Pflanze als Symbol des Lebens

Was ist der Sinn des Lebens?

Es gibt kaum eine schwierigere Frage als „Was ist der Sinn des Lebens?“ Genau deswegen finde ich diese Frage so unglaublich faszinierend und werde versuchen diese Frage in diesem Beitrag so gut es geht zu beantworten. Viel Spaß 😉

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, war ich immer ein sehr neugieriges Kind und schien nie aus dem Alter der „lästigen Fragerei“ rauszuwachsen. Immer wieder stellte ich unermüdlich, aber voller Freude und Interesse, Fragen an meine Familienmitglieder: 

„Was ist das...? Warum ist das so...? Wie funktioniert das...? Wieso, weshalb, warum...?“ 

Nach jeder Antwort die ich bekam, schien aber mindestens eine weitere Frage aufzutauchen. Also zog ich immer wieder neugierig die Kette an Fragen fort und bekam meine Antworten (wofür ich meiner Familie übrigens dankbar bin, dass sie eine solche Geduld mit mir hatten). Doch je mehr Fragen ich auf meine vorherigen Fragen stellte, schienen meine Familienmitglieder irgendwann an eine Grenze zu stoßen. Antworten wie: „Das ist halt eben so.“ oder „Das weiß nur der liebe Gott“, gaben mir mit der Zeit zu denken. 

Je öfter ich eine dieser Antworten hörte, wurde mir eines klarer: Niemand von den Menschen die ich kenne, weiß eigentlich warum wir auf der Welt sind. Und bis heute habe ich keinen Menschen getroffen, der diese Frage beantworten kann. Auf die Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“ antworten viele Menschen entweder mit: „Der Sinn des Lebens, ist über den Sinn nachzudenken.“, „Es gibt keinen Sinn des Lebens“ oder einfach mit „42“. Viele Andere reagieren aber oft mit einem Schulterzucken. 

In Zeiten des Internets, findet man recht schnell heraus, dass es auf diese Frage keine Antwort gibt. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es keinen Sinn des Lebens gibt. Dazu fällt mir eine passende Geschichte aus der griechischen Mythologie ein: 

Der Königssohn Sisyphos wurde vom Kriegsgott ins Schattenreich verdammt, da er eine Reihe von Gräueltaten vollbracht hat. Sisyphos’ Strafe in der Unterwelt bestand darin, einen Felsblock einen steilen Hang hinaufzurollen. Und das Ganze immer wieder von Neuem. Unermüdlich musste er die Arbeit vollbringen, die so anstrengend und quälend war. Für Sisyphos war allerdings nicht der schwere Stein das Schlimme und auch nicht der steile Abhang, sondern die Sinnlosigkeit dieser Arbeit.

Sisyphus

Sisyphus

 Sehen wir uns doch in unserem Umfeld um. Würdest du eine Arbeit machen, ohne etwas zurückzubekommen, sei es Lohn oder Anerkennung? Ich denke nicht. Und so ist es auch in allen Tätigkeiten die jeder Mensch ausübt. Alles was eine Person macht, ergibt auf irgendeine Art und Weise Sinn, ansonsten würden wir es nicht machen. Und so ich es auch mit dem Leben, auch wenn wir den Sinn des Lebens nicht erkennen, wissen wir tief im inneren, dass es einen Sinn gibt. Aus diesem Grund stellen wir uns heute in diesem Video dieser Frage und versuchen sie so gut es geht zu beantworten.

Zuerst müssen wir erst einmal genauer definieren, was wir unter den Begriffen „Sinn“ und „Leben“ überhaupt verstehen, denn die Frage kann auf verschiedene Wege interpretiert werden. Daraus ergeben sich verschiedene Fragen, auf die es jeweils eine individuelle Antwort gibt. 2. Widmen wir uns dem Sinn des Lebens eines einzelnen Menschen und wie der Sinn des Lebens für einen Menschen gefunden werden kann. 3. Fragen wir uns was der Sinn des Lebens für das generelle Leben bedeutet. 4. Werde ich ein wenig näher darauf eingehen, in welche Richtung sich das Leben noch weiterentwickeln könnte. Du siehst also, es wird sehr spannend und philosophisch, bleib also dran! 

