FORUM

Finde Antworten, stelle Fragen & verbinde Dich mit unserer Community.

Startseite Forums Astralreisen Den eigenen Weg finden

  • Creator
    Diskussion
  • #13944 antworten

    Katharina
    Participant

    Hallo zusammen! Ich hatte jetzt drei vollständige, erinnerbare Astralreisen und mehrere, die eher in Bruchtsücken verliefen. Gut empfinde ich an diesen Erfahrungen, daß ich stark energetisiert und erfüllt zurückkehre. Diese Zustände halten sich dann mehrere Wochen. Oft genügt es mir die Astralebene nur zu hören oder zu spüren oder mich kurzeitig aus dem physischen Körper zu rollen, ohne eine Reise zu beginnen. Mir gefällt es, daß ich diese Zustände besitze. Oft habe ich morgens das Gefühl “draußen” gewesen zu sein, auch wenn ich mich an nichts erinnere. Ich fühle mich aber klar, gestärkt oder habe eine gute Erkenntnis. Ich gehe inzwischen davon aus in Wirklichkeit jede Nacht in einer Astralreise zu sein. Ich habe glücklicherweise entdeckt, daß immer mehr in meiner physischen Welt den Details meiner Astralreisen ähneln. Das Glitzern oder Fließen von Wasser, Geräusche, Microaufnahmen die ich mit meiner Kamera mache oder ganz bestimmte Lichtverhältnisse. Vieles erkenne ich in der physischen Welt als wesentlich interessanter als ich es je wusste, ich denke, daß meine Aufmerksamkeit sich insgesamt erweitert. Wenn ich bewusst auf Astarlreisen gehen möchte funktionieren manchmal bewährten Techniken nicht und ich muss mir was ausdenken und mich mühsam durchprobieren. Ich brauche inzwischen alle aus dem Kurs gelernten Techniken oder erfinde selbst welche. Das Rauskommen ist nach wie vor nicht leicht, manchmal fluche ich richtig weil mein physischer Körper an mir klebt wie ein nasser Sack. Manchmal bin ich auch zu freudig und zu aufgeregt um rauszukommen. Ich dachte erst das sei ein Misserfolg. Ds stimmt aber nicht! Ich lerne darauß, daß es diese ganzen Erfahrungen insgesamt sind, die den Umgang mit dem Astralkörper wertvoll machen.

    Es ist im Grunde alles: das sprechen darüber, das Lesen vieler guter Literatur, das immense Bewusstwerden und sich Erweitern, die vielen neuen Gedanken und ein großartiges Freiheitsgefühl. Ich bin noch garnicht so fähig immer eine vollständige Astralreise auszulösen und doch fühle ich mich besser denn je. Das sind allerdings nicht nur prachtvolle Glücksgefühle sondern durchaus auch Überforderungen durch Erfahrungen, die ich lange nicht begreife. Ich bin vor allem von einem starken Gotteserleben oder Seelenbewusstsein berührt. Das sind richtig intime Situationen, die ich offensichtlich mehr und mehr erfassen soll. Es lohnt sich unbedingt alle mit der Astralwelt verknüpften Themen mitzunehmen!

  • Den eigenen Weg finden

    Katharina antwortete 3 months, 3 weeks aktiv. 2 Mitglieder · 8 Antworten
  • Mike

    Administrator
    16. Februar 2022 at 13:07

    Liebe Katharina, das ist ein wunderbarer Kommentar. Herzlichen Dank dafür. Ich sehe das ähnlich mit den Misserfolgen, sie haben die Aufgabe dir zu zeigen, woran Du arbeiten musst. Es ist falsch, Misserfolge zu vermeiden, da diese unmittelbar zu Erfolg führen.

