ist klarträumen gefährlich?

Klarträumen gefährlich – für wen eignet es sich?

Jeder von uns träumt in der Nacht und einige sind sich während des Träumens sogar bewusst, dass sie träumen. Doch birgt luzides Träumen Gefahren? Ob das Klarträumen gefährlich ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es gibt viele Vorteile, die therapeutisch genutzt werden können.

Was genau sind Klarträume, wie kannst Du sie positiv nutzen und birgt luzides Träumen Gefahren? Falls ja: welches sind das und wie kannst Du sie umgehen? Alles Wissenswerte darüber haben wir von HigherMind hier für Dich zusammengestellt.

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Links zum Video: Klartraum-Webinar

Luzides Träumen: Ursache und Definition

Bevor wir darüber sprechen, ob luzides Träumen Gefahren mit sich bringt, sollten wir uns erst einmal anschauen, worum es sich beim Luziden Träumen oder Klarträumen überhaupt handelt.

Was bedeutet Luzides Träumen?

Ein Klartraum oder ein luzider Traum bedeutet, dass Du inmitten des Traumgeschehens plötzlich merkst, dass Du träumst. Ab diesem Zeitpunkt bist Du gleichzeitig bei vollem Bewusstsein und träumst trotzdem weiter. Daher kannst Du von da an den Traumablauf kontrollieren und steuern. Diese Art der Steuerung bremst beim luziden Träumen Gefahren aus.

Gleichzeitig wach sein und träumen ist ziemlich faszinierend, denn beim Klartraum gelten die physikalischen Gesetze nicht für Dich. Du kannst fliegen oder unter Wasser atmen, mit Tieren sprechen oder auf dem Mond spazieren gehen. Insofern hast Du beim luziden Träumen keine Gefahren zu befürchten, sondern nur spannende Erlebnisse.

Durch diese Traumkontrolle bringt luzides Träumen keine Gefahren, sondern ist eher hilfreich, um beispielsweise in Alpträumen einem Verfolger zu entfliehen oder aktiv an einer Problemlösung zu arbeiten.

Dr. Wolf-Oliver Krohn, Facharzt für Neurologie, erklärte in einem Interview, dass die Gründe für die Entstehung von Klarträumen bisher noch nicht geklärt sind. Dennoch ist bekannt, dass sich das luzide Träumen erlernen lässt und luzides Träumen keine Gefahren bereithält. Allerdings erwähnt er einen seltsamen Zufall, in dem einem Klarträumer im Traum ins Herz geschossen wurde und er daraufhin mit einem Herzinfarkt erwachte.

Seit wann wird luzides Träumen und Gefahren untersucht?

Luzides Träumen ohne Gefahren kommt in allen Altersklassen vor und ist auch schon mindestens seit der Antike bekannt. Früher waren Klarträume jedoch nicht als „normal“ angesehen, sondern galten eher als Hexerei oder im günstigsten Fall als eine Gabe oder ein 

Zeichen von Gott. Erst ungefähr seit den 1870er Jahren wird das Phänomen luzides Träumen und seine Gefahren näher untersucht und in heutiger Zeit intensiv von verschiedenen Spezialisten, beispielsweise Psychologen, Neurologen oder auch Schlafmedizinern, erforscht.

Der erste Mann, der sich mit den luziden Träumen und Gefahren in neuerer Zeit auseinandersetzte, war der Franzose Léon d’Hervey de Saint-Denys (1822 – 1892), ein Professor für Chinesisch, der sich privat als Traumforscher betätigte. Er notierte bereits mit 13 Jahren seine Träume und schaffte es, sich selbst das luzide Träumen beizubringen. Seine privaten Forschungsergebnisse veröffentlichte er allerdings 1867 anonym. Trotzdem stützten sich auch später Forscher wie Sigmund Freud und andere auf das Werk des französischen „Klartraumpioniers“.

Klarträumen gefährlich, luzider Traum Gefahr, Klartraum Gefahren

Klarträumen kann die Phantasie beflügeln.  Luzides Träumen hilft dir dabei, deine Kreativität zu entfalten.

Vorteile von luziden Träumen 

Luzides Träumen kann unabsichtlich vorkommen oder auch erlernt werden. In dem Fall kannst Du mit etwas Training dein Traumgeschehen selbst steuern. Je besser Du dich darauf einstellst, desto weniger Sorgen musst Du dir darüber machen, ob luzides Träumen Gefahren mit sich bringt und was dir bei diesen Träumen passieren könnte.

