Anziehung

NUR SO funktioniert das Gesetz der Anziehung richtig

Das Gesetz der Anziehung soll dir dabei helfen dein Leben nach deinen Wünschen zu gestalten. Egal ob es darum geht, einen bestimmten Job zu bekommen, ein schönes Haus zu kaufen, mehr Geld am Konto zu haben oder einen Lebenspartner zu finden. Ja sogar Krankheiten soll man damit heilen oder lindern können. Viele Menschen, die versuchen dieses Gesetz der Anziehung anzuwenden, werden aber oftmals enttäuscht. Das liegt daran, dass 3 wichtige Aspekte oft nicht richtig angesprochen werden. Wenn du wissen willst, wie du das Gesetz der Anziehung richtig umsetzt, dann bleib auf jeden Fall dran. Viel Spaß.


Navigiere Dich hier durch den Artikel

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Das Gesetz der Anziehung hat einen regelrechten Kult-Status erlangt. Und eins kann ich dir sagen: Das Gesetz funktioniert, und zwar sehr zuverlässig, wenn du weißt, wie du es richtig anwenden sollst. 

The Secret ist ein Buch und Dokumentarfilm, der das Gesetz der Anziehung näher bringt.

Doch zunächst einmal zum grundlegenden Prinzip: Das Gesetz der Anziehung besagt, dass Gleiches auch Gleiches anzieht. Wenn wir positiv denken, wird uns Positives widerfahren. Wenn wir negativ denken, wird uns Negatives passieren. Wenn wir unsere Gedanken verändern, dann wird sich auch unser Leben verändern. Wenn wir schlechte und negative Gedanken in uns kultivieren, dann wird sich das auch in unserem Leben widerspiegeln. Logisch, denn die Menschen die schlecht drauf sind oder eine negative Einstellung haben, haben geringere Chancen auf Erfolg im Leben. Nun können wir proaktiv werden und das Gesetz der Anziehung nutzen. Wir achten nun im Alltag ganz bewusst auf unsere Gedanken und alles weitere passiert ganz automatisch. Unser Unterbewusstsein zieht nun ganz wie von selbst das an, was wir in unseren Gedanken denken.

Und dem ist auch nichts einzuwenden. Das ist vollkommen korrekt so, doch leider nicht ausführlich und vollständig genug, um tatsächlich eine Veränderung in unserem Leben zu bewirken. Pass also auf und lass dich nicht in die Irre führen, wenn es heißt, dass du nur daran denken musst, dass es schon bald zur Realität werden soll. Am Ende wirst du nur enttäuscht sein. Deshalb jetzt 3 wichtige Regeln, die dir dabei helfen das Gesetz richtig anzuwenden. 

Gesetz der Anziehung

Regel #1: Fokus

Das Allerwichtigste ist zunächst der Fokus bzw. die Konzentration. Das, worauf du dich fokussierst, da fließt die Energie hin. Und das gilt nicht nur für deine Gedanken, sondern auch für all deine Gefühle. Es bringt nichts, sich etwas zu wünschen oder darum zu bitten und diese Bitte in seinen Gedanken auszuschmücken. Es ist ganz wichtig, dass du auch mit Leib und Seele dabei bist. Deine Gefühle müssen deine Gedanken widerspiegeln. Wenn du dir etwas wünschst und es dir vorstellst, aber du nicht fühlen kannst, dass du diesen Wunsch erfüllen kannst, dann wird es auch nicht zur Realität werden.

Fokussiertes Auge im Licht

Richte deinen Fokus auf das, was du dir wünschst. Denn dort fließt deine Energie hin.

Wenn deine Gefühle dir also sagen, dass sich dein Wunsch nicht erfüllen lässt, dann wird das auch so passieren. Dein Fokus ist dann darauf gerichtet, dass du es nicht schaffen wirst, obwohl du vielleicht in Gedanken hoffst, wünschst und es versuchst dir vorzustellen. Wichtig ist also nicht krampfhaft etwas zu erzwingen. Denn genau dann stellen sich deine Gefühle und dein Unterbewusstsein quer. Lasse los und lass es auf dich zukommen. Vertraue einfach und halte deinen Fokus immer auf dein Ziel gerichtet. So lässt du die Pranaenergie in deine Chakren einfach hineinströmen.

