FORUM

Finde Antworten, stelle Fragen & verbinde Dich mit unserer Community.

Startseite Forums Astralreisen Das Visualisieren hält mich fest

  • Das Visualisieren hält mich fest

    Beitrag von Christian Tinkl am 27. September 2023 um 14:04

    Ich bisher, meiner Meinung nach erfolgreich, die ersten Schritte des Astralreisen Kurses gestartet. Die körperliche Entspannung hat gut geklappt und auch die geistige Entspannung habe ich hinbekommen. Dann kam die Visualisierung. Ich konnte mir den Strand gut vorstellen und war auch in der Szene. Leider ist es aber nie zu hypnagogen Erscheinungen gekommen.

    Ich habe nun festgestellt, dass beim Visualisieren in manchen Muskelbereichen wie z.B. den Schultern Anspannungen auftreten. Es kontrahiert nicht der ganze Muskel, eher eine Art innere Spannung ganz tief im Muskel. Durch diese Spannungen ist ein komplettes Loslassen dann nicht möglich.

    Die Anspannungen treten gezielt direkt beim Visualisieren auf und die schöne Entspannung von vorher ist zum Teil dahin. Entweder mache ich beim Visualisieren etwas falsch oder es gibt alte oder falsch abgespeicherte Reaktionen des Körpers dabei.

    Kennt das jemand oder hat etwas ähnliches erlebt ?
    Wenn ja, was kann ich dagegen tun ?
    LG,

    Christian

    Mike Orastella schrieb vor 5 Monate, 1 Woche 4 Mitglieder · 12 Antworten
  • 12 Antworten
  • Dennis Bodo Laque

    Mitglied
    7. Oktober 2023 um 15:07

    Hallo Christian,

    bezüglich deiner Muskelreaktion kann ich dir ähnliches berichten. Ich hab diese auch bei der Visualisierung aber nur im Nacken. Ich habe dies Mithilfe eines Kissen gelöst wo der Nacken auf einer Aussparung liegt und der Kopf minimal abgesenkt. Seitdem habe ich diese Probleme nicht mehr.

    Bezüglich den hypnagogen Erscheinung, Laute oder sonstiges hab ich auch kein erfolg. Ich komme nicht in den Theta Zustand. Hab dazu auch schon einen thread eröffnet.

    Habe das Team auch schon angeschrieben, weil hier im forum so gut wie nichts passiert. Mike, einer vom Team, meinte dass es bis Ende dieser Woche noch viel Zeit wegen der Buchveröffentlichung ins Land geht. Das heißt theoretisch sollte das Team ab nächste mehr Zeit haben um uns vielleicht mit Tipps zu versorgen.

    Ich würde dir empfehlen es weiter zu probieren. Vielleicht auch mal alternativ 4-10hz soundtracks auszuprobieren und den Theta Zustand frei zu erreichen d.h. ohne Führung von Andreas. Vielleicht lähmt das den Zustand zu erreichen. Ich habs schon probiert jedoch funktioniert dies auch nicht. Man muss halt alles ausprobieren.

    Gruß Dennis

    • Mike Orastella

      Administrator
      16. Oktober 2023 um 13:51

      Hypnagoge Erscheinungen sind nur begleitende Effekte, wenn man einen Dämmerzustand zwischen Wach und Schlaf erreicht und somit keine Grundvorraussetung. Sie können auftreten, ist allerdings kein Muss. Zweifel nicht, wenn du keine verrückten Bilder, Muster oder Farben wahrnehmen kannst. Konzentriere dich einfach auf Entspannung des Körper und im Geist und lass geschehen, was geschehen will. Wie ist dein aktueller Trainingsstand denn? Mit welchen Übungen leitest du die Entspannung ein?

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        18. Oktober 2023 um 12:49

        Hallo Mike,

        es kommt drauf an zur welchen Uhrzeit. Morgens und Nachmittags bzw. Früh abends entspanne ich meinen Körper. Dies mache ich entweder Mut der Body Technik in Gedanken muskeln anspannen und entspannen oder nach Buhlmann mit der weißen Lichtsosse die von oben bis unten geht, alle negative Gedanken mitnimmt und durch ein ablassventil abgelassen wird. Beides hat den gleichen Effekt. Alle Körperteile sind gefühlt taub (sind se natürlich net) und im Gesicht kribbelt es. Danach konzentriere ich mich kurz auf den Atem um den Geist zu entspannen. Danach geht’s zu den Affirmationen. Danach geht’s zu der Visualisierung. Bildlich, hören, Tasten, schmecken, und wenn ich an eine Situation mit meiner Frau ist sogar mit Gefühlen. Bin extrem entspannt. Mein leichter Tinnitus wird viel lauter. Mein Geist ist klar. Körper taub.

        Ab und zu kommt noch der Schluckreflex den ich ignoriere. Ich denke nicht mehr an meinen Körper. Ich wechsle das Ganze mit 4-10Hz beats und still ab. Die beats sind mega leise.

        Jo?

      • Mike Orastella

        Administrator
        19. Oktober 2023 um 11:02

        Das klingt doch ganz gut. Das ist eine ideale Voraussetzung. Vermutlich stellt sich hier bereits eine tiefe Entspannung von Körper und Geist ein, richtig? Nun ist es wichtig, jegliche Aufmerksamkeit weg vom Körper zu lenken und auch mit Visualisieren sich Dinge außerhalb des Körpers vorstellen. Ich selbst stelle mir am laufenden Band vor, wie ich meinen Körper verlasse und in das benachbarte Zimmer schwebe. Dort versuche ich, all die Gegenstände, die in diesem Zimmer sind, zu sehen und mir vorzustellen. Solange, bis der Schwingungszustand beginnt.

