X

Astrologie erklärt – Sagen Sterne die Zukunft voraus?

Donnerstag, 2. Mai 2019 |

Abonniere den Kanal von HigherMind für mehr bewusstseinserweiternde Videos:

Die Astrologie sagt, dass alles Schicksal von den Sternen bestimmt wird. Ganz wichtig dabei ist dein Sternzeichen. Ich bin mir sicher, dass du deins kennst. Wenn DAS stimmen sollte, dann könnte man anhand deines Geburtsdatums eine Menge über dich und deine Zukunft herausfinden. Und genau das verspricht die Astrologie. Was denkst du darüber? Alles Quatsch mit Soße oder steckt doch etwas dahinter? Das werden wir in diesem Beitrag klären! Viel Spaß


Hinter der Astrologie steckt so unglaublich viel, sodass es unmöglich ist, all das Wissen in ein kurzes Beitrag zu packen. Trotzdem werde ich das Wichtigste ganz komprimiert zusammenfassen, damit du dir ein gutes Bild davon machen kannst.

  Inhalt:
  1. Was ist die Astrologie?
  2. Was sind die Einsatzgebiete der Astrologie?
  3. Was sagt die Wissenschaft zur Astrologie?
  4. Der praktische Nutzen
 

1. Was ist die Astrologie?

Die Astrologie ist uralt. Schon immer waren die Sterne für Kulturen aus vorchristlicher Zeit etwas sehr Geheimnisvolles. Ganz früh erkannte man, dass die Sterne sich Jahr für Jahr am Himmelszelt drehen und immer wiederkehren. Bestimmten Sternkonstellationen gab man dann Namen: Die so genannten Sternzeichen oder auch Tierkreiszeichen wurden geboren.

Jeden Monat steht die Sonne in einem neuen Sternzeichen, das wir aus unserer Erdperspektive sehen können. Besonders im altägyptischen Raum, aber auch in Mesopotamien, Indien und China begann man damit, den Sternzeichen eine Bedeutung zuzuschreiben. Der Himmel galt in den meisten Völkern als der Sitz der Götter und daher war es naheliegend die Astrologie mit göttlichen Kräften und Weissagungen in Verbindung zu bringen. So wurde die Astrologie mit Hilfe mathematischer Methoden und der Radix zu einem Werkzeug, um unser Schicksal aus den Sternen lesen zu können. Das ist die Geburt der Horoskope.

Astrologie wurde in der ganzen Welt bekannt und galt bis zum 17. Jahrhundert als Wissenschaft. Erst im Zuge der Aufklärung trennte sich aus ihr die Astronomie: Die Wissenschaft der Weltraumerfassung. In gebildeten Kreisen verlor die Astrologie somit ihre Plausibilität. Erst ab dem 19. Jahrhundert fand man in esoterischen Strömungen wieder Interesse an der Astrologie. Das Thema wurde wieder so bekannt, dass sogar heute noch Horoskope in Zeitungen und Zeitschriften aufgeführt werden.


2. Was sind die Einsatzgebiete der Astrologie?

Ein Astrologe erstellt nicht nur Horoskope für einen Menschen, sondern auch für bestimmte Lebenssituationen. So sollen Astrologen beispielsweise vorausahnen können, wie sich der Goldpreis entwickelt oder wie die Chancen stehen, dass Deutschland Fußball-Weltmeister wird. Der Astrologe ist hier aber kein Wahrsager. Der Astrologe stellt nur fest, ob die Sterne günstig stehen und bestimmt daraus eine Art Wahrscheinlichkeit.