Fokussiere dann deine Zukunftsvision in der geistigen Ebene. Schreibe dein Ziel auf oder setze dich hin und visualisiere deine Ziele. Stelle es dir bildhaft vor und ganz wichtig: Integriere deine Gefühle da hinein. Versuche dich in den Moment einzufühlen, indem du dein Ziel bereits erreicht hast und sich dein Wunsch bereits erfüllt hat. Fokussiere dich voll und ganz darauf.

Solltest du zweifeln oder dir Gedanken darüber machen, was du unbedingt tun musst um das zu erreichen, dann ist das bereits ein Fehler. Dann lenkst du deinen Fokus ab und richtest ihn auf deine Zweifel. Dann fließt die Energie in die falsche Richtung. Nicht dein Wunsch empfängt jetzt die Energie, sondern deine Zweifel, bis sie größer und größer werden und du deine Ziele schließlich aufgibst.

Gesetz der Anziehung -Ein Mann schaut auf das Wolkenmeer

Zweifel, oder die Überlegung, was du tun müsstest, um dein Ziel zu erreichen, lenken deine Energie in die falsche Richtung.

Zweifel, oder die Überlegung, was du tun müsstest, um dein Ziel zu erreichen, lenken deine Energie in die falsche Richtung.

Bleibe also mit deinem Fokus immer direkt bei deinem Wunsch. Mit der Zeit fließt immer mehr Energie genau dort hin, bis es sich zur Wirklichkeit materialisiert. Das ist das Gesetz der Anziehung. Sobald du etwas fokussierst, egal was, beginnst du es anzuziehen. Das passiert auf ganz unbewusste natürliche Weise.

Kurt Tepperwein hat seine sehr interessante Metapher für dieses Gesetz, das dir hier an dieser Stelle vielleicht weiterhilft. Er spricht dabei von einer „Bestellung an das Universum“. Du kannst bestellen, was immer du möchtest. Ähnlich wie im Versandhaus bspw. Amazon. Wenn du bestimmte Schuhe willst, dann gebe deine Suchbegriffe ein, entscheide dich und lege sie in den Warenkorb und schließe deine Bestellung ab. Dann brauchst du ein wenig Geduld. Du weißt nicht, wann genau neuen Schuhe in einem Paket vor deiner Haustür stehen werden, aber du weißt, dass sie kommen werden.

Gleiches Prinzip gilt auch hier. Fokussiere dich auf etwas konkretes, das du in dein Leben ziehen möchtest. Ist es ein bestimmter Job, die Heilung einer Krankheit, mehr Geld, bessere Beziehungen? Werde ganz konkret, formuliere deine Bestellungen aus und warte auf die Lieferung. Sei dir sicher, dass du es empfangen wirst. Eines Tages werden sie wie ein Paket vor deiner Haustüre stehen und du wirst dich über die Lieferung freuen. 

Regel #2: Der Glaube

Und hier kommen wir auch zum nächsten Punkt: Dem Glauben. Die meisten Menschen hoffen eher oder bitten nach ihren Wünschen. Aber das ist nicht der richtige Weg. Hoffen oder Bitten beinhaltet immer Zweifel und das führt dich wieder weg von deinem Fokus. Wenn du hoffst oder bittest, dann bist du in einem ganz anderen State. Du bist dann in einem Mangelbewusstsein. Aus diesem Mangel heraus wirst sich dein Wunsch nicht erfüllen.

Frau im Brunnen des Lichts

Wenn du bittest, bejaht es den Zustand des Nichtvorhandenseins. Daher sehe, fühle, rieche und schmecke deinen Wunsch schon so, als hättest du ihn bereits erreicht.

