FORUM

Finde Antworten, stelle Fragen & verbinde Dich mit unserer Community.

Startseite Forums Astralreisen Visualisierung – Verwirrung eurer Erklärungen

  • Visualisierung – Verwirrung eurer Erklärungen

    Beitrag von Dennis Bodo Laque am 1. Oktober 2023 um 16:24

    Liebes Highermind Team,

    leider bin ich im Moment maximal verwirrt in Bezug auf die Visualisierung. Ihr wechselt des öfteren bei dem WIE. Einmal sollte man sich die Visualisierung in Gedanken vorstellen und ein anderes mal vor dem geistigen Auge (Projektion auf das innere Augenlid). Dabei handelt es sich um komplett unterschiedliche Vorgehensweisen.

    Vor dem geistigen Auge sehe ich, außer den Neuroexplosionen, nichts. In Gedanken geht alles.

    Was ist nun bei der Visualisierung zur Astralreise wichtig?

    Mike Orastella schrieb vor 3 Monate, 1 Woche 3 Mitglieder · 21 Antworten
  • 21 Antworten
  • Mike Orastella

    Administrator
    16. Oktober 2023 um 13:55

    Hallo Dennis, gibt keine einheitliche Technik, was Visualisierung angeht. Manche Menschen denken sowieso schon in Bildern, sodass es ihnen leichter fällt, sich Bilder zu imaginieren. Andere denken eher in Worten. Sicher, wenn wir an Visualisieren denken, dann verknüpfen wir meistens das Visuelle, also das Sehen. Doch im Grunde geht es darum, seine Sinne mehr zu öffnen. Man kann nämlich mit sämtlichen Sinnen neue Wahrnehmungen empfangen. Viele Menschen können beispielsweise auch über Gerüche visualisieren und haben sofort das Bild zum Duft im Bewusstsein. Das ist genauso visualisieren, wie wenn man einen Gedanken hat und dazu ein Bild entwirft. Natürlich gibt es einfache Übungen, um Visualisieren zu lernen. z.B. kann man einen Baum eindringlich betrachten und nach einigen Minuten die Augen schließen. Nun geht man in Gedanken durch, wie der Baum ausgesehen hat und baut allmählich das Bild auf. Wenn das gut klappt, kann man sich auch etwas dazu visualisieren und versucht, die Wurzeln, die in die Erde reichen, nachzubilden usw.

    • Dennis Bodo Laque

      Mitglied
      17. Oktober 2023 um 12:47

      Hallo Mike,

      Ich weiß was du meinst jedoch bin ich mir immer noch unsicher. Denn in meinen Gedanken kann ich alles visualisieren. Das fällt mir null schwer. Auch Details sind kein Problem. Gerüche und Tasten kann ich ebenfalls sehr gut vorstellen und dementsprechend visualisieren. Wenn ich nur an den bitteren Geschmack des Zitronensaftes denke bizzelt meine physische Zunge ganz leicht und das Bild der Zitrone geht sofort in meinen Kopf. ABER nur in Gedanken. Nicht als Bild vor meinem dritten Auge und genau das ist das Problem.

      Ich weiß wie es aussieht wenn etwas vor dem dritten Auge erscheint. Einmal kurz vor dem Einschlafen habe ich für ca. 1-2sek. ein altes Bild mit Bilderrahmen gesehen, glaube ich, zwei Mädchen drauf waren. Im Teeni Alter. Das war für mich eine grandiose Erfahrung. Das habe ich nie mehr wieder hinbekommen.

      Jetzt ist die Frage was nun richtig ist?

      • Mike Orastella

        Administrator
        17. Oktober 2023 um 13:26

        Hey Dennis, hier gibt es ja wie gesagt kein richtig und kein falsch. Wenn es dir leichter fällt, mittels Gedanken und bewusster Absicht oder Geruch zu visualisieren, dann mach das. Visualisieren über den visuellen Sinn ist in etwa so, als würde man eine Leinwand betrachten. Auf einmal kommt ein Bild in den Kopf. Mal sieht man es übers dritte Auge, manchmal ist es eine Art Eingebung auf der Leinwand hinter den verschlossenen Augen. Ich glaube, dass du hier etwas verkrampfst, um nichts falsch zu machen. Doch stattdessen kann man überhaupt nichts falsch machen. Mach einfach mehr von dem, was dir leicht fällt, ohne sich verunsichern zu lassen.

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        17. Oktober 2023 um 17:13

        Ok danke Mike. Ich bleibe natürlich weiter dran. Ich möchte so gern meinen Ursprung sehen und einige Fragen beantwortet haben. Mit Disziplin wird das. Aber das mit dem 30 Tagen hat leider nicht geklappt. Aber es wird irgendwann klappen. Denn jeder hat es in sich?