Jeder Mensch kann immer noch frei entscheiden, ob er diese Chancen wahrnehmen möchte und den günstigen Zeitpunkt für sich nutzt. Deshalb kann die Zukunft nie genau vorausgesagt werden. Da man sich für jede Prognose tief ins jeweilige Wissensgebiet einarbeiten muss, spezialisieren sich oft viele Astrologen. Reiche Unternehmer investieren schon mal gerne viel Geld in einen Astrologen, der zugleich als Unternehmensberater fungiert. So können mit ihm gemeinsam wichtige Entscheidungen getroffen werden, die sich positiv auf die Entwicklung der Firma auswirken soll. Andere nutzen die Astrologie in Beziehungsfragen oder in schweren Lebenssituationen. So kann der Astrologe als Lebensberater fungieren und seinem Kunden helfen, sein Lebenspotential besser zu nutzen. Es gibt so viele Anwendungsbereiche für Astrologen, dass ich sie hier alle gar nicht aufzählen kann.


3. Was sagt die Wissenschaft zur Astrologie?

Heute glaubt immerhin jeder Dritte daran. Mit den heutigen Methoden kann man vielen Annahmen relativ einfach auf den Grund gehen.


Annahme: Bestimmte Sternzeichen weisen besondere Charakterzüge auf.

Ein Forscherteam unter Peter Hartmann von der Universität Aarhus führte eine Studie durch, in der genügend Daten gesammelt und ausgewertet wurden. Das Ergebnis: Es zeigte sich kein signifikanter Zusammenhang zwischen Geburtsmonat, Sternzeichen, Intelligenz und Charaktermerkmalen.


Annahme: Die Sternkonstellation ist für den Charakter und das Schicksal des Menschen maßgebend.

Diese Annahme wurde verworfen, da Wissenschaftler herausfanden, dass sich die Sternenbilder im Laufe der Jahrhunderte verändert haben. Wo vor 2000 Jahren im Januar noch der Wassermann stand, steht heute der Steinbock. Alle Sternzeichen haben sich im Laufe der Zeit um knapp einen Monat verschoben. Die Berechnungen der Astrologen stützen allerdings noch auf dem alten System. Aus diesem Grund müsste eigentlich der Wassermann ein gänzlich anderes Charakterprofil besitzen.


Annahme: Der Astrologe kann künftige Ereignisse oder zumindest die Wahrscheinlichkeit vorhersagen.

In einer Studie wurde auch dies untersucht. Dazu mussten viele Astrologen künftige Ereignisse vieler Menschen und Situationen vorausahnen. Im Vergleich dazu trafen außenstehende Personen oder Zufallsgeneratoren willkürliche Aussagen. Würde also etwas dran sein, müsste sich das Ergebnis zwischen Astrologie und Zufall signifikant unterscheiden. Dies tat es aber nicht.


Annahme: Das Horoskop sagt vieles über den Menschen aus.

Wer hat nicht schon einmal sein Horoskop gelesen und verblüfft festgestellt, dass die Sätze wie die Faust aufs Auge passen? Es klingt tatsächlich so, als ob das Horoskop persönlich auf einen zugeschnitten ist. Auch das wurde untersucht und die Psychologie machte dafür den Barnum-Effekt verantwortlich. Da die Sätze auf eine ganz bestimmte Weise formuliert werden, findet sich so gut wie jeder Mensch darin wieder. Ein Beispiel: „Sie sind ein im Grunde kontaktfreudiger Mensch, aber manchmal ziehen Sie sich zurück und wollen mit niemandem reden.“ Na? Hast du dich hier wiedergefunden?


Annahme: Bestimmte Sternzeichen passen in der Partnerwahl viel besser zusammen. Stier und Waage z.B. kommen super zusammen aus, während Stier und Widder ständig miteinander streiten.

Eine Studie von David Voas beschäftigte sich genau damit. Hier wurden Personendaten von über 11 Millionen Menschen ausgewertet. Die Studie zeigte aber, dass weder Ehen von unter astrologischen Gesichtspunkten „geeigneteren“ Partnern länger anhalten würden, noch, dass es eine höhere Verteilung an astrologisch „kompatibleren“ Partnern gäbe.


4. Der praktische Nutzen

Bevor du jetzt denkst: „Hey, der macht Astrologie ja nur schlecht…“, dann aufgepasst. Obwohl Astrologie wissenschaftlich widerlegt ist, heißt das noch lange nicht, dass das alles schlecht ist. Astrologie hat nämlich einen wirklich sehr interessanten und hilfreichen praktischen Nutzen.