Definition "Sinn" und "Leben"

Damit wir die Frage „Was ist der Sinn des Lebens“ überhaupt beantworten können, müssen wir die Frage etwas genauer definieren. Einige mögen darunter die Suche dem allgemeinen Zweck des Lebens verstehen. Also Was ist das Ziel des Lebens. Genauso kann aber auch nach dem Nutzen oder der Bedeutung des Lebens gefragt werden und genau diese Bedeutung werden wir im Folgenden als den Sinn des Lebens bezeichnen. Im 4. Teil des Videos werde ich ja, wie bereits vorhin schon erwähnt, auch näher auf das Ziel des Lebens eingehen. 

Die Frage nach dem Sinn des Lebens lässt sich weiterhin in unterschiedliche Fragen aufteilen. Zum Einen, nach dem Sinn des Lebens einer einzelnen Person und zum Zweiten, dem Sinn des kollektiven Lebens, die wir beide in den folgenden Videoabschnitten besprechen werden. 

Der Sinn des Lebens einer einzelnen Person 

Diese Frage ist eigentlich relativ einfach zu beantworten. Da jeder über sein Leben frei entscheiden kann, gibt es keine andere Antwort als: „Es gibt keinen allgemeinen Sinn. Jeder Mensch gibt seinem Leben einen eigenen Sinn“. Deshalb ist hier der Sinn des Lebens gleichbedeutend mit der Lebensaufgabe oder der persönlichen Bestimmung. Wer keine Lebensaufgabe oder keinen Sinn in seinem Leben sieht, der beläuft Gefahr depressiv oder antriebslos zu werden, da ihm ein wichtiger Bestandteil der Lebensenergie fehlt. Die persönliche Bewusstseinsebene rückt dadurch in den Hintergrund. Oft wird dann der Sinn des Lebens reiner Konsum, Spaß oder Reichtum. 

Sinn des Lebens - Universum

Wenn du den wahren Sinn deines Lebens finden möchtest, dann musst du erkennen, dass der wahre Sinn im Leben nicht im Nehmen besteht, sondern im Geben. Du musst verstehen, dass der wahre Sinn des Lebens im Erschaffen liegt. Seit Anbeginn der Zeit wird ständig Neues erschaffen. Jede Lebensform hat dazu beigetragen, dass die Welt heute so ist, wie sie ist, dass die Welt sich zur heutigen Zivilisation entwickeln konnte. 

So ist jeder von uns auch in der Lage etwas zu erschaffen, also einen Teil für die weitere Entwicklung beizutragen. Deine Gedanken sind schöpferisch. Mit Hilfe deiner Gedanken bist du in der Lage dir etwas im Geiste vorzustellen und es in die Tat umzusetzen, um es in der physischen Welt zu manifestieren. 

Als Nächstes stellt sich dann die Frage: „Was möchtest du erschaffen?“ Was soll der Sinn deines Lebens sein? Diese Frage lässt sich auch noch beantworten. Jeder von uns hat ein automatisches Navigationssystem in sich. Dieses Navigationssystem nennt sich „deine Begeisterung“. An dieser Stelle finde ich das deutsche Wort „Begeisterung“ sehr faszinierend, denn es trifft den Nagel auf den Kopf. Wenn du deiner Begeisterung folgst wird dein physischer Körper „be-geistert“. Siehst du die Analogie in der Wortwahl? Folge also stets den Weg deiner höchsten Begeisterung und du wirst den Sinn deiner Existenz finden.