Eigentlich bergen luzide Träume keine Gefahren, sondern besitzen einige Vorteile, die wir uns gleich einmal anschauen wollen. Denn Klarträume werden tatsächlich zu diversen Zwecken therapeutisch genutzt:

  • Im Traum können Bewegungsabläufe trainiert werden. Zu diesem Ergebnis kommen beispielsweise der Skateboard-Künstler Paul Tholey oder der Sportwissenschaftler Daniel Erlacher. Für sie bringt luzides Träumen keine Gefahren mit sich, sondern sie sind ein Hilfsmittel, um motorische Abläufe zu lernen und im Traum zu verbessern.
  • Besonders Alpträume, aber auch Träume, in denen das Unterbewusstsein problematische Situationen aufgreift, die es zu bewältigen gilt, können sich dadurch auflösen lassen. Insofern bringt luzides Träumen keine Gefahren, stattdessen kannst Du der Verfolgung eines Angreifers entgehen oder Dich einer schwierigen Situation mit Deinem cholerischen Chef erfolgreich stellen. Du kannst das sogar in verschiedenen Szenarien immer wieder ausprobieren, da Du Klarträume erneut durchleben und wieder in sie einsteigen kannst.
  • Klarträume können bei Posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt werden.
  • Durch luzides Träumen können Phobien behandelt werden.

Insofern birgt luzides Träumen wenig Gefahren, sondern ist sogar außerordentlich hilfreich!

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der positive Effekt auf die Gehirnleistung. Anstatt luzides Träumen als Gefahr einzustufen, kannst Du auch weitere Vorteile daraus ziehen:

  • Deine Kreativität wird angekurbelt
  • Deine Leistungsfähigkeit verbessert sich
  • Die Konzentrationsfähigkeit lässt sich dadurch steigern
  • Viele luzide Träumer sind morgens wacher
  • Durch Klarträume kann die Selbstreflektion gestärkt werden
  • Du kannst in luziden Träumen wilde Fantasien völlig gefahrlos ausleben

Luzides Träumen: Gefahren und Nachteile 

Wenn es um luzides Träumen und Gefahren geht, so können wir dich zunächst einmal beruhigen: Beim Luziden Träumen besteht keine körperliche Gefahr für dich. Tatsächlich ist es aber möglich, dass luzides Träumen psychische Gefahren mit sich bringen kann. Vor allem werden Abhängigkeiten, Entfremdung oder Realitätsverlust als mögliche Probleme genannt. Doch von vorn: Wann kann luzides Träumen Gefahren für dich bringen?

Ist Klarträumen gefährlich? - Gefahren beim Luziden Träumen

Klarträumen kann auch gefährlich werden. Luzide Albträume können nicht immer vermieden werden.

Wenn Du an psychischen Krankheiten leidest, ist Vorsicht geboten. Gerade bei Menschen, die an Schizophrenie leiden, kann das Klartraumtraining dazu führen, dass sie schlechter zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden können. Für sie kann luzides Träumen Gefahren bergen.

Interessanterweise wurden aber auch Klarträume als therapeutisches Mittel bei Schizophrenie-Kranken eingesetzt, mit vielversprechenden Erfolgen. Gesunde Menschen müssen in dieser Hinsicht nichts befürchten, da das Klartraumtraining eher dafür sorgt, dass man noch besser zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden kann.

Psychologen sehen beim luziden Träumen keine Gefahren

Renommierte Psychologen wie Sigmund Freud oder auch Schlafforscher wie Jürgen Zulley waren und sind skeptisch, was die Klarträume angeht. Für sie geht von den luziden Träumen aber keine Gefahr aus.

Aus psychologischer Sicht sollten Menschen sich im Traum mit ihrem Unterbewusstsein beschäftigen, doch eine aktive und bewusste Steuerung des Erlebens macht beispielsweise Freuds Traumdeutung zunichte. Viele Klarträumer sind da aber anderer Meinung. Gerade weil sie besseren Zugang zu ihren Träumen bekommen, können sie noch besser Traumdeutung betreiben.

Luzides Träumen – bekannte Gefahren

Manche Menschen haben auch Sorge vor einer Abhängigkeit von Luziden Träumen, was dann zu negativen Auswirkungen führen können.