Astrologen sind nämlich wahre Menschenkenner. Sie helfen dir dabei, dich intensiv mit deiner Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Die Astrologie kann eine große Hilfe für die Menschen sein, die sich schwer bei Entscheidungen tun. So kann die Radix einem dabei helfen das eigene Leben besser zu strukturieren. Es hilft vielen Menschen dabei selbstbewusster, produktiver und gelassener zu werden. So kann man in gewisser Weise auch ein Stück weit Verantwortung abgeben und sie in die Hand der Sterne übergeben.

Das mag für den Ein oder Anderen vielleicht abwegig klingen, aber viele Menschen neigen dazu, bestimmte Situationen lange zu überdenken und über zu analysieren. Auch hier kann das System der Astrologie weiterhelfen. Die Astrologie kann vor allem Menschen dabei helfen wieder an sich selbst zu glauben. Wenn ein Horoskop erstellt wird, indem steht, dass noch eine ganze Menge im Leben erreicht werden kann, noch so viel Potential im Menschen steckt, wird der Glaube daran angeregt. So gewinnt man leicht an Motivation und kommt viel produktiver ins Handeln.

Im Übrigen, es gibt auch Menschen, die wissen, dass an Astrologie nichts wissenschaftlich Wahres dran ist, aber sie gehen trotzdem hin. Genau aus diesen Gründen: Weil die Astrologie dabei helfen kann mehr aus sich selbst zu werden. Es ist wie ein Werkzeug fürs Leben, um sich seine Potentiale darstellen zu lassen.

Aber Vorsicht! Es gibt auch Risiken, da einige Astrologen sich um das Wohlergehen ihrer Kunden nicht scheren. Manche sind nur aufs Geld aus und nutzen gutgläubige Menschen regelrecht aus. Es gibt diverse Fälle, in welchen gutgläubige Menschen, meist Rentner, mit gefährlichen Aussagen gelockt werden. Hier wird so etwas genutzt wie: „Ich musste Sie unbedingt kontaktieren, da mir in ihrer Radix etwas Grausames aufgefallen ist. Wenn Sie jetzt nicht handeln, könnte es sein, dass in Ihrem Leben etwas Schlimmes widerfahren wird. Bitte rufen Sie mich dringend an.“ Bei so etwas sollte man unbedingt aufpassen! Wenn ein Astrologe dich mich solchen Aussagen lockt oder sogar erpresst, dann solltest du unbedingt den Kontakt abbrechen. Man kann sich in solchen Fällen auch Hilfe bei Beratungsstellen suchen. Einen Link dazu findest du hier: https://seelnothilfe.de/.


5. Meine Meinung

Nun, das sind die handfesten Infos, die es über die Astrologie gibt. Nun möchte ich dir aber auch meine eigene Meinung dazu verraten. Ich selbst teile trotzdem einen Teil der Meinung der Astrologen, dass Sterne einen Einfluss auf uns haben. Hast du schon einmal etwas über den Schmetterlingseffekt gehört? Der besagt, dass kleinste Änderungen (z.B. der Flügelschlag eines Schmetterlings) langfristig eine große Wirkung entfalten kann (also am anderen Ende der Welt einen Tornado entstehen lassen kann).

Die Himmelskörper haben große Einflüsse auf die Erde. Der Mond z.B. sorgt für Ebbe und Flut. Auch auf uns hat das vielleicht eine Wirkung, da ja unser Körper aus 70% Wasser besteht. Ich bin einfach der Meinung, dass sich alles in der Welt gegenseitig beeinflusst. So etwas kann man wissenschaftlich einfach nicht nachweisen. Alles ist miteinander verbunden.