Deswegen musst du wahrhaftig glauben. Glauben ist nicht bitten, hoffen oder wünschen. Glauben bedeutet, dass du entschlossen bist und es geistig bereits in Besitz genommen hast. Wenn du geistig schon absolut davon überzeugt bist, dass sich dein Wunsch manifestieren wird, dann befindest du dich in der Fülle. Es gibt so ein tolles Zitat aus der Bibel bzw. dem Mattheusevangelium, das so geht:

„Denn wer da hat, dem wird gegeben. Der der nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat.“

Und das trifft hier voll und ganz zu. Wenn du hoffst, bittest oder zweifelst, dann bist du im Mangelbewusstsein. Dann wird sich für dich laut dem Gesetz der Anziehung nur noch mehr Mangel manifestieren. Wenn du allerdings wahrhaftig glaubst, wenn du deinen Wunsch bereits geistig in Besitz genommen hast, dann ist es eine Frage der Zeit, bis es sich auch auf physischer Ebene zeigt.

Regel #3: Handeln

Und nun kommen wir zum letzten Punkt: Dem Handeln. Glauben und vorstellen allein reicht nicht aus. Du musst auch deinen Hintern hoch bekommen und die Chancen ergreifen, die dir dein Leben bringt. Es wird niemand kommen und dir deine Million auf dem Silbertablett vor die Nase halten, während du faul auf der Couch liegst und Däumchen drehst.

Ein Mann läuft auf sein Ziel zu

Du solltest schon alles tun, um deinem Ziel näher zu kommen. Nur wenn du dich bewegst, bewegt sich auch das Universum und wird dir dann deinen Wunsch erfüllen.

Das Gesetz der Anziehung bedeutet nicht, dass es ein leichter und einfacher Weg sein wird. Wenn du große Ziele hast, dann musst du auch bereit dazu sein, dieser Mensch zu werden. Diese Transformation bringt dich außerhalb deiner Comfortzone, es lässt dich über dich hinauswachsen und es erfordert eine Menge Durchhaltevermögen und Disziplin. Das ist etwas, was viele nicht bereit sind zu investieren. Viele Menschen möchten lieber eine kleine Wunderpille. Viele Menschen wollen hoffen, dass man viel bekommt, aber nur wenig Aufwand hineinsteckt. Viele wollen es sich einfach bequem machen. Aber so funktioniert das Gesetz der Anziehung nicht. Du musst auch zum Handeln kommen. Das Universum wird dich auf den Weg führen, aber du musst auch bereit dazu sein, den Weg zu gehen. Ansonsten wird sich auch nichts bei dir verändern. 

Und das war´s, das sind die 3 Tipps, die ich dir mit auf deinen Weg geben möchte, damit auch du das Gesetz der Anziehung richtig bei dir anwenden kannst. Wenn du noch ein paar Tipps kennst, dann lass es unsere Community wissen, schreib´s unten in die Kommentare, vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja weiter. Wenn du diese Thematik interessant findest und du mehr solcher Tipps bezüglich Manifestation, Lebensoptimierung und Wunscherfüllung haben möchtest, dann kannst du gerne mal hier in diesen Chakra-Kurs hineinschauen. Das was ich dir in diesem Video hier erzählt habe ist nur ein winzig kleiner Teil, von dem was du alles lernen kannst, um dein Leben nach deinen Wünschen zu gestalten. Schau auf jeden Fall mal rein, es lohnt sich.

Und dann würd ich sagen, sehen wir uns im nächsten Beitrag wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Ich finde es toll,habe auch the secret gelesen.Ich habe so viele Wünsche,da ich mich neu ausrichten möchte,was meine Wohnsituation und dem Folgen meiner Berufung sowie der Verbesserung meiner finanziellen Lage angeht.Es fühlt sich für mich aktuell chaotisch an,zu fokussieren und mir es richtig auszumalen.?Mir gelingt es also nicht,gezielt mir vorzustellen,wie ich es am liebsten möchte.Ich weiß aber,was du meinst.Ich könnte es?Vielleicht bremst mich noch ein altes Muster aus,keine Ahnung.?‍♀️LG

    • Hallo Susanna! Dein “altes” Muster hast Du bereits im letzten Satz selbst gezeigt: “Ich könnte es.”