Beim luziden Träumen werden diese Gefahren beispielsweise genannt:

  • Häufigeres Schlafen und Flucht in die Traumwelt
  • Abhängigkeit von den Klarträumen
  • Entfremdung von sozialen Kontakten
  • Realitätsverlust durch die Vermischung von Traum- und Realitätsebene
  • Schlafentzug aufgrund des krampfhaften Versuches, Klarträume zu erzeugen bzw. bei unerwünschten Klarträumen wachst Du immer wieder vor Schreck auf und findest nicht wieder in den erholsamen Schlaf hinein.
  • Es kann sich beim luziden Träumen eine Schlafparalyse entwickeln, dies kommt aber äußerst selten vor.

Doch ist da auch wirklich etwas dran? Bisher sind keine Fälle von Klartraum-Abhängigen bekannt. Klarträume haben also kein gefährliches Suchtpotential. Natürlich ist trotzdem Vorsicht bei den Menschen geboten, die allgemein dazu tendieren im Alltag vor der Realität zu fliehen. In Klarträumen könnten sie vorübergehend einen Zufluchtsort finden. 

Viele Menschen gehen davon aus, dass man durch luzides Träumen in einem Albtraum gefangen bleibt oder nicht mehr zwischen Traum und Realität unterscheiden kann. Stimmt das wirklich?

Besteht beim luziden Träumen die Gefahr, dass Du in einem Albtraum gefangen bleibst?

Nein, gerade diese Gefahr ist quasi auszuschließen, da Du in einem Klartraum deine Träume selbst steuerst und daher besonders in einem Albtraum eine Lösung findest, wie Du schnell daraus entkommen kannst!

Grundsätzlich kannst Du auch nicht in einem angenehmen luziden Traum gefangen sein, da du als Klarträumer jeden Traum selbst steuerst und daher automatisch wieder „aussteigen“ und aufwachen kannst.

Wenn Du häufig luzide Träume hast, kann es dann sein, dass Du nicht mehr zwischen Traum und Realität unterscheiden kannst?

Das ist beim luziden Träumen eine der Gefahren, die Du aber mit der Hilfe eines Traumtagebuches bekämpfen kannst. Hier notierst Du regelmäßig deine Träume und kannst dann im Wachzustand nachlesen, was Du nachts erlebt hast. So siehst Du immer genau, was ein Traum und was Realität ist.

Für wen bringt luzides Träumen Gefahren mit sich?

Viele Klarträumer wachen nach einem Klartraum besonders fit wieder auf, doch wenn Du Methoden wie die Wake-Back-to-Bed-Methode einsetzt, bist Du morgens in der Regel eher müde. Eine der luziden Träume Gefahren betrifft daher den erholsamen Schlaf.

Luzides Träumen ist eine Gefahr für einen erholsamen Schlaf, wenn Du durch zu intensives Training Deinen Schlafrhythmus durcheinander bringst. Eine erholsame Schlafdauer ist aber wichtig für die körperliche Regeneration. Falls Du also ohnehin bereits Schlafstörungen hast und dann noch nächtelang gewaltsam und konzentriert darum bemüht bist, einen Klartraum zu erzielen, bringt luzides Träumen wirklich Gefahren mit sich: Nämlich die des permanenten Schlafentzugs!

Also übertreib es nicht und versuche es einfach immer wieder, aber nicht mit Gewalt. Konzentriere Dich stattdessen auf das positive Potenzial, das ein gelegentlicher Klartraum haben kann und freu Dich darauf!

Wie kannst Du beim luziden Träumen Gefahren umgehen?

Wenn Du zum Erzeugen der luziden Träume bewährte Techniken erlernst, beispielsweise die MILD-Methode bringt luzides Träumen wenig Gefahren. Diese Technik kannst Du sogar jeden Tag anwenden. In diesem Fall birgt luzides Träumen keinerlei Gefahr für Deinen Erholungsschlaf.

Solltest Du Bedenken haben, an psychischen Krankheiten leiden oder allgemein eine instabile Psyche haben, dann solltest Du unbedingt vorher mit deinem Arzt darüber sprechen oder gegebenenfalls einen Therapeuten aufsuchen, der Erfahrung mit luzidem Träumen hat. Denn wie bereits erwähnt, besitzen Klarträume auch das Potential psychische Leiden zu bekämpfen, doch das solltest du nie auf eigene Faust versuchen.

Luzides Träumen Techniken – so kannst Du luzides Träumen ohne Gefahren lernen

Luzides Träumen gefährlich

Die MILD-Klartraumtechnik kann dir mit Hilfe zielgerichteter Gedanken dabei helfen, leichter luzides Träumen zu lernen.