Und ganz ehrlich, obwohl ich nicht an die Wahrsagerei glaube, glaubte ich dennoch daran, dass bestimmte Sternzeichen bestimmte Charakterzüge haben. Ich dachte, dass bestimmte Jahreszeiten auch Einflüsse auf unsere frühzeitige Entwicklung haben. Das Winterbabys vielleicht ruhiger und gelassener sind, Sommerkinder hingegen aktiver und impulsiver. Aber leider hat mir auch das die Wissenschaft genommen. Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die bestätigen, dass kein Zusammenhang besteht. Einzig allein unter den Menschen, die sich intensiv mit ihrem Sternzeichen identifizierten, konnte man feststellen, dass die Charakterzüge einigermaßen passen.

Das bedeutet schlichtweg, dass wir selbst unseren Charakter formen können. Da also unser Glaube wichtiger ist, als die Sternenkonstellation, können wir somit selbst entscheiden, welchem Sternzeichen wir angehören wollen. Hier stelle ich dir jedes Sternzeichen kurz vor und du darfst dir dort ein neues Sternzeichen aussuchen, das viel besser zu dir passt.

Wassermann

Eine grundlegende Eigenschaft des Wassermanns ist sein Bedürfnis nach Unabhängigkeit. Er ist freundlich und überaus hilfreich. Seine Kreativität ist seine volle Stärke. So beeindruckt er seine Mitmenschen.

Fische

Der Fisch verfügt über eine gute Intuition. Er sollte sich ruhig öfter auf sein Bauchgefühl verlassen, denn das weist ihm den Weg.

Widder

Der Widder möchte gerne immer besser dastehen als andere. Er ist erfolgsorientiert im Beruf oder in einem seiner Hobbys. Seine Mitmenschen finden ihn recht unkompliziert weswegen er immer und überall beliebt ist.

Stier

Auf einen Stier kann man sich verlassen. Er sorgt nicht nur bei sich selbst, sondern auch bei anderen für eine schützende Atmosphäre. Der Stier ist ein Genussmensch und freut sich, wenn er seine Liebsten verwöhnen kann.

Zwilling

Der Zwilling ist sehr energetisch, deshalb körperlich und geistig immer aktiv. Er ist ein sehr kontaktfreudiger Mensch, ständig auf der Suche nach aktuellen Geschichten und kümmert sich stets um seine Beziehungen.

Krebs

Der Krebs ist ein äußerst gefühlvoller Mensch. Er ist bei seinen Mitmenschen aufgrund seiner Sensibilität sehr beliebt. Doch sollte ihn jemand angreifen, weiß er sich zu verteidigen.

Löwe

So stolz wie der Löwe ist auch der Mensch, der dieses Sternzeichen trägt. Er ist ein wahres Organisationsgenie. Deshalb ist er im Job sehr erfolgreich und perfekt für Führungspositionen geeignet.

Jungfrau

Schüchtern und bescheiden ist die Jungfrau. Dies kommt ihr aber keinesfalls schlecht. So punktet sie durch Ordentlichkeit und Zuverlässigkeit.

Waage

Die Waage braucht Harmonie und Ausgewogenheit. Bei Auseinandersetzungen und unangenehmen Druck fühlt sie sich nicht wohl. Die Waage liebt Geselligkeit und pflegt einen großen Freundeskreis, damit nichts in der Gruppe fehlt.

Skorpion

Der Skorpion ist voll von Energie, weshalb er schnell erfolgreich ist. Durch seine leidenschaftliche Art zieht er deshalb viele Blicke des anderen Geschlechts auf sich.

Schütze

Der Schütze ist ein wahrer Optimist und strotzt nur so vor Lebensfreude. Er liebt Freiheit ebenso wie Herausforderungen. Er passt sich nahezu jeder Lebenssituation an und macht immer das Beste daraus.

Steinbock

Der Steinbock arbeitet hart daran seine gesetzten Ziele zu erreichen. Bevor er sich einen Moment der Ruhe gönnt, erledigt er alles, was er sich noch vorgenommen hat. Er ist ein Mensch auf den man sich immer und überall verlassen kann.