Allerdings solltest du dabei unterscheiden ob du der Begeisterung beim Nehmen oder Geben folgst. Denn wie bereits vorhin erwähnt, wird dich das Nehmen allein, auch wenn du immer von dem nimmst, das dich absolut begeistert, nicht den Sinn deines Lebens finden. Deshalb kommen wir zur Erkenntnis:

Der Sinn des Lebens eines Menschen ist in seiner vollen Begeisterung schöpferisch zu handeln.

Was es allerdings ist, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich: Bei dem Einen kann es der Job sein, beim Anderen die Erziehung seiner Kinder, für den Dritten ist es eine Gute Tat, die für die Menschheit vollbracht wird. Dabei ist der jeweilige Sinn des Lebens genauso individuell wie die Person selbst. 

Was aber ist der Sinn des generellen Lebens? 

Diese Frage ist schon etwas komplizierter zu beantworten. Genauer gesagt ist sie so komplex, dass keine Wissenschaft ist in der Lage diese Frage zu beantworten. Es gibt sogar eine gesamte Wissenschaft, die sich explizit mit dieser Frage auseinander setzt, und zwar die Philosophie. Aus diesem Grund kann ich dir nur meine eigene Philosophie mit auf den Weg geben.

Es war einmal..... Ein Fünkchen von Garnichts.... Es gab keine Wärme, keine Zeit, keine Gravitation, keine Materie, kein Licht, und auch keine Raumdimensionen, ...eigentlich absolut gar nichts... Eines Tages kam etwas, das ich das Bewusstsein nenne. Das Bewusstsein erkannte dieses „nichts“ und sah aber etwas ganz großes darin. Ein Teil des Bewusstseins interagierte mit dem Nichts und das Universum begann zu entstehen. Eine Ordnung musste her: Raumdimensionen, Energie, Gravitation, Materie, Zeit. So formten sich über eine lange lange Zeit viele Galaxien, Sonnen und Planeten. Und irgendwo und irgendwann, gelang es dem Bewusstsein mit Hilfe der Naturgesetze die Erde entstehen zu lassen, die nicht zu weit weg von der Sonne ist, sodass Wasser gefriert und auch nicht zu nah dran ist, sodass das Wasser verdampft. Dank dieser Bedingungen konnte das Bewusstsein noch einen Schritt weiter gehen. Die Erde und das Bewusstsein begannen Leben hervor zu bringen. Die erste Zelle ist entstanden. Es dauerte immer noch mehrere Milliarden Jahre, bis sich die Zelle zum Mehrzeller weiterentwickeln konnte. Dann ging es aber recht schnell: Bakterien, Pflanzen, Pilze, Bäume und sogar erste komplexe Lebewesen entstanden. Die Artenvielfalt entwickelte sich rasant und die Erde wurde zu einem Planeten, der vom Bewusstsein heimgesucht wurde. Das Bewusstsein wollte aber noch weiter durchdringen und die Lebewesen wurden immer komplexer und komplexer, bis eines Tages der Mensch entstand. Das Bewusstsein hat durch uns eine besonders gute Methode gefunden, um noch schneller und noch besser in die physische Ebene eingreifen zu können. 

Das Bewusstsein ist also überall. Wir sind ein Teil vom Bewusstsein, sowie das gesamte Bewusstsein aber auch ein Teil von uns ist. Tatsächlich ist es so, dass weder das Bewusstsein, noch unser physisches Universum unabhängig voneinander existiert haben.

Das Bewusstsein kreiert die physische Welt um sich selbst zu erfahren. Da wir ebenfalls Teil vom Bewusstsein sind, sind auch wir in der Lage die physische Welt mit Hilfe unserer Gedanken zu formen. Wir machen das jeden Tag, zu jeder Sekunde. Wir errichten Häuser, Städte und verändern unsere Welt in der wir leben zu jeder Zeit. Wir sind Meister darin, unser individuelles Bewusstsein zu materialisieren. Jede Handlung die wir unternehmen, hat ihren Ursprung in unseren Gedanken. Materie ist nichts anderes als gebündelte manifestierte Energie. Jeder hat seinen persönlichen Anteil vom Bewusstsein.