Tatsächlich ist es möglich, luzides Träumen ohne Gefahren zu erlernen und nach Wunsch durchzuführen. Dafür stehen Dir ganz unterschiedliche Methoden zur Verfügung, von denen Du diejenige auswählen kannst, die dir am angenehmsten erscheint. Häufig hilft es bereits, sich vor dem Einschlafen vorzunehmen, einen Klartraum zu haben. Oder zumindest, sich beim Aufwachen an die Träume genau zu erinnern.

Auch die Wake-Back-To-Bed-Methode (WBTB) verspricht gute Ergebnisse und eine hohe Erfolgschance. Bei dieser Methode geht es darum, nur wenige Stunden zu schlafen und nach spätestens 4-6 Stunden aufzuwachen, rund 30 min wach zu bleiben, und anschließend wieder zu versuchen, in den Schlaf zu kommen.

Weitere Methoden sind beispielsweise:

  • DILD (Dream-Initiated Lucid Dream)
  • WILD (Wake-Initiated Lucid Dream)
  • MILD (Mnemonically Induced Lucid Dreaming)
  • Nutzung elektronischer oder psychotroper Hilfsmittel

Die beliebteste Methode (MILD) erklären wir dir gleich im nächsten Absatz, ausführliche Informationen zu den besten Klartraum-Techniken findest Du auf unserem Blog.

Die MILD-Methode (Mnemonically Induced Lucid Dreaming)

Sie wurde vom amerikanischen Psychologen Stephen LaBerge erfunden, der als Grundlagenforscher der Klartraumforschung gilt. Er hat mehrere Bücher zum Thema verfasst und sogar ein eigenes Institut (Lucidity Institute) gegründet, in dem Selbsterfahrungskurse und sogar Geräte angeboten wurden, die das Klarträumen begünstigen sollten.

Er fand Klarträumen nicht gefährlich und hatte mit der MILD-Methode auch eine einfache Anleitung, wie jeder Träumer einen Klartraum provozieren konnte. Die Kernaussage dieser Technik ist, dass Du Dir vornehmen musst, später einen luziden Traum zu haben, beziehungsweise später im Traum zu erkennen, dass Du gerade träumst. In unserem Artikel „Träume kontrollieren lernen - geht das?“ erfährst Du mehr über die verschiedenen Methoden, die derzeit am bekanntesten sind.

Auch bei Zuhilfenahme von psychotropen Hilfsmitteln sollte Vorsicht geboten sein.

Nutzung elektronischer oder psychotroper Hilfsmittel

Was versteht man unter diesen Hilfsmitteln und gibt es dadurch beim luziden Träumen Gefahren?

  • Elektronische Hilfsmittel können verschiedene Reize wie Licht- oder Tonsignale sein oder auch Stromimpulse
  • Psychotrope Hilfsmittel sind unterschiedliche Medikamente, nikotin- und alkoholhaltige Substanzen oder diverse Stoffwechselpräparate

Obwohl Du auch diese Hilfsmittel leicht einsetzen kannst, ist hier dennoch Vorsicht geboten! Sie bringen bei der Einleitung oder Anwendung luziden Träumens eigene Gefahren mit sich. Daher solltest Du solche Mittel lieber nicht einsetzen und vor allem bei Medikamenten zuvor mit einem Facharzt darüber sprechen, um gesundheitliche Gefahren auszuschließen. Experimente können hier tatsächlich echte Gefahren mit sich bringen, daher solltest Du lieber die einfacheren Methoden wie die MILD-Methode versuchen.  

Übrigens: ich habe für dich verschiedene Klartraum-Pflanzen im Selbsttest ausprobiert und meine Ergebnisse kannst Du in meinem Blog-Artikel darüber nachlesen!

Mit gutem Training birgt luzides Träumen keine Gefahren

Wie Du in diesem Artikel sehen konntest, ist das luzide Träumen eine ziemlich sichere Sache. Die für luzides Träumen aufgeführten Gefahren wie Schlafentzug oder Realitätsverlust kommen äußerst selten vor und können durch ein von Anfang an richtiges Training ausgeschaltet werden.

Luzides Träumen bringt viele Vorteile mit sich und lässt sich durch passende Methoden leicht erlernen. Du musst allerdings darauf achten, nicht gewaltsam und übertrieben häufig diese Träume einleiten zu wollen. Auch die Nutzung verschiedener Medikamente oder Drogen ist nicht sinnvoll, da dies zu ernsthaften gesundheitlichen Gefahren beim luziden Träumen führen können.