Du musst dich nicht zwangsläufig wegen einer Behauptung der Astrologie nach einem Sternzeichen richten. Du musst dich nicht in eine Schublade stecken lassen, in der du mit Hilfe einer Radix von vorn bis hinten analysiert wirst. Du kannst mit Hilfe deines Glaubens selbst entscheiden, welche Charakterzüge du besitzen willst. An welchen du arbeiten willst und welche du stärken möchtest. Am Ende haben wir unser Leben selbst in unseren Händen und uns stehen alle Möglichkeiten im Leben offen. Das Wichtigste ist nur, dass wir selbst daran glauben! Das ist meiner Meinung nach die wichtigste Erkenntnis, die man aus der Astrologie lernen kann: Dein Schicksal liegt in deinen eigenen Händen. Durch deinen Glauben kannst du alles daraus machen.


So und nun interessiert mich auch deine Meinung! Was sagst du so zur Astrologie? Glaubst du daran, dass die Sterne über unser Schicksal entscheiden oder bist du der Meinung, dass das alles nur Humbug ist? Hast du vielleicht interessante Theorien oder Erkenntnisse? Hast du selbst vielleicht Beweise, die gegen all das sprechen, was die Wissenschaft sagt? Schreib es unten in die Kommentare rein und lass uns darüber diskutieren. Ich freue mich sehr darauf.


Und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Beitrag wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao

Hol dir gratis meinen
Videokurs + eBook

Willst du dein Bewusstsein auf ein neues Level bringen und deine spirituelle Energie entfalten? Dann hol dir jetzt das kostenlose HigherMind-Starterpaket!

Jetzt direkt loslegen >
  1. Hi Andi, dass ist leider etwas „oberflächlich“ vorgetragen. Beim Sternzeichen sollte immer auch der Aszendent angeschaut werden,- außerdem ist es sehr interessant im Radix (Geburtshoroskop mit allen Planeten in den 12 Häusern) zu schauen, wo z.B. der Mars steht, weil man auf dem „Gebiet“ dann seine hauptsächliche Lebensenergie verwendet (z.B. Haus 2 Besitz, Haus 6 Arbeit…) dann ist der Mond noch wichtig,- „Gefühle“ (ein Jungfrauen-Mond ist eher emotionslos -nach außen-) dazu kommen die Elemente Wasser: Fische, Krebs, Skorpion Erde: Steinbock, Stier, Jungfrau und Luft: Waage, Zwilling, Wassermann dann Feuer: Widder, Löwe, Schütze.
    z,B können Luft und Wasser-Sternzeichen sehr gut miteinander… ich habe mich „richtig“ über mein Horoskop kennen gelernt. Wenn jemand Lust hat, kann er/sie auf astro.com mal schauen (als Gast oder einloggen,- keine Angst, es kommt keine Werbung) unter Horoskop gratis – Interaktive Horoskope, kannst du dann bei AstroClick Portrait die einzelnen Planeten im Radix anklicken und lesen 🙂 macht sehr viel Spass! lg Sylvia

  2. Sorry Andreas, aber das ist wirklich sehr einseitiges Halbwissen über die Astrologie und sehr eigenwillig interpretiert. Die Astrologie nur auf Tierkreiszeichen zu reduzieren ist wirklich sehr oberflächlich und wird den Möglichkeiten und Fähigkeiten der Astrologie nicht gerecht. Bitte denke nur an Planeten, die in Häusern stehen und durch Aspekte weitere Beziehungen und Wirkungen haben.

    Die Astrologie bietet Hilfe zur Selbsterkenntnis und und -Entwicklung, aber dazu braucht es einen fairen und fundierten Umgang.

