Oneironaut – was ist das?

Vermutlich hast du das Kunstwort „Oneironaut“ noch nicht gehört, sondern eher Astronaut, Kosmonaut, Aeronaut oder Aquanaut. Dabei handelt es sich um Personen, die durch das All, die Luft oder das Wasser reisen beziehungsweise steuern oder navigieren.

Der Oneironaut hingegen ist ein Traumreisender, der seine eigenen Träume lenken kann, also ein „Traumfahrer“. „Oneiro“ ist Griechisch und bedeutet „Traum“, das altgriechische Wort „nautes“ bedeutet „Schiffer“ oder „Seemann“. Doch nicht nur das, der Oneironaut ist sich während des Traumes bewusst, dass er träumt. Es handelt sich dabei also um einen „Klarträumer“, „luziden Träumer“ oder einen „bewussten Träumer“.

Das Kunstwort „Oneironaut“ hat Frederik van Feden (1860 – 1932), ein holländischer Psychologe und Schriftsteller, eingeführt, der Ende des 19. Jahrhunderts praktizierte. Er definierte einen Oneironauten als eine Person, die sich sowohl bewusst ist, dass sie träumt als auch aktiv ihre Träume steuern kann.

Was bedeutet Klarträumen und kann man das lernen?

Theoretisch ist jeder von uns ein Oneironaut, denn Du kannst mir der natürlichen Fähigkeit des Klarträumens bereits geboren werden oder Du kannst es erlernen. Häufig passiert es sogar ganz von selbst, dass Du mitten in einem Traum bemerkst, dass Du gerade träumst, aber dennoch nicht aufwachst, sondern den Traum weiter steuerst – nicht als Beobachter, sondern Du gibst die Richtung vor, in die sich der Traum weiterentwickelt.

Ein Oneironaut kann also seine Träume nach Belieben manipulieren und gestalten. Es tauchen genau die Menschen auf, die Du in deinem Traum haben willst und Du erzeugst auch alle Landschaften und Gegenstände darin. Zudem steuerst Du den Ablauf der Ereignisse und kannst sogar Fliegen, wenn Du möchtest. Du bist der Drehbuchautor und Regisseur deiner eigenen Träume.

Die Möglichkeiten des luziden Träumens wurden bereits in historischen griechischen Texten erwähnt und in neuerer Zeit in einigen Filmen dargestellt. Vielleicht hast Du ja „The Cell“, „Dreamscape“ oder „Inception“ gesehen. In diesem großartigen Film mit Leonardo di Caprio arbeiten mehrere Personen gemeinsam als Oneironauten daran, in die Träume anderer Personen einzudringen.

Oneironaut ist ein Bezeichnung für Menschen, die ihre Träume kontrollieren und steuern.

Oneironaut und Psychonaut

Neben dem Oneironauten gibt es noch den Psychonauten. Der Psychonaut versucht nicht, seine Träume zu steuern, sondern stattdessen seine eigene Psyche oder sein Unterbewusstsein aktiv zu erforschen. Dabei können verschiedene psychotrope Substanzen zum Einsatz kommen, einfacher geht es aber mit bewusstseinserweiternden Techniken, beispielsweise Yoga oder Meditation.

Die Psychonautik mithilfe von verschiedenen Methoden, auch Drogen, wurde bereits um 1920 herum vom Psychiater und Neurologen Kurt Beringer (1893 – 1949) untersucht. Die Drogenforschung gehörte neben der Neurologie und forensischen Psychiatrie zu seinen Forschungsschwerpunkten.

Wenn Du ebenfalls dein Inneres näher erforschen möchtest, findest Du bei Higher Mind tolle Angebote für verschiedene spirituelle Seminare, in denen Du neben Klarträumen auch Astralreisen oder Meditation lernen kannst. Wir bieten dir zum Reinschnuppern sogar den 20-minütigen Video-Gratiskurs „Entfalte dein Bewusstsein“ inklusive E-Book!

Oneiroid-Syndrom

Das Klarträumen ist für den Oneironauten ein tolles und kreatives Erlebnis. Hier kann er lernen, mit verschiedenen Ängsten umzugehen oder Alpträume loszuwerden, denn sobald er weiß, dass er selbst seine Träume erschafft, kann er den Traumablauf ändern. So kann er Monstern oder Zombies leicht entkommen und die Träume auf angenehmere Themen lenken.

Was sind Oneiroiden?

Vom fröhlichen Oneironauten abzugrenzen ist das problematische aber krankheitsbedingte Erleben von sogenannten Oneiroiden. Dies sind ebenfalls sehr komplexe und besonders realistische Träume, bei denen der Träumer wach ist und die er nicht von der Realität unterscheiden kann. Hier nimmt der Träumer im wachen Zustand nur seine Träume, nicht aber sein Umfeld, wahr, die von ganz besonders intensiven Farben geprägt sind.

Er kann diese Träume überwiegend nicht steuern und sie sind zudem meistens ziemlich beängstigend, da er im Traum bedroht wird. Oder er durchlebt Episoden aus seinem Leben immer wieder, wobei er sich später aber an Dinge erinnert, die sich im realen Leben nie ereignet haben. Patienten mit diesem Oneiroid-Syndrom sind oft tage- oder wochenlang nicht ansprechbar.

Ist das luzide Träumen gefährlich?

Solche Erlebnisse können dir als gesundem Oneironauten allerdings nicht passieren, denn von Psychologen wird Klarträumen NICHT als gefährlich eingestuft. Das Oneiroid-Syndrom wird nur bei Personen mit Polyradikulitis oder Locked-In-Syndrom oder bestimmten schweren Verletzungen des Gehirns beobachtet.

Methoden, um das Klarträumen zu erlernen

Es gibt viele verschiedene Methoden, wie man das luzide Träumen erlernen und ein Oneironaut werden kann. Auch für dich ist garantiert die passende dabei. Häufig empfohlen werden beispielsweise:

  • Das Führen eines Traum-Tagebuches für die Aktivierung und Verbesserung der Traumverarbeitung
  • Das Aufsagen eines Schlaf-Mantras, mit dem der Oneironaut den Einstieg in das aktive Träumen schneller bewältigen kannst
  • Das Durchführen eines Realitäts-Checks, um festzustellen, ob Du gerade wach bist oder träumst. Beispielsweise unter Wasser tauchen und trotzdem atmen oder etwas in die Luft werfen, was dann dort schweben bleibt

Die besten Tipps, um das Klarträumen zu erlernen und selbst ein Oneironaut zu werden, haben wir in unserem SeminarKlartraum Masterclass“ für dich. Mit diesem Intensivkurs von HigherMind bekommst Du alle wichtigen Abläufe Schritt für Schritt erklärt und kannst sie schließlich problemlos selbst umsetzen.

Weitere ausführliche Infos haben wir für Dich in unserem Guide „Luzides Träumen“ zusammengestellt. Außerdem findest Du viele weitere Informationen rund um das Thema in unserem Blog unter der eigenen Rubrik „Luzides Träumen“.

Ähnliche Artikel

>
HigherMind hat 4,77 von 5 Sternen 279 Bewertungen auf ProvenExpert.com