    Ich finde es super, dass Du für die lehrreiche Erkenntnisse sammeln kannst und alles mit Dankbarkeit akzeptierst. Die aktuelle Zeit ist auch außergewöhnlich. Ich übe mich aktuell täglich den energetischen Reinigungen (bin auch Reiki Meister) und erfahre fast jedes mal eine Art kurzes Erwachen. In diesem Zustand ist meine Schwingung so stark, dass mein Körper eher ein Hindernis darstellt, meine Muskeln pochen und scheinbar will sich mein Körper ausdehnen. Aktuell gelingt es mir auch nicht vollständig aus dem Körper auszubrechen, jedoch bin ich dann völlig in mir zentriert und auch kurzzeitig frei von Gedanken. Es sind auf jeden Fall diese individuellen Erlebnisse, die einen weitermachen lassen. Für einige sind es wahrscheinlich auch Misserfolge, da mir die AKE derzeit nicht gelingen. Für mich sind es jedoch unglaubliche Erfahrungen auf meinem eigenen inneren Weg.

  • Katharina

    Mitglied
    16. Februar 2022 at 13:17

    Danke Mike für deine persönlichen Erfahrungsbericht! Das ist eine große Freude. Ich glaube, daß wir allein durch das Interesse an anderen Schwingungszuständen und durch das wachsende Bewusstsein, daß wir viele Schwingungsebenen sind, noch viel mehr erstaunliches und dankenswertes erleben werden. Wenn wir das auch noch teilen können dann wüsste ich nicht was uns besseres passieren könnte 🙂

  • Mike

    Administrator
    23. Februar 2022 at 11:25

    Da stimme ich dir zu. Ich erlebe gerade auch durch diese Energiearbeit einen spürbaren Unterscheid meiner Leistungsfähigkeit, Gedankenkraft. Irgendwie hat sich eine innere Ruhe eingespielt, die mich selbst bei äußerlichen Misserfolgen nicht vom Weg abbringt 🙂

  • Katharina

    Mitglied
    24. Februar 2022 at 9:33

    Ich freue mich über deine Formulierung und begreife erst jetzt den Unterschied von Misserfolg und Erfolg. Wenn diese ruhige Gewissheit eintritt, die sich über solche Bewertungen vom Verstand oder einer Prägung erhebt, wenn man so getragen ist in sich selbst dann spricht eine höhere Ebene. Ihr kann man wirklich folgen. Da kann im Untergrund ruhig alles mögliche an Erfahrungen durchrauschen, was zählt ist wenn man auf diesen Pfad der ruhigen Gewissheit immer wieder zurückkehren kann. Dieser Pfad ist vielmehr “ichselbst” als alles was scheinbar noch so abläuft. Ich habe mich jahrelang bemüht das zu formulieren, ich habe es immer wieder anderswo gehört oder selbst ausgesagt. Begriffen und erlebt habe ich es jetzt.

  • Mike

    Administrator
    25. Februar 2022 at 13:38

    Du hast das mit der Gewissheit sehr gut formuliert. Ich habe ähnliches im Buch von Eckhart Tolle gelesen, er spricht von Hingabe. Hier hat sich aber mein Verstand gewehrt, da er ungerne Misserfolge hinnehmen möchte, ohne emotionalen Widerstand. Vielleicht ist es also besser, einfach eine Gewissheit zu entwicklen, dass dieser Misserfolg unweigerlich mit Erfolg verbunden ist. Es ist ja die Dualität, dass beide Pole nur als Illusion existieren, um sich gegenseitig zu erfahren. Wenn man nur Erfolg hätte, wüsste man gar nichts davon, da wir es nie erfahren haben.