    Beste Grüße
    Thomas Graf

  3. Was heute über die Astrologie geschrieben wird, ist leider wirklich fast alles Humbug. Aus diesem Grund möchte ich hier Stellung für die «Wahre Astrologie» beziehen und versuchen bei diesem Thema etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

    Die Astronomie ist so alt wie die Menschheit. Bis etwa in das 17.Jahrhundert wurde sie zu den Wissenschaften ersten Ranges gezählt, aus denen sich dann später die Wissenschaften zweiten Ranges entwickelten wie Astronomie, Chemie, Physik etc. Leider ist im Zuge unserer «Modernen Wissenschaft» auch in diesem Bereich sehr viel elementares Wissen verloren gegangen. Unsere heutige Vorstellung von Astrologie meistens gar nichts mehr mit der ursprünglichen Astrologie gemeinsam. Fast alles was wir heute in die Astrologie hinein interpretieren ist grundfalsch und bestenfalls zum Schmunzeln. Sorry 😉

    Bei der Astrologie geht es um die «Urprinzipien» und deren Repräsentanten in der Wirklichkeit. Wobei die Ebenen der Repräsentanten austauschbar sind, ganz nach dem hermetischen Prinzip «wie oben, so unten». Man hat bei der Astrologie aber wegen der guten Berechnungsgrundlage hauptsächlich mit den Repräsentanten im Sternenhimmel gearbeitet. In den alten Zeiten waren das die 7 Urprinzipien (Sonne, Mond, Merkur, Mars, Venus, Jupiter, Saturn). Die Urprinzipen ordnete man jeweils einem Himmelkörper zu, der den gleichen Namen bekam (z.B. Mars = Energie, Impuls, Wille, Mut, Trieb, Drang…) Die Astrologie lehrt also die Urprinzipien und deren Auswirkung auf die verschiedenen Ebenen der Wirklichkeit. Früher wurde die Zeitqualität noch wesentlich mehr gewichtet als die Zeitquantität. Um die Zeitqualität zu ermitteln wurde in die Stunde geschaut (hora = Stunde, skopein = blicken). Ein Horoskop ist ein Messinstrument, dass auf die Erfassung der Zeitqualität geeicht ist. Es ist somit nichts anderes, als eine Momentaufnahme der Himmelskörper bezogen auf einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit. Jeder Mensch trägt sein Horoskop in jeder einzelnen Zelle. Mit diesem Horoskop wird uns beim ersten Atemzug ein Grundmuster eingeprägt, dass einen Einfluss auf z.B. Physionomie, Charakter etc. hat. Wie sich diese Grundprägung dann weiter auswirkt, ist natürlich von sehr vielen Faktoren abhängig, wie z.B. unserem Bewusstseinsstand, noch nicht aufgelöstem Karma, sozialem Umfeld und selbstverständlich auch von unserem freien Willen.

  4. So. schön geschrieben, wahre Worte wirklich vielen, herzlichen Dank dafür…..
    .
    Das bedeutet schlichtweg, dass wir selbst unseren Charakter formen können. Da also unser Glaube wichtiger ist, als die Sternenkonstellation, können wir somit selbst entscheiden, welchem Sternzeichen wir angehören wollen. Hier stelle ich dir jedes Sternzeichen kurz vor und du darfst dir dort ein neues Sternzeichen aussuchen, das viel besser zu dir passt.

    Dein Schicksal liegt in deinen eigenen Händen. Durch deinen Glauben kannst du alles daraus machen…..

    Denn alles, was du dir glaubend machst…Es ist nur der Glaube der uns und der Welt genau die Form zeigt, in der wir unseren Glauben verstärkt hineingegossen haben….ob in eine Sternenkonstellation oder andere indoktrinierte „Glaubensätze“, die auch kritisch überprüft werden dürfen….damit es für uns und auch das Kollektiv sowie den ganzen Planeten letztendlich wieder stimmig und passend wird….Es ist an der Zeit, dies zu erkennen…aus der verpuppten Raupe..zum wunderschönen Schmetterling.mit diesem effektvollen Flügelschlag ..welche Art von Schmetterling es sein soll, diese Entscheidung liegt immer bei uns selber….

    Leben sagt der Schmetterling… ist nicht genug…Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben..H.C.Anderson…

  5. Ich finde es total lustig mir mein eigenes Sternzeichen zusammen zu bauen,vielleicht alle zwei Monate ein Neues, mit Stärken, die ich gerade brauche! Ich fange gleich an!😊

Kommentar verfassen