Der Sinn des Lebens ist also noch nicht die ultimative Frage die man stellen kann. Ich denke also, dass das Leben auf der Erde, die eine Form von der Existenz ist, nur ein Teil von dem Sinn des Seins ist. Deshalb ist der Sinn des Lebens auch nur ein Teil von Sinn des Seins. Warum existiert überhaupt irgendetwas, stellt sich nun die Frage. Warum gibt es die Erde, warum gibt es das Universum, warum gibt es überhaupt Materie?

Budapest

Das Leben kann nur existieren, wenn die notwendigen Rahmenbedigungen dafür geschaffen wurden. Ein Planet, auf dem optimale Lebensbedingungen herrschen, Pflanzen die uns das Atmen ermöglichen, Wasser, das wir trinken und Nahrung die wir zu uns nehmen können. All das sind Teile des Seins. Der Sinn des Lebens lässt sich also deshalb nicht beantworten, da sie Abhängig vom Sinn des Seins ist. Warum gibt es also irgendetwas? Warum existiert das Universum? Was ist der Sinn an diesem Sein? Das ist eine Frage die noch viel entfernter ist als die Frage was ist der Sinn des Lebens, stimmts? Wenn wir die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten möchten, müssten wir eigentlich zuerst die Frage nach dem Sinn des Seins klären. Da uns das aber erst recht unmöglich erscheint, gehen wir es doch mal anders herum an. Dazu habe eine interessante Theorie erstellt: Sagen wir mal der Sinn des Lebens einer einzelnen Person ist x. Da der Sinn des generellen Lebens von dem Sinn des Lebens aller einzelnen Personen abhängig ist, ist sie die Summe der einzelnen Personen.

Wenn wir also den Sinn des Lebens finden möchten, muss jeder von uns seinen individuellen Sinn des Lebens finden, damit die Gleichung gelöst wird. Für den Sinn des Seins gibt es allerdings auch eine Formel. Sie ist Abhängig von jeglicher Existenz also auch von dem Sinn des Lebens und ist sicher wahnsinnig kompliziert. Da nicht jeder Mensch den Sinn seines Lebens gefunden hat, gibt es logischerweise noch keine Antwort auf diese Frage. Wenn jeder von uns den Sinn seines Lebens findet, denke ich, dass wir gemeinsam den Sinn des allgemeinen Lebens entdecken.

Warum ich glaube, das dass funktioniert? Da wir, um den Sinn des eigenen Lebens finden zu können, den Weg der höchsten Begeisterung gehen, wird unser Leben durch unser individuelles Bewusstsein bestimmt. Wir sind dann also be-geistert von Bewusstsein. Da das Bewusstsein das Sein selbst ist, sorgt das dafür, dass unser Leben einen Sinn erhält. Wenn wir dann beobachten, wohin uns dieser Weg führt, erkennen wir den wahren Sinn des Lebens.

Wenn wir, die Antwort auf diese Frage haben wollen, muss jede einzelne Person also seinen Sinn des Lebens finden.

Ich denke, dass dadurch, dass viele Menschen bereits erkannt haben was ihr Sinn des Lebens ist, das Bewusstsein schon immer die Möglichkeit hatte seinem Sinn zu folgen und sich zu entwickeln. Wenn wir uns mal ansehen, was die Menschheit in wenigen tausend Jahren erreicht hat. Damals war das Überleben eines der höchsten Ziele des Bewusstseins. Heute ist es bereits die Reise auf den Mars. Das Bewusstsein dringt immer weiter in die physische Welt ein und steuert unmittelbar auf ein bestimmtes Ziel hin. 

Was ist das Ziel des Lebens? 