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        19. Oktober 2023 um 12:41

        Die Vorstellung des Austrittes mache ich auch. Jedoch sollte man Trolle Sinne vereinen oder?

        Ist mein lauter werdender Tinnitus schon ein Anfang des Schwingungszustandes?

  • Dennis Bodo Laque

    Mitglied
    7. Oktober 2023 um 15:12

    Was ich noch vergessen habe. Wie visualisierst du? Im Gedanken oder vor dem dritten Auge?

    Ich bekomme es nur in Gedanken hin. Da funktioniert das gut. Leider ist das aber vielleicht ein Knackpunkt. Im Lernstoff sowie Email ist es mal, so dass man es sich denken soll. Dann heißt an anderer Stelle vor dem dritten Auge. Ich hoffe das Team kann mal Licht ins dunkle bringen. Das ist für mich nämlich maximal verwirrend

    • Mike Orastella

      Administrator
      16. Oktober 2023 um 13:48

      Jeder visualisiert anders. Das liegt vor allem daran, dass bei allen Menschen unterschiedliche Sinne aktiver sind. Viele haben Probleme, Bilder vor dem geistigen Auge aufzubauen, d.h. sie versuchen über das Sehen zu visualisieren und in Bildern zu denken. Andere visualisieren mit dem Hören und können durch Klang Visualisierungen aufbauen. Was passiert denn, wenn du über deine Gedanken ein Bild erzeugen willst?

      • Ingo Thies

        Mitglied
        28. Oktober 2023 um 17:34

        Mir ist noch nicht klar, was damit gemeint ist, nicht in Gedanken, wie bei einer Erinnerung, sondern wie eine Projektion auf der “inneren Leinwand” zu visualisieren. Für mich ist beides dasselbe, d.h. wenn ich mir in Gedanken z.B. einen Apfel vorstelle, dann “sehe” ich ihn gewissermaßen vor mir, also in die Richtung, in die die Augen blicken würden, wenn ich sie öffnen würde. Aber es ist kein gefühlt echtes Sehen wie bei einer Halluzination, sondern mir ist jederzeit bewusst, dass der Apfel nur eine Vorstellung ist, die ich jederzeit verändern oder beenden kann.

        Besteht hier eventuell einfach nur ein Missverständnis, oder visualisiere ich tatsächlich falsch (d.h. in einer für die Astralreisenvorbereitung ungeeigneten Weise)?

        Viele Grüße, Ingo

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        29. Oktober 2023 um 0:11

        Hallo Ingo.

        Schau mal in meinen Thread Verwirrung eurer Erklärungen. Ich hatte die dieselbe Frage. Um es jedoch kurz und bündig zu sagen. Esist egal wie du visualisierst. Wichtig ist den Gedanken vom Körper wegzubringen.

      • Mike Orastella

        Administrator
        3. November 2023 um 14:06

        Ja genau, das Bild erscheint meistens im Kopf und nicht direkt an den Augen. Tatsächlich gibt es aber Menschen, die sich eben nicht so einfach dieses Bild vorstellen können. Es taucht kein Bild auf. Hier kann man dennoch mit der bewussten Absicht versuchen, zu imaginieren. Sind euch die Lerntypen bekannt? Hier kann man herausfinden, welche Sinne besonders ausgeprägt sind und eben diese kann man für Visualisierungen nutzen.

        Visueller Typ: Bilder, Imaginationen, Texte, Filme

        Auditiver Typ: Worte, Klang, Audios, Zuhören

        Kommunikativ: Wissen wiedergeben und darüber sprechen

        motorisch: Gestiken, Haptik, Modelle

        Wenn du Wissen zB über Klang lernst, dann kannst du das Hören nutzen. Naturgesänge wie Vögel und Wasser ist dann besonders geeignet, um sich Bilder vorzustellen

  • Dennis Bodo Laque

    Mitglied
    13. Oktober 2023 um 20:38

    Schade, dass die Community und vor allem das Highermind Team keine Zeit für Ihre Mitglieder hat. Echt Schade. Wahrscheinlich denkt man, dass es mit den Videos getan ist. Morgen sind es 30 Tage hier. Bis heute habe ich noch keine hypnagoge Erscheinungen obwohl ich sehr oft übe.

    Naja

  • Mike Orastella

    Administrator
    16. Oktober 2023 um 13:46

    Lieber Dennis, es tut mir sehr leid, dass ich erst jetzt dazu komme, zu antworten. In der Tat waren meine Kapazitäten zuletzt sehr begrenzt. Spannungen, die bei Entspannungübungen erscheinen, kommen im Zusammenhang mit Blockaden und energetischen Spannungen, die der Körper durch Verkrampfen, Spannung oder Druck an diesen Stellen zeigt. Das ist auch nicht schlimm, sondern darf angenommen werden. Versuche, die Aufmerksamkeit genau auf diese Stelle zu richten und dich in den “Schmerz” hineinzuversetzen. Irgendwann lässt es nach und die Spannung geht weg. Das ist nebenbei auch eine großartige Methode, um Blockaden zu lösen. Und vergiss nicht, währenddessen zu atmen. Die tiefe Bauchatmung unterstützt das zusätzlich.

Log in to reply.

Start der Diskussion
0 von 0 Antworten June 2018
Now
>