Das dritte Auge

10 Hinweise, dass sich dein Drittes Auge öffnet

In vielen spirituellen Lehren ist immer wieder von dem 3. Auge die Rede. Bei den meisten Menschen ist es geschlossen. Aber durch meditative Praxis kann es geöffnet werden. In diesem Beitrag erfährst du, was das 3. Auge überhaupt ist und wie du erkennen kannst, dass sich dein drittes Auge beginnt zu öffnen.

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Links zum Video: Meditation: 3. Auge öffnen

Was ist eigentlich das 3. Auge?

Hölzerner Buddha

Meditation, der Weg zur Öffnung des Dritten Auges.

In unserem Körper gibt es verschiedenen Organe, die alle eine bestimmte Funktion erfüllen. Genau so verhält es sich mit den sogenannten feinstofflichen Organen, die man auch als energetische Grundlage für unsere physischen Organe bezeichnen kann. Man kennt sie auch unter der indischen Bezeichnung „Chakra“. Insgesamt gibt es 7 davon. 

Sie werden oft in Zusammenhang mit entsprechenden Drüsen in unserem physischen Körper gebracht. Das 6. Chakra, auch Stirnchakra genannt, steht in Verbindung zur Hirnanhangdrüse, der Hypophyse aber auch mit der Zirbeldrüse, der sogenannten Epiphyse. Dazu habe ich mal ein extra Video gemacht, das verlinke ich dir hier. Wichtig ist nur zu wissen, dass die Zirbeldrüse ihren Sitz inmitten unseres Kopfes, ein paar Zentimeter tief kurz oberhalb unserer Augenbrauen hat. Im Querschnitt sieht diese Drüsenansammlung aus wie das Auge des Horus. Und in der Tat, auch bei den alten Ägyptern war dies ein spirituelles Zeichen.

Drittes Auge - Der Sitz der Zirbeldrüse im Gehirn.

Der Sitz der Zirbeldrüse im Gehirn. Quelle: Geo-Science-International / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Diese Drüse reguliert die Ausschüttung diverser Neurotransmitter, wie z.B. das Serotonin und das Melatonin, die unseren Wach- und Schlafrhythmus regeln. In vielen geistigen Lehren wird die Zirbeldrüse mit Intuition, Hellsicht und außersinnlicher Wahrnehmung in Verbindung gebracht, deshalb wohl auch der Name „3. Auge“. Dies auch deshalb, weil hier Dimethyltrypamin kurz DMT produziert wird. Dieser Stoff löst in uns Träume, Visionen und bewusstseinserweiternde Zustände aus. Mehr zum DMT erzähle ich mal in einem separaten Video.

Wie kannst du nun erkennen, ob dein drittes Auge sich öffnet? 

1.) Hast du auch manchmal das Gefühl, das es da noch mehr geben muss, als die Realität, die uns unsere fünf Sinne zeigen? Suchst du nach dem Sinn hinter all den Geschehnissen in der Welt, nach dem Sinn des Lebens? Hast du einen inneren Drang danach zu erfahren, wer oder was du wirklich bist? 

Eine Frau hebt die Arme gen Himmel

Die Liebe zur Natur ist ein sicheres Anzeichen, dass sich das Dritte Auge zu öffnen beginnt.


2.) Verfügst du über eine gewisse Sensitivität? In der Psychologie würde man dies als Hochsensibel bezeichnen. Kannst du Dich gut in andere Menschen hinein versetzen, ihre Emotionen, ihre Energie fühlen? Kannst du dich gut auf dein Bauchgefühl verlassen und Situationen schnell richtig einschätzen?

3.) Fühlst du dich ausgesprochen wohl und erfüllt, wenn du draußen in der Natur bist? Fühlst du eine Art Verbundenheit mit ihr? Kannst du innerlich ganz genau wahrnehmen, das Alles Eins ist?

 4.) Ist es dir wichtig, dass du dich gesund ernährst? Machst du dir Gedanken über die Herkunft und Wirkung der Lebensmittel? Verabscheust du Massentierhaltung oder künstliche oder starke industrielle Verarbeitung? Ziehst du eine vegetarische Ernährung vor? 

Besinnliche Frau, die Yoga macht

Das Interesse an Yoga und anderen spirituellen Praktiken, ist ein Anzeichen für die Öffnung des Dritten Auges.

5.) Hast du großes Interesse an spirituellen Praktiken? Meditierst du gerne oder machst gerne Yoga, Tai-Chi oder Chi-Gong? Hast du ein bestimmtes Fable für fernöstliche Kampfsportarten oder beschäftigst dich mit luzidem Träumen oder Astralreisen?


6.) Hast du manchmal ein Druckgefühl oder angenehmen Schmerz zwischen den Augenbrauen oder inmitten des Kopfes? Das kann ein Anzeichen dafür sein, dass das 3. Auge gerade stimuliert wird.

 7.) Hast du manchmal Vorahnungen oder Intuitionen? Weißt du plötzlich über Dinge Bescheid, die du eigentlich gar nicht wissen kannst und das verdächtig oft, sodass es eigentlich kein Zufall mehr sein kann? Das 3. Auge empfängt diese Wahrnehmungen aus einem Bewusstseinsraum, der normalerweise nicht im Alltagsbewusstseinszustand zugänglich ist.

Wahrnehmungen der Aura, das Sehen von Energien, treten immer öfter auf, je weiter das Dritte Auge sich öffnet.

8.) Siehst du manchmal um Menschen oder Gegenstände eine Art Aura? Kannst du vielleicht auch unbewusst Menschen sofort einschätzen und weißt ob du ihnen vertrauen kannst oder nicht? Gleiches vielleicht auch bei Tieren? Kannst du auf den ersten Blick bspw. bei Hunden erkennen, ob sie aggressiv oder ausgeglichen sind?