      • Mike Orastella

        Administrator
        19. Oktober 2023 um 11:04

        Jeder kann es lernen, definitiv. Da jeder im Kern ein spirituelles Wesen ist. Bei manchen dauert es eben etwas länger. Mich würde noch interessieren, woher die Unsicherheit im Sinne der Visualisierung kommt. Hast du hier mal schlechte Erfahrungen gemacht?

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        19. Oktober 2023 um 12:37

        Hey Mike.

        Keine schlechte Erfahrungen nur bin ich ein Mensch der in einigen Sachen recht genau ist. Und für mich sind Gedanken Visualisierungen und drittes Auge Visualisierungen zwei Paar Schuhe. Das ist meine Unsicherheit. 🙃😃

      • Mike Orastella

        Administrator
        3. November 2023 um 13:57

        Visualisierung funktioniert aber nicht auf intellektueller Ebene und hat wenig mit Logik zu tun. Es geht hier eher um Wahrnehmungen und Empfindungen. Daher wäre es vielleicht notwendig, den kritischen Verstand zunächst ein wenig zu besänftigen?

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        30. Oktober 2023 um 11:25

        Hallo nochmal,

        da ich es immer noch nicht schaffe in den Theta Zustand zu kommen habe ich mir das Video zur Visualisierung nochmal angesehen. Hier ist mir aufgefallen, dass er dort ganz klar sagt, dass die Visu auf die Leinwand, (innere Augenlieder) projiziert werden soll UND NICHT in Gedanken. Vielleicht schaff ich es deswegen nicht? So oft ich es versuche. Auf die Leinwand kommt nix nu in meinen Gedanken…

  • Jutta Schneuing

    Mitglied
    31. Oktober 2023 um 13:39

    Hi Dennis, könnte es nicht einfach sein, dass du von unterschiedlich tiefer Entspannung sprichst.

    Solange man noch “in Gedanken” ist, produziert man aktiv Bilder. Je tiefer man sich dann entspannt, desto mehr hypnagoge Bilder tauchen auf, die auf einer anderen Ebene entstehen . Hier ist die “Kunst” dann, nicht einzuschlafen und die Bilder zuerst passiv zu betrachten . Diese Bilder sind dann nicht “im Gedanken”, also durch bewussten Willen gestaltet, sondern entstehen im Unterbewusstsein und werden auf die innere Leinwand projeziert. Normalerweise eben wenn wir schlafen, so dass es etwas Besonderes ist, sie im Wachbewusstsein klar wahrzunehmen und sogar zu beeinflussen.

    Der Usprung sind aber natürlich trotzdem Gedanken und der Übergang oft unmerklich. Jedenfalls bei mir.

    • Dennis Bodo Laque

      Mitglied
      31. Oktober 2023 um 23:43

      Hallo Jutta,

      danke für deine Anregungen. 🙂

      Problem ist ich weiß nicht wie die unterschiedlichen Zustände aussehen.

      Aber unabhängig davon sagt es Andreas Schwarz in seinem Video, dass man NICHT die Gedanken projizieren soll sondern vor dem Auge was nicht möglich ist bei mir. Mike (Administrator) sagte zwar, dass res egal ist aber warum betont das Andreas dann so? Schade, dass Andreas im Forum inaktiv ist um das zu klären.

      Ich persönlich würde sagen, dass ich sehr tief drin bin. Mein Tinitus wird plötzlich sehr stark, der Körper fühlt sich tod an (aber nicht gelähmt. Hab das 2 mal probiert). Zum Teil 3 Stunden am Stück. Es passierte nix. Nur 3mal hatte ich ganz kurze AKEs im Schlaf nach einem luzidem Traum. Ich werde es weiter probieren. Ich lese mir grad auch ein Buch über Dissoziation durch (sehr schwierig und nicht ganz ungefährlich). Ich muss für mich meinen Weg finden. Ob es der Weg von Highermind ist werden wir sehen. 🙂

      • Mike Orastella

        Administrator
        3. November 2023 um 13:59

        Hallo Dennis, wenn du Schwierigkeiten hast, ohne gedankliche Befehle zu visualisieren, dann probiere es, wie gesagt, gerne mal mit aus. Solche Erfahrungen aus der Praxis sind sehr wichtig. Viele Fragen, die man hat, kann man sich eben nur selbst beantworten. Anstatt zu zögern und zu zweifeln wäre man so auch viele Erkenntnisse reicher 😀

      • Mike Orastella

        Administrator
        3. November 2023 um 14:00

        Was siehst du denn, wenn du die Augen schließt und die schwarze Leinwand hinter den geschlossenen Liedern betrachtest?