Mit dem Higher Mind Seminarangebot bist Du auf der sicheren Seite!

Damit luzides Träumen keine Gefahren für Dich bereithält, weil Du es zu angestrengt oder falsch versuchst, ist es hilfreich, wenn Du Dir eine einfache und gängige Methode aneignest. Dazu haben wir ein sehr ausführliches 90-minuten Webinar für dich vorbereitet. Dort erfährst du die 10 goldenen Regeln und die 10 häufigsten Fehler, die du vermeiden solltest. Wir werden auch gemeinsam eine Technik machen, die du dann Nacht für Nacht anwenden kannst, um auch selbst luzide Träume auslösen zu können. Vielleicht sind auch andere unserer spirituellen Seminare etwas für Dich, wie zum Beispiel geführte Meditationen. Schau einfach vorbei!

Gratis Klartraum-
WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Klartraumtraining an. Andreas Schwarz bringt Dir alles übers Luzide Träumen bei, das Du zum Start wissen musst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Anleitung machen, mit der Du mit etwas Glück noch heute Nacht luzides Träumen erleben kannst.

Alles klar, hast du Fragen zu luziden Träumen und den Gefahren oder Anregungen zum Video, dann ab damit in die Kommentare. Vor was hast du beim Klarträumen Angst? Lass es uns wissen und nimm auch gerne jederzeit Kontakt zu uns auf. Ansonsten freu ich mich über eine Bewertung, abonniere unseren Kanal für mehr von uns und dann würd ich sagen, sehen wir uns im nächsten Video wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem Higher Mind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Hast Du selbst bestimmte Ängste gegenüber dem Klarträumen? Schreib es in die Kommentare, dann können wir Dir sehr gerne weiterhelfen.

    • Hm. Klarträumen, luzides Träumen. Ich hab das schon immer, ich dachte, das wäre normal. Einen Traum, den ich nicht steuern kann, kenne ich nicht und trainiert habe ich da nie etwas. Allerdings bin ich danach nicht besonders munter. Aber ich hatte auch noch nie Angst vor Alpträumen, die ich durchaus öfter habe, aber ich denke da immer, mein Unterbewusstsein räumt auf und so finde ich das sogar positiv, ich finde ja jedes Mal im Traum eine Lösung. Ich habe das so ziemlich jede Nacht und muss mich nicht darauf vorbereiten. Ich dachte bisher echt, das ist bei allen Menschen so und bin nun etwas verwirrt. Ist das bei mir ungewöhnlich oder – ich weiß nicht, ist das normal?

      • Es ist nicht ungewöhnlich. Man geht davon aus, dass ein Klartraum früher die normale Funktion von Träumen war. Mittlerweile haben viele Leute verlernt, in einem Traum luzide zu sein und das Traumgeschehen somit lenken zu können. Dennoch ist es nicht paranormal, sondern eine Fähigkeit, die jeder haben kann.

  • Als ich mit dem Klarträumen begann googelte ich gefühlt jeden zweiten Tag nach den Gefahren. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass etwas derar Mächtiges keine Nebenwirkungen haben sollte. Heute denke ich, dass die dunkle Seite der Macht ein Interesse daran hat, das Klarträumen zu unterdrücken und in einem schlechten Licht stehen zu lassen, denn es beseitigt nebenwirkungsfrei die Angst. Und Angst brauchen die Mächtigen, um ihre Gewaltherrschaft auszubauen. Das Klarträumen passt also nicht in die Agenda. Beim Klarträumen ist es wie bei der Meditation oder gesunder Ernährung: man kann nicht danach süchtig werden und es gibt keine unerwünschten Nebenwirkungen. Das Derealisationserleben während der Anfangsphase des Trainings haben nicht nur psychisch Kranke. Es ist normal und geht vorbei.
    http://www.oneironauten.de

    • Lieber Uwe, grundsätzlich kann ich das bestätigen. Die größte Gefahr besteht im Vorfeld durch die eigenen Vorurteilen. Letztendlich ist es halt wie bei den normalen Träumen, diese können auch mal weniger positiv ablaufen. Jedoch sind es halt auch lebensnotwendige Prozesse und somit ungefährlich.

  • >
    HigherMind hat 4,77 von 5 Sternen 279 Bewertungen auf ProvenExpert.com