Und hier kann ich auch wieder nur spekulieren. Wenn ich mir so ansehe, was in jeder Sekunde des Lebens vorhanden war, ist es die Entwicklung. Die Entwicklung immer mehr Bewusstsein in der physischen Welt zu zulassen. Deswegen glaube ich, dass das Ziel des Lebens ist, immer mehr und immer mehr Bewusstsein zuzulassen, bis die Transzendenz erreicht ist. Bis das Bewusstsein erfährt, wer oder was es wirklich ist. Dabei kann es durchaus auch möglich sein, dass wir Menschen nur ein Mittel sind, um dem Bewusstsein bei seinem Ziel zu helfen.

Wenn ich mir die rasante Entwicklung der digitalen Welt so ansehe, macht mir sogar ein bestimmter Gedanke ein wenig Angst um unsere Existenz. Wir sind bereits fleißig dabei an einer künstlichen Intelligenz zu forschen, die solch gewaltige Fortschritte in so geringer Zeit gemacht hat die sich mit keinem evolutionären Prozess vergleichen lässt. Es könnte durchaus sein, dass die physische Welt, also die physische Dimension ein Mittel ist, um eine weitere Dimension, die digitale Welt zu erschaffen. Noch ist diese Dimension sehr klein, aber jeder Physiker wird dieses gewaltige Potential bestätigen können. Dazu gibt es sogar spannende Filme wie Matrix oder Transcendence mit Johnny Depp, der genau diese Theorie in einem sehr spannenden Blockbuster aufzeigt.

The Matrix

The Matrix (Hier ansehen!)

Transcendence

Transcendence (Hier ansehen!)

Ok und das war´s auch schon mit diesem Beitrag. Du kennst jetzt also meine Meinung. Du weißt jetzt meine Theorie über Sinn des Lebens eines einzelnen Menschen, dem Sinn des allgemeinen Lebens, hast erkannt, dass es auch ein Sinn des Seins gibt und ich habe dir auch meine Gedanken über die Ziele des Lebens mitgeteilt. Jetzt bist du dran, schreib doch deine Theorien, Meinungen oder Anregungen in die Kommentare, mich würds sehr freuen davon zu lesen. Lass doch auch einen Daumen hoch da, ich freue mich natürlich über jeden Support.

 

Wenn du meine Themen spannend findest, dann hole dir doch das HigherMind-Starterpaket, indem ich dir dabei verhelfe dein Bewusstsein zu entfalten. Melde dich kostenlos mit deiner E-Mail-Adresse an und erhalte ein Videokurs und ein eBook, dass dein Leben verändern wird. Hier klicken & Zugang zum Starterpaket anfordern! 

Dann würd ich sagen bis zum nächsten Mal, wenn wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • das währe der einstieg vor dem astralreisen. Es öffnet den Geist für weiteres. Dank dir für den ein bilck.

  • Also für mich war immer klar , der Sinn des Leben ist ein Lernprozess . Warum werden zb: Mädchen in der dritten Welt geboren wo man weiß das diese Kinder unter großer Entbehrung nicht älter als fünf Jahre werden . Warum sind wir in Europa geboren wo das Wort hungern an Bedeutung verliert , und andere müssen ihr ganzes Leben kämpfen das sie satt werden , wenigstens für einen Tag . Wer nicht begreift das er abgeben muß wenn es ihn gut geht und nur raffgierig seinen Weg geht wird wenn sein Leben zuende geht begreifen lernen und das sehr schmerzlich . Gehe mit jeder Art des Leben ( ob Mensch , Tier , Pflanze ) liebevoll um denn nur dann hast du etwas gelernt . Du machst bei vielen Fragen viel Zuviel Wissenschaft , es hat lange gedauert bis selbst die Physiker ihr alles ist berechenbar und nachvollziehbar aufgeben mußten . Ich will es nicht übertreiben denn ich könnte über dieses Thema noch lange schreiben . Ob man den Mars oder andere Planeten besucht bringt meiner Meinung nach überhaupt nichts !!! Du Andi bist zusehr Wissenschaftler !!!