  • Katharina

    Mitglied
    25. Februar 2022 at 16:01

    Lieber Mike! Dein guter Hinweis auf die Hingabe gibt mir spontan Futter für Denkbewegungen. Mir wird bewusst, daß ich wirklich jeden Tag Situationen habe wo ich mich in Hingabe übe. Keineswegs freiwillig, es will aber jetzt einfach so gelebt werden: die Hingabe, in jeder Konsequenz oder wenigstens die Wahl hingebungsvoll zu werden, auch wenn es kurz vorher verrutscht war, in Richtung negative Bewertung, selbstgemachter Druck o.ö. Ich habe verstandesmäßig richtige Blocker, immer wieder, der innere Dialog kann richtig hartnäckig werden. Ich habe mir angewöhnt mit mir selbst zu verhandeln, dabei halte ich nicht hinter dem Berg mit meiner vordergründigen Meinung oder mit uneleganten Gefühlsimpulsen. Was immer besser klappt ist, daß ich mit einmal Luft holen Raum bekomme für einen inneren Dialog, der aus einer klügeren Ecke kommt, als es mein Verstand ist. Bin oft überrascht welche Deutungsmöglichkeiten da noch drin sind. Klar wäre ich gern perfekt, das läuft aber nicht. Ich kämpfe also und lasse diese inneren Blockaden zu. Hat mich viel Arbeit gekostet, so konnte ich aber entdecken daß ein höheres Bewusstsein mit mir spricht. Endlich! Dank deines Beitrages konnte ich das jetzt für mich formulieren. Die Astralreisen fördern diese Haltung stark, das scheinbare Scheitern, der Erfolg (der aber unzählbar neue Fragen aufwirft), die alten und neuen Ängste , das Bewusstsein über das höhere Selbst, das Jenseits, der Spirit. Das alles ist ein mächtiger Fuß – und ja! Wir sind Helden wenn wir ihn besteigen.

  • Mike

    Administrator
    2. März 2022 at 13:32

    Sehr interessante Anregungen von dir. Aus welcher inneren Haltung zeigen sich dann diese inneren Dialoge? Du hast erwähnt, Therapeutin gewesen zu sein. Daher kann ich hier ja mal direkt fragen. Kommen diese innere Stimmen vom Eltern-ich, die Glaubensmuster und Sichtweisen anzweifeln oder vom Kinder-ich? Ich erkenne dann immer, dass dies nicht meinem wahren Sein entspricht und kann genau in diesem Moment die Perspektive wechseln. Ich meine mich zu erinnern, dass genau diese Aufmerksamkeit bzw. die Bewusstheit dann dazu führt, dass man dieses Ego löst, indem man die Bewusstheit wie einen Scheinwerfer darauf legt und man erkennt, dass man zuvor nicht bewusst gehandelt hat. Schon lustig, früher hätte ich dies nie formulieren können. Mittlerweile sind diese Themen so verinnerlich und verstanden, dass man diese Erkenntnisse sogar mit Worten ausdrücken kann.

  • Katharina

    Mitglied
    5. März 2022 at 11:04

    Frieden für uns alle.

