen physischen Körper besser spürt?
    Leider habe ich oft Probleme damit. Habe schon sehr viel ausprobiert; von Sport bis einölen am Morgen. Leider ist keines der Tipps so wirkungsvoll, dass ich wirklich hier bin. Es ist leider sehr schwierig für meine irdischen Leistungen, sonst hätte ich kein Problem damit ?
    Liebe Grüße

  • Ich hatte in letzter Zeit relativ oft Schlafparalyse, es aber nie geschafft, meinen physischen Körper zu verlassen. Meist habe ich versucht mich aus dem Körper heraus zu heben bzw. zu bewegen, dabei habe ich aber immer angefangen zu vibrieren, was irgendwann schmerzhaft und unerträglich wurde. Ich weiß nicht genau, wie ich mit diesem Zustand umgehen soll, werde diese Techniken aber auf jeden Fall ausprobieren.

    • Liebe Jane,
      wahrscheinlich fehlen Dir noch die genauen Informationen und Techniken, um eine Astralreise zu bewerkstelligen. Daher empfehle ich Dir, den Onlinekurs von Andreas “Astralreisen Bootcamp”. Hier werden Dir in einem dreißigtägigen Onlinekurs für wenig Geld Schritt für Schritt alle notwendigen Kenntnisse und Techniken vermittelt, die für das bewusste Astralreisen notwendig sind. Selbstverständlich kannst Du uns auch jederzeit Fragen dazu stellen. Im Kurs selber werden Dir die theoretischen Kenntnisse beigebracht, ausführliche Videos erklären die Praxis. Ebenfalls gibt es geführte Meditationen, die Dir bei den praktischen Übungen helfen. Solltest nicht von der Qualität des Astralreisen Bootcamps überzeugt sein oder schaffst Du es nicht innerhalb von 30 Tagen eine Astralreise zu erleben, bekommst Du Deine gesamten Investitionskosten zurückerstattet (30-Tage-Geld-zurück-Garantie). Uns ist es sehr wichtig, dass wir Dir mit dem Bootcamp ein hervorragendes Lernerlebnis ermöglichen können und Dir tatsächlich dabei helfen können, das Ziel zu erreichen. Weiterhin bleibt Dein Zugang zu den Lektionen unbegrenzt offen, sodass Du jederzeit die einzelnen Lektionen noch mal anschauen kannst. Hier findest Du noch einmal alle Info´s zum Bootcamp: https://www.getastral.de/bootcamp/
      Ansonsten stöbere doch mal ein bisschen in unseren Seiten, da findest Du noch ne ganze Menge an Informationen zum Thema Astralreisen. Für weitere Fragen stehen Andreas und ich Dir gerne zur Verfügung.
      Viele Grüße, Wolfgang.

  • Letzte Nacht habe ich ungewollt erlebt, wie sich mein Astralkörper aus dem Körper löste – empfand das dramatisch, weil ich nicht wusste, was da passiert. Bin danach friedlich eingeschlafen.
    Deshalb ist mir diese Seite eine gute Hilfe mich mit dem bekannt zu machen, danke.

  • Also ich muss ehrlich behaupten, dass ich begeistert bin!!!
    Ich und meine Frau konnten erst gestern Nacht wieder unsere Astralkörper in den Physischen Körper des anderen tauschen. Wir hatten noch nie so intensiven sexuellen Kontekt, bevor wir gelernt haben die Rollen zu tauschen!!! Und das ganz ohne diese neumodischen Umschnalldildo Techniken!!
    10 von 10 Punkten ich bin Fan

  • Kann man während der austritt technik seine Augen öffnen oder muss man sie geschlossen lassen und wenn man sie geschlossen lassen muss wann kann man sie aufmachen ? oder sieht man nach austritt einfach durch den astralkörper? Diesen Punkt verstehe ich nicht ganz. Bitte um Hilfe

    • Lieber Unbekannt,
      es gibt hierzu unterschiedliche Erfahrungen. Am besten ist es, Du lässt bei den Austrittstechniken die Augen geschlossen, bis Du eine Bewegung wahrnimmst. Dann kannst Du die Augen öffnen. Andererseits wurde auch berichtet, dass die Betreffenden dann auch ohne die Augen zu öffnen ihre Umgebung sahen. Das schein individuell sehr verschieden zu sein, daher kann man da keine allgemeingültige Erklärung dazu abgeben.
      Viele Grüße, Wolfgang.

  • >