FORUM

Finde Antworten, stelle Fragen & verbinde Dich mit unserer Community.

Startseite Forums Astralreisen Wie behalte ich hypnagoge Bilder?

  • Creator
    Diskussion
  • #9748 antworten

    Birgit
    Participant

    Hallo,

    ich bin noch ganz am Anfang was Meditation und Astralreisen üben betrifft. Mache es bisher noch unregelmäßig, erstmal für mich es ohne Druck auszuprobieren, wann und wie es das Beste für mich ist etc.

    Gelegentlich habe ich schon mal kurz auftretende Bilder, wenn auch undeutlich. Ich würde sagen, so tief entspannt bin ich dann noch nicht, kann das aber nicht einschätzen. Dann freue ich mich darüber und es hört daraufhin wieder auf. Das finde ich blöd. ?

    Was kann ich dann denken etc, dass durch diese Freude darüber dieser Zustand nicht gleich wieder verschwindet? Das sind doch dann schon die hypnagogen Bilder, oder?

    Lieben Dank für eure Antworten

    Birgit

  • Wie behalte ich hypnagoge Bilder?

    Harald antwortete 1 year, 2 months aktiv. 4 Mitglieder · 5 Antworten
  • Christian

    Mitglied
    8. Mai 2021 at 11:32

    Meine Erfahrung ist, dass man sich einfach weiterhin konzentrieren muss bzw den Kopf leer haben. Es ist natürlich verständlich, dass man sich beim ersten mal freut, aber mit der Zeit fällt es einem leichter, weiterhin nichts zu denken und es einfach geschehen zu lassen.

    Oder auch sich auf die Bilder zu konzentrieren kann schon zu sehr ablenken.

    Wie gesagt, einfach geschehen lassen 🙂

    • Birgit

      Mitglied
      11. Mai 2021 at 17:38

      Danke. Aber es ist leichter gesagt als getan.

  • Andreas

    Administrator
    18. Mai 2021 at 11:45

    Hallo Birgit,
    ich denke, dass Du zunächst verstärkt dran bleiben solltest, in den Alpha-Zustand zu kommen. Übe Dich also ganz intensiv in der 1. Übungsphase. Wenn Du nämlich hier defizite hast, kommst Du nur sehr schwer in den hypnagogen Zustand bzw. ist der Zustand sehr instabil.

    LG, Andi

    • Birgit

      Mitglied
      26. Mai 2021 at 10:01

      Hallo Andi, lieben Dank.

      Ich übe täglich. Aber woran kann das denn liegen, dass die einen Leute das eher schaffen, und die anderen viel länger dafür brauchen?
      Falls das körperliche Ursachen hat, wäre es doch nur hilfreich, wenn man die wüßte, um das gezielt angehen zu können.

      LG Birgit

      • Harald

        Mitglied
        4. Juni 2021 at 15:41

        Hallo Birgit, die Antwort auf Deine Frage ist wohl sehr vielschichtig. Zum einen spielt – wie bei Psychedelika 😉 – Set und Setting sicher eine Rolle. D.h.: Wie bist Du drauf, wie fühlst Du Dich? Wie ist Dein Umfeld? Wie ist Deine Lebenssituation? Als eher nervöser und aufgedrehter Mensch benötigst Du sicher mehr Zeit als jemand, der bspw in sich ruht und schon ewig meditiert. Die ersten Erlebnisse mit hypnagogen Erscheinungen haben mich so euphorisch gemacht, dass ich sofort wieder “raus” war 🙂 Wenn Du diese Erscheinungen zum wiederholten Male erfährst, dann ist es leichter, ruhig und gelassen zu bleiben.
        Und es muss auch gar nicht sein, sich im Fitnesstudio vorher auszupowern, vlt reicht in Deinem Fall ein ausgedehnter Spaziergang an frischer Luft, anschliessend ein “Nickerchen” auf dem Sofa, mit dem festen Vorsatz, nicht einzuschlafen. Meiner Einschätzung nach ist die Mittagszeit ein guter Zeitpunkt zum Üben, da wir mittags unterbewusst darauf programmiert sind, NICHT tief einzuschlafen (im Gegensatz zu abends)
        LG Harald

Antwort senden an: Birgit
Your information:

Diskussionseröffnung
0 von 0 Antworten June 2018
Jetzt
>
HigherMind Trainingskurse zur Bewusstseinsentfaltung Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 273 Bewertungen auf ProvenExpert.com