Chakren reinigen – so machst Du es richtig

Chakren reinigen und Chakren öffnen sind zwei wichtige Bedingungen dafür, dass unsere Lebensenergie im Fluss bleibt. Warum solltest Du Deine Chakren reinigen und wie merkst Du, dass es so weit ist? Welche Möglichkeiten hast Du, um Deine Chakren zu reinigen? In diesem Artikel geben wir von HigherMind Dir einige Tipps und Hinweise zum Thema. Weitere Artikel auf unserem Blog führen das Thema detaillierter aus.

Was sind Chakren und warum musst du Chakren reinigen?

Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel, die an verschiedenen Stellen unseres Körpers positioniert sind. Die verbinden uns mit unserer Umwelt und können Energien von außen aufnehmen oder von innen nach außen ableiten. Chakren sind Dir vielleicht bekannt, wenn Du Yoga oder Meditation praktizierst, aber auch im Reiki, Tantra, Ayurveda oder der Traditionellen Chinesischen Medizin spielen sie eine wichtige Rolle.

Chakren, ihre Bedeutung und das Chakren reinigen und öffnen werden bereits in uralten vedischen Schriften erwähnt. Dort ist auch die Rede davon, dass die Chakren unseren Astralleib mit dem physischen Körper verbinden. Die altindischen Texte kennen bis zu 350.000 Energiebahnen, die in den Chakren zusammenlaufen.

Warum musst Du die Chakren reinigen?

Die Chakren nehmen feinstoffliche Energien von außen auf und leiten sie innerhalb des Körpers weiter. So können sie nicht nur Gefühle oder Gedanken beeinflussen, sondern sich auch positiv auf die Organe auswirken. Solange alle Chakren gut arbeiten und harmonisch schwingen, ist der Körper gesund und wir fühlen uns wohl.

Ist der Energiefluss allerdings gestört und die Chakren sind blockiert, kann sich das negativ auf unsere Gedanken und Gefühle und auch auf die körperliche Gesundheit auswirken. Daher musst Du die Chakren reinigen oder regelmäßig öffnen, um das gesamte System am Laufen zu halten.

Wie kannst Du die Chakren reinigen?

Es gibt verschiedene Methoden, um die Chakren zu reinigen, beliebt sind unter anderem:

  • Aromatherapie
  • Edelsteine
  • Klangschalen
  • Chakren-Massage
  • Meditation (in Kombination mit Yoga und bestimmten Atemtechniken)

Chakren reinigen - welche Hauptchakren gibt es?

Wir haben mehrere Haupt- und Nebenchakren, aber die wichtigsten 7 Hauptchakren liegen entlang unserer Wirbelsäule und bilden eine verbundene Energielinie, die alle Körperbereiche mit Energie versorgt. Jedes Chakra steht für einen Lebensbereich und ist mit mehreren Organen verbunden, die vom positiven Energiefluss profitieren. Dafür musst Du allerdings alle Chakren reinigen, damit sie harmonisch ausbalanciert sind.

Folgende Chakren gibt es (von unten nach oben):

Ein Chakra kann blockieren, d.h. in seiner Rotation abgeschwächt werden, sodass weniger Energie durch den Körper fließt. 

  • Wurzelchakra (Muladhara Chakra) am Ende der Wirbelsäule (Steißbein).
  • Sakralchakra (Svadhisthana Chakra) in Höhe des Schambeins / Kreuzbeins.
  • Solarplexuschakra (Manipura Chakra) zwischen Nabel und Brustbeinende.
  • Herzchakra (Anahata Chakra) in der Mitte der Brust.
  • Halschakra (Vishuddha Chakra) in Höhe des Kehlkopfs.
  • Stirnchakra (Ajna Chakra) in der Mitte der Stirn, auch Drittes Auge genannt.
  • Kronenchakra (Sahasrara Chakra) oder Scheitelchakra am höchsten Punkt des Kopfes.

Wie können diese Chakren blockiert werden?

Du musst die Chakren reinigen, sobald sie blockiert sind. Auslöser dafür sind bei jedem Chakra unterschiedlich und vielschichtig. Beispiele dafür können sein:

  • Das Wurzelchakra kann blockiert werden, wenn Du Ängste hast oder ein traumatisches Erlebnis hattest, auch Stress führt häufig zu Blockaden.
  • Das Sakralchakra, das mit der Sexualität in Verbindung steht, kann häufig blockiert werden, wenn Du Dich wegen etwas schuldig fühlst oder wenn Deine Sexualität beispielsweise aufgrund Deiner Erziehung gestört ist.
  • Das Solarplexuschakra kann häufig durch Schamgefühle, Aggressionen oder Wut blockiert werden.
  • Das Herzchakra leidet unter Lieblosigkeit und Traurigkeit und kann durch diese Gefühle blockiert werden.
  • Das Halschakra steht für die Kommunikation, wenn Du Dich nicht traust, offen zu sprechen, kann dieses Chakra blockiert werden.
  • Das Stirnchakra oder Dritte Auge kann bei Neid oder Ängstlichkeit blockiert werden.
  • Das Kronenchakra wird blockiert, wenn Du orientierungslos durchs Leben gehst.

Chakrareinigung für jedes Chakra

Du kannst durch eine Chakren Meditation oder Chakren Yoga jedes Chakra reinigen, öffnen und aktivieren. Darüber hinaus kannst Du Atemtechniken und Aromatherapien oder Klänge einsetzen. Du musst zum Chakren reinigen aber auch an den Ursachen für die Blockade arbeiten. Spezielle Tipps der passenden Methoden für jedes Chakra findest Du in den verlinkten Artikeln:

Chakrenmeditation zur Reinigung aller Chakren

Du kannst Deine Chakren reinigen, indem Du fremde oder negative Energie aus den Chakren ausleitest. Wenn Du viel unter Menschen bist, tauschst Du mit ihnen unbewusst Energien aus, die nicht alle gut für Dich sind. Auch emotionale oder sexuelle Verbindungen zu nahestehenden Menschen können die eigenen Chakren beeinflussen. Das Chakren reinigen ist eine wichtige Hygienemaßnahme, damit Deine Chakren und Dein Energiefluss ganz harmonisch in Deiner eigenen Frequenz bleibt.

Um die einzelnen Chakren zu reinigen, konzentrierst Du Dich auf das jeweilige Chakra, erdest Dich und lässt beim Ein- und Ausatmen jeweils die negative Energie aus dem Chakra heraus in die Erde fließen, während Du beim Einatmen reines, weißes Licht in das jeweilige Chakra hineinatmest.

Falls Du noch keine Erfahrung mit der Meditation hast, haben wir verschiedene Informationen für Dich auf unserem Blog. Du kannst Meditation lernen oder Dich mit einem Gratis-Webinar oder einer geführten Meditation für Anfänger an das Thema herantasten.

Ähnliche Artikel

>
HigherMind hat 4,77 von 5 Sternen 279 Bewertungen auf ProvenExpert.com