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        3. November 2023 um 17:59

        Hallo Mike,

        Wenn ich im Alltag meine Augen schließe sehe ich entweder Lichtblitze, Wolken die wandern oder Helligkeit. Nur in seltenen Fällen ist alles dunkel.

        Wenn ich astralreisen möchte sind die Sachen manchmal etwas stärker aber nicht der Rede wert. Bei der tiefen Visualisierung kann sich auch mal was leicht zusammenziehen auf der Leinwand.

        Was aber echt merkwürdig ist, ist dass ich es zum beispiel nachts wenn ich aufwache ganz anders ist. Dann sehe ich an der Leinwand überall solche kleine Kacheln mit Symbolen drin. Sind aber alle gleich in der Situation. Heute Nacht waren es z.b. Bäume. Vorgestern glaube ein Anker. Nach 20 Sekunden ist alles weg. Kommt mir irgendwie so vor wie bei Star Trek im Holodeck wenn man ein Programm beendet. Echt gruselig 😅

    • Dennis Bodo Laque

      Mitglied
      31. Oktober 2023 um 23:45

      Hallo nochmal. Was mir oft passiert, dass ich während den Gedanken in Tagträume falle. Oder einfach einschlafe nach den Affirmationen 🤣

      • Mike Orastella

        Administrator
        13. November 2023 um 13:41

        Das wäre aber gar nicht schlimm. Ich habe es schon etliche Male erlebt, dass ich irgendwann eingeschlafen bin, dann jedoch direkt in eine außerkörperliche Erfahrung aufwache. Vermutlich, weil meine letzten Gedanken ständig wären, dass ich außerkörperlich bin. Ich glaube, dass passiert teilweise sogar häufiger, als die ganze Zeit wach zu bleiben.

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        15. November 2023 um 12:49

        Ich finde das mit den Tagträumen eher uncool. Da weiß man leider nicht woran man ist. Bei Tagträumen ist der Körper leider nicht gelähmt bzw. in dieser Schlafstarre

      • Mike Orastella

        Administrator
        24. November 2023 um 13:32

        Was verstehst du unter Tagträumen denn genau? Kannst du mir das näher erläutern?

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        26. November 2023 um 22:50

        Tagtraum war hier das falsch Wort. Denn bei diesem Schlagwort geht es schließlich nur um das Phantasieren.

        Bei mir ist es so, dass es mir sehr sehr oft passiert, dass ich kurz einnicke bzw. Weg bin. Ich träume in dieser Minizeit IMMER irgendwas. Blöd ist, dass ich mich bis jetzt noch NIE daran danach erinnern konnte.

        Wenn ich mir das Ganze Review passieren lasse ist natürlich die Frage ob das überhaupt möglich sein kann, dass ich IMMER wenn ich kurz weg bin träume aber nicht weiß was. Es sind immer Filmsequenzen das weiß ich. Denn wenn das biologisch nicht sein kann ist die Frage was ich dann da sehe. Ne andere Dimension? Filme von Seelen?

        Was ist das für ein Stadium? Auf jeden Fall nach dem Alpha Zustand. Da meine Gliedmaßen sofort nach den zu sich kommen gleich bewegt werden können noch nicht der Theta Zustand.

        Ich bin verwirrt

      • Mike Orastella

        Administrator
        8. Dezember 2023 um 13:08

        Ja, das ist sogar eine der beliebtesten Klartraumtechniken. Auch, wenn das nur bedingt etwas mit Astralreisen zu tun hat. Die Technik wird WILD genannt. Wenn der Nachtschalf vorüber ist und man mittags oder nachmittags ein kurzes Nickerchen macht, dann fällt man direkt in die REM-Phase, begleitet von Träumen. So hat man dann sogar eine erhöhte Chance auf einen luziden Traum. Dazu sollte man das Traumgedächtnis trainiert haben, da man sich sonst nicht wirklich an die Träume erinnern kann und zweitens kann man trainieren, im Traum zu erkennen, dass man träumt und dadurch luzid werden.

      • Dennis Bodo Laque

        Mitglied
        8. Dezember 2023 um 16:12

        Ich versuche ein Traumtagebuch zu führen. Ist manchmal etwas schwierig jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass das was ich beim einnicken sehe bzw. empfinde anders ist als normale REM Träume. Aber wie du schon sagtest hat das nicht direkt was mit Astralreisen zu tun.

      • Mike Orastella

        Administrator
        5. Januar 2024 um 11:18

        Was das Traumtagebuch betrifft, muss man einfach nur eine kleine Gewohnheit einführen. Was empfindest du denn genau bei deinen Mittagsschläfen?

Log in to reply.

Start der Diskussion
0 von 0 Antworten June 2018
Now
>