 9.) Hörst du manchmal Töne, die je nach deiner Umgebung, harmonisch oder schrill sein können? Vielleicht auch eine Art innere Stimme, die du aber klar von Geräuschen aus der Umgebung abgrenzen kannst? 

10.) Erlebst du öfters sogenannte Synchronizitäten und erkennst größere Zusammenhänge? Reagierst du auf ärgerliche Situationen oder Schicksalsschläge mit Ruhe, Gelassenheit und Verständnis? Ist dir oft absolut klar, dass negative Ereignisse zu unserem Leben dazugehören? Ist dir bewusst, dass Positives nur entstehen kann, wenn auch Negatives existiert? Hast du den Weitblick über das Leben und kannst so mit dem Fluss des Lebens mitschwimmen, was auch immer dir widerfährt?

Drittes Auge - Meditierender Mensch und seine Chakren

Die Meditation, der Königsweg zu unserem wahren Selbst, zu unserem HigherMind.

Alles klar, dass sind 10 Hinweise dafür, ob sich dein 3. Auge öffnet. Wenn dir einer der genannten Punkte, oder vielleicht sogar alle, widerfahren, dann besteht Grund zu der Annahme, dass sich dein drittes Auge öffnet oder schon geöffnet hat. Die Möglichkeiten, die sich durch ein geöffnetes drittes Auge ergeben, sind einfach genial. In allen Bereichen des Lebens können dir diese Fähigkeiten ungeahnte Dienste leisten. 

Wenn du selbst noch daran arbeiten möchtest, dein 3. Auge zu öffnen, dann kann ich dir unsere geführte Meditation zum 3. Auge wärmstens empfehlen. Du kannst sie dir direkt hier anhören und gleich mitmachen. Wenn du sonst noch Fragen oder Anregungen zum 3. Auge hast, dann schreib´s unten in die Kommentare hinein. Wir werden gerne versuchen dir dabei zu helfen. 

Und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Video wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao

Ähnliche Artikel

  • hallo Andreas,

    deine seite gefällt mir sehr.

    ich bin buddhist und bete auch an hindu götter jeden tag. meditiere auch jeden tag. es gibt en-kriya atemübung da spüre ich volle energie.

    ich war eigentlcih richtiges fleischesser. vor paar wochen esse ich alle 3-4 tage bissle fleisch sonst obst und gemüse.

    seitdem wenn ich meditiere kribbelt und juckt mein stirn zwischen dem augenbraue.
    habe jeden tag druck im kopf mal mitte des kopfes oder seitlich und öfters hinter kopf.und auch obere nase
    ist da was dran?

    mfg

    musti

  • Hallo Andi,
    dein video kommt “zufällig” zur richtigen zeit.
    Gerade letzte Woche habe ich mir ein online-Seminar “Aktiviere deine Zirbeldrüse”, nach Lovecraft von Jonathan Dilas geholt.
    Ein paar anzeichen von dem du erzählst habe ich nach 3 Tage schon.
    Aber was ich fragen wollte: bietest du sowas auch an? Gibst du live Seminare?
    Schönes Video, danke für deine Arbeit.
    Lieben Gruß aus Bielefeld, Sülo.

    • Hi Sülo, danke für deinen Kommentar, das hört sich sehr spannend an 🙂 Seminare gibts derzeit bei uns nur online und speziell zum thema astralreisen und luzides träumen 🙂

      LG, Andreas

  • Hallo Andi, ist es einfacher mit einem geöffnetem dritten Auge Astralreisen bzw. Luzide Träume auszulösen.

    • Hi Danny, ja auf jeden Fall! Wir haben dafür auf unserem Youtube Kanal auch eine Musik zum Öffnen des dritten Auges und eine Geführte Meditation 😉

  • Frage 11: Gibt es irgendjemanden, zumindest unter den potenziellen Betrachtern dieses Videos, der sich nicht mit mindestens einem der genannten zehn Punkte identifizieren könnte?

  • Ich habe seit einigen Jahren ein dauerhaftes, relativ leises Geräusch im Kopf, das sich aus einer Menge konstanter Töne mit sehr hohen Frequenzen (oberhalb von 10 kHz) zusammensetzt. Es kommt nicht von einem Ohr (dann würde es von einer Seite kommen), sondern scheint direkt in der akustischen Wahrnehmung des Gehirns zu entstehen. Hat jemand von euch ebenfalls dieses Phänomen?

    • Hallo lieber Jörg,
      ja, ich habe das selbe Phänomen. Es begann bei mir, nachdem ich durch eine schwere OP mein rechtes Ohr und meinen rechten Gleichgewichtssinn verloren habe. Die Töne kommen aber – wie bei Dir – aus der Mitte des Kopfes, was ja eigentlich nicht möglich sein sollte. Es könnte sich bei Dir um eine Art Hellhören handeln. Achte mal darauf, wie sich diese Frequenzen verändern, je nachdem in welcher Umgebung Du bist oder wenn Du mit anderen Menschen kommunizierst. Bei mir ist es so, dass sich bei einer üblen Umgebung, z.B. in einem hektischen Supermarkt, die Töne wie das Kreischen einer Kreissäge anhören, bin ich aber in der freien Natur sind die Töne sehr harmonisch, fast schon irgendwie psychedelisch. Das hat sich auch bei direktem Kontakt mit anderen Menschen ergeben, ich kann also “hören”, wie mein Gegenüber so drauf ist. Und diese Wahrnehmung hat mich noch nie getäuscht…
      Viele Grüße aus Wuppertal,
      Wolfgang.

  • >