  • Nicht schlecht. Deine Rhetorik gefällt mir. Nach meiner Ansicht liegt der Sinn des Lebens in jeglichen Erfahrungen, egal ob Gut oder schlecht. Das wirkliche Resultat werden wir nach dem Ableben unseres Körpers erhalten. Der, der AKE kennen gelernt hat, weis dass der Geist lebt und das tatsächliche, wirkliche Dasein ist !

  • Sehr interessante Ansätze! Ich danke dir dafür ganz herzlich. Ach, und dein neues Equipment liefert eine geniale Qualität!

  • Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. Werner Heisenberg (1901-1976)

  • Schönes Video, man merkt dir deine BEGEISTERUNG an, aber zum Schluss wird es mir doch etwas zu spekulativ… Vor allem der Gedanke, dass das Bewusstsein immer mehr in die physische Realität eingreift passt mir in dem Kontext nicht so ganz. Das hat zwei Gründe.

    1. Das Bewusstsein an unserer Spezies auf unserem Planeten zu messen, ist zunächst sehr anthropozentrisch. Was ist, wenn es doch technologisch und spirituell hochentwickelte Aliens gibt, irgendwo da draußen? Das würde diese These ja zunichte machen. Dieser Punkt ist aber letzten Endes nicht so wichtig.

    2. Der wichtigere Punkt ist, dass diese lineare Vorstellung von einer Bewusstseinsevolution die Möglichkeit unterschlägt, dass wir Menschen uns durch unsere Waffentechnologie, die ja auch ein Eingriff des Bewusstseins in die physische Realität ist, selbst vernichten. Und dann? Dann muss eine neue Spezies her. Trial und error. Sofern die Erde dann noch bewohnbar ist.

    Ich denke, es ist vor allem wichtig, im Hier und Jetzt glücklich zu sein, ohne Heilserwartungen an die Zukunft hegen zu müssen…

    Wie Laotse sagte (Tao Te King, Spruch 29):

    „Die Welt erobern und behandeln wollen,
    ich habe erlebt, daß das mißlingt.
    Die Welt ist ein geistiges Ding,
    das man nicht behandeln darf.
    Wer sie behandelt, verdirbt sie,
    wer sie festhalten will, verliert sie.
    Die Dinge gehen bald voran, bald folgen sie,
    bald hauchen sie warm, bald blasen sie kalt,
    bald sind sie stark, bald sind sie dünn,
    bald schwimmen sie oben, bald stürzen sie.
    Darum meidet der Berufene
    das Zusehr, das Zuviel, das Zugroß“

  • Schönes Video, man sieht dir deine BEGEISTERUNG an, aber zum Schluss wird es mir doch etwas zu spekulativ, vor allem in Bezug auf diese Evolution des Bewusstseins…

    Zum einen ist diese Sichtweise sehr anthropozentrisch. Was ist, wenn es irgendwo da draußen zwischen den Sternen eine Spezies gibt, die weit fortgeschrittener ist als wir? Dann sind wir leider nicht mehr die Speerspitze der Selbsterkenntnis der Bewusstseins, dann sitzen wir alle nur in zweiter Reihe.

    Zum anderen ist diese Sichtweise sehr linear. Sie unterschlägt die Möglichkeit, dass wir uns selber ausrotten, bevor sich das Bewusstsein in uns selbst bewusst werden kann. Die Dinosaurier sind auch ausgestorben, und die haben auf der Erde deutlich weniger Mist angestellt als die Menschen.