    Lieber Mike! Ich freue mich das du dich freust über die Worte, die du finden kannst. Ich freue mich wie du deine Erkenntnis formulierst. Ich weiß nicht wie es dir geht aber es gibt immer noch nicht soviele Möglichkeiten für einen kreativen Austausch und darum danke ich dir für diesen. Du sprichst über Bewusstsein, das ist ein wundervolles Thema. Ich meine das im wahrsten Sinne des Wortes – da passieren die Wunder und es ist einfach klasse da teilhaben zu dürfen. Selbst in einer kritischen oder gefährlichen Zeit ist Bewusstheit der Schlüssel. Du fragtest nach der inneren Stimme, ich dachte diese Frage ist leicht. Überrascht stellte ich fest, daß sie einen intimen, persönlichen Bereich berührt und ich freue mich dieser Angelegenheit nachgehen zu dürfen. Aus Verstandessicht kann eine innere Stimme nur aus äußeren Prägungen kommen. Das wird dann zu inneren Kritikern oder inneren Kindern , diese Stimmen können im Unguten leider Bedrängnis oder Blockaden hervorrufen oder sogar Krankheit. Es wird gelehrt, daß dies im Leben antrainierte Verfahren sind denen man aufspüren und die man entlarven und umstellen kann. Stimmt auch – auf dem verstandesmäßigen Level. Wenn man diese Stimmen oder inneren Rollen bearbeitet und erlöst entsteht vor allem dies: eine tiefere oder sogar neue Bewusstheit für das individuelle Sein. Die Menschen reagieren darauf mit Tränen der Erlösung und Dankbarkeit. Das sind Glücksgefühle für das Ich und es löst Kraft, Motivation, Eigenliebe, Lebensmut und Gesundheit aus. Selbstfürsorge kann nun wachsen. Das alles sind hohe ( bzw. tiefe )Gefühle. Sie entwickeln neue Gedanken und füttern wieder den Verstand. Der Urgrund für diesen inneren Frieden sind aber die Gefühle. Der Körper reagiert auf gute Gefühle mit Kraft , Ressilienz und Gesundheit, mit Lebenswillen und Perspektiven. Dieses ganze Gesamtpaket kann der Verstand nicht mal in Bruchteilen liefern. Er hinkt, wenn du so willst, immer nörgelnd hinterher. Ich spreche also von innigen, intensiven, erfüllenden Gefühlen. Je mehr ich sie wecke desto unbändiger werden sie. Sie tragen mich durch den Tag und klären meinen Blick. Diesen Zustand will ich halten denn er macht mich unabhängig von den meisten Sachen, die im Außen passieren. Ich verliere sogar den Glauben an ein ” Außen” denn ich erlebe etwas wirklich krasses: dieses “Außen” scheint Betrug zu sein, es ist gar nicht der Grund für mein Leben, der bin ja ich selbst! Ich gehe also in ein anderes Level. Meine Beobachtungsgabe darf sich hier entfalten und meine Krativität. Und jetzt kommt der ” unerklärbare” Teil: auch hier ist eine innere Stimme! Sie ist gut zu mir, sie scheint nur eines zu wollen : ich soll weiterkommen, wachsen, mich stark fühlen. Sie sorgt dafür, daß ich die richtigen Situationen erkenne, sie wird immer besser darin mich Energien erkennen zu lassen. Sie arbeitet mit allen meinen Sinnen, meinem Körper, meinen Gefühlen, Träumen, Intuitionen. Je mehr ich ihr zuhöre desto weiser erscheint sie mir. Wenn jetzt mein Verstand reinmault dann ist der Unterschied massiv fühlbar. Der wirkt flach, kalt und auch unfreundlich im Vergleich. Mein Körper ragiert darauf durchaus mal mit Bauchschmerzen oder innerem Druck, ich muß ihn regelrecht im Zaum halten. Da unterhalte ich mich doch wirklich lieber mit dieser weisen Stimme. Ich sehe wie sie mein Potential steigert, ich kann hier alles fragen, alles bearbeiten. Den kreativen Lösungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Sie hat mir geholfen die Astralreise zu begreifen, der Verstand kriegt dabei immer nur die Krise. Ich habe der gütigen, inneren Stimme inzwischen einen Namen gegeben und da ich sie wirklich um alles bitten kann hat sie sich mir im Traum sogar gezeigt. Sie erlaubt mir jede Sichtweise, ich habe in ihr wirklich unendlichen Raum. Es liegt für mich sehr nahe diese Stimme für die Hilfe aus der geistigen Welt zu halten. Mit dieser Power fühle ich mich einfach wohl und ich bleibe täglich dran. Es macht inzwischen sogar Spaß den sperrigen Verstand einzuladen, der liefert jetzt immer neue Fragen aus seiner Welt und deutet beflissen auf immer neue Schwachstellen im Denksystem hin. Macht er gut, kann so bleiben. Ich hatte ihn nur aus Versehen für meinen Chef gehalten.

Antwort senden an: Katharina
Your information:

Diskussionseröffnung
0 von 0 Antworten June 2018
Jetzt
>
HigherMind Trainingskurse zur Bewusstseinsentfaltung Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 269 Bewertungen auf ProvenExpert.com