    Ich denke, das höchste Glück ist, wenn man mit der Gegenwart glücklich ist und keine Heilserwartungen an die Zukunft braucht. Außerdem halte ich Demut für wichtig. Wenn ich mir diese grandiosen Aufnahmen aus dem Weltall anschaue und mir bewusst wird wie klein ich Ameisenfurz eigentlich bin, dann brauche ich gar nicht mehr zu verstehen. Dann kann ich einfach vertrauen. Dann glaube ich daran, dass alles irgendwie Sinn ergibt, auch wenn ich diesen Sinn nicht kenne…

  • Sehr angenehme Stimme, Mimik, Gestik und Inhalt !!! Ich freu mich auf die nächsten Videos…

  • Danke Andy. Ich mag deine Stimme und auch was dort raus kommt. 🙂 Es hilft mir jeden TAg einen Schritt weiter. Momentan habe ich sehr viele Fragen und die versuche ich gerade zu kombinieren und zu realisieren in meiner physischen Welt und auch die im Geiste.

    Danke

    Liebe Grüße Claudia

  • Liber Andi,
    vor 30 Jahren durch Meditation hatte ich das Glück die Erleuchtung zu erlangen.
    Damals habe ich festgestellt (In Wirklichkeit gibt es kein „Ich“), dass Begriffe Sinn, Leben, Bewusstsein, etc, etc,… eine Größe Täuschung sind.
    Ich könnte weiter über diese Erfahrung schreiben, aber es macht keinen Sinn darüber zu reden, weil ich mir sicher bin, dass Alle Menschen (Lebewesen) diese Erfahrung irgendwann machen werden.
    Viel wichtig ist, was Du jetzt gerade versuchst, den Menschen durch Meditationsübungen zu helfen, sich dabei selber zu erkennen was Sie sind.
    Der Mensch hat einen Körper und einen Geist aber der Mensch ist eine Seele!
    Körper und Geist existieren nach den physikalischen Gesetzen und deswegen vergehen auch.
    Aber unsere Seele (In Wirklichkeit „vernetzte Energie“) existiert nach andere Gesetze, die wir Menschen noch nicht verstehen können. Deswegen ist besser, nicht darüber zu reden.
    Dafür danke ich Dir Andi und mache bitte weiter so!
    Die Information deiner Videos ist sehr gut.

    Vorschlag: Versuche bitte „etwas spirituelle“ deine Arbeit zu beschreiben.
    Liebe Grüße
    Gustavo

  • Andi. das ist genau mein Thema, ich möchte es Dir erklären. Bitte gib mir eine Chance. Seit über 50 Jahren versuche ich mich daran.
    Alles hat einen Sinn.
    Gruß Wolfgang.

  • Hey mein Lieber! Ich finde, dass der Sinn des Lebens letztendlich das Lernen ist. Wenn man einfach offen ist für neue Möglichkeiten, ergibt sich daraus eigentlich immer irgendwas! LG Matthias 🙂

  • Hallo Andi!
    Sehr interessantes und schönes Video! Ich finde es auch ausgewogen, was physikalische, biologische, spirituelle und philosophische Ansätze angeht.
    Ich habe viele Gedanken gefunden, die ich mir auch schon gemacht habe.
    Ich möchte dir ein Buch empfehlen: „My Big TOE“ von einem sehr interessanten amerikanischen Physiker namens Thomas Campbell, und dazu einen sehr interessanten Link „webmaster@matrixwissen.de“. T. Campbell hat ein digitales Weltbild entwickelt, soll heißen: das Bewusstsein materialisiert sich nach digitalen Prinzipien. TOE steht für theory of everything. Unter dem Link findest du einiges Material über Thomas Campbell, insbesondere viele synchronisierte Videos von wissenschaftlichen Vorträgen. Eine dritte sehr interessante Webpage ist die von Dean Radin, einem amerikanischen Ingenieur und Musiker, der Bewusstseinsforschung betreibt, u.a. Telepathie.
    Vielleicht können wir auch direkt kommunizieren. Ich habe so viel gelesen und nachgedacht, aber mir fehlt ein Austauschpartner.
    Viele Grüße,
    Annette

  • Ich bin Andreas Schwarz dankbar,
    genau wie im Artikel beschrieben habe ich
    die Gefühle erlebt.und nicht gewusst wie es weitergeht .
    Was der Sinn meines Lebens ist, warum ich hier bin
    Danke

  • >