      Nein, Du könntest es nicht, Du KANNST es! 😉

  • Ist es möglich sich eine Frist zusetzen wie zum Beispiel in 5 Tagen erlebe ich einen Klartraum und in der Zeit bis dahin schreibt man immer dir Träume auf und macht Rc?

    • zwanghaft unter Druck setzen bewirkt oft das Gegenteil. Immer so manifestieren, als hättest du es schon erreicht. Deshalb funktioniert Fake-it-until-you-make-it so gut 😉

  • Klappt das auch bei Klarträumen ? ich übe jetzt schon seit 21 Tagen und hatte zwar schon Anzeichen dafür und hab im Traum auch einen Rc gemacht ,bin dann aber aufgewacht nachdem ich einen Rc gemacht hab. Muss ich mir jetzt mehrere Tage bewusst einreden das ich in wenigen Tagen einen Klartraum bekomme ??

    • definitiv! Vor allem bei Klarträumen funktionierts besonders gut! Das merkst du daran, dass es dir supereinfach fällt nach einem Klartraum gleich wieder einen Klartraum zu haben. Weil dann bist du überzeugt davon, dass es klappt und dann klappts schnell ein weiteres Mal. Klarträumen ist ebenfalls reine Überzeugungsarbeit! Also: Definitiv JA!

  • Ja, das Prinzip der Anziehung mag genau so zu funktionieren. Aber in meinen Augen macht genau diese Gesetzmäßigkeit der Anziehung die Sache auch ungemein brutal: Wer da hat dem wird gegeben und wer da nicht hat, dem wird auch noch genommen. Was ist das für ein brutales Gesetz, wenn dieses in letzter Konsequenz weiter und zu Ende gedacht wird und dann zum Beispiel die Ärmsten der Armen auf dieser Welt betrifft, die gar nicht den geringsten Hauch einer Chance haben, ihr inneres “Gefühls- und Seelengerüst” so einzurichten [weil sie schlicht und einfach erst einmal: ÜBERLEBEN MÜSSEN!!], dass auch für sie diese Gesetzmäßigkeit zu funktionieren beginnt.

  • Sehe ich genauso, in meinem Buch habe ich das ganz ähnlich erklärt. Ergänzen möchte ich noch, dass es sehr sinnvoll ist, bevor man sich überhaupt ans Manifestieren macht, erst mal den Wunsch als solchen zu hinterfragen. Warum wünsche ich mir das überhaupt? Denn sehr viele unserer Wünsche sind in Wirklichkeit verkleidete Ängste. Beispiel Geld: Kaum jemand wünscht sich wirklich Geld. Wozu auch? Es schmeckt nicht und brennt nicht mal besonders gut. 😉 Geld wünschen sich meist die, die Existenzängste haben. Und wer einen angstbasierten Wunsch fokussiert, manifestiert damit nur wieder die Angst, wird also nur “Beweise” erleben, dass die Ängste “berechtigt” waren. 😉 Es ist also in vielen Fällen sinnvoller, am Abbau der Ängste zu arbeiten statt an der Erfüllung von Wünschen.

  • Habe das Buch “The Secret” auch gelesen. Für manche ist es nicht ganz einfach zu lesen, da man auch die zusammenhänge verstehen muss. Das Buch von Rene Egli (Das Lola Prinzip) erzählt auf ähnliche Weise die Gesetze der Anziehung. Meiner Meinung nach sind dort die Zusammenhänge viel einfacher zu verstehen. Das grundlegende Prinzip ist jedoch immer gleich.

    Gleiches zieht gleiches an. Positives Denken wird positives anziehen. Wenn wir jedoch negativ denken ziehen wir Negatives an. Wenn wir zum Beispiel über andere Menschen schlecht denken werden dadurch negative Schwingungen ausgesendet die wieder zu uns zurück kehren. Alles ist eins.

    Wenn wir proaktiv das Gesetz der Anziehung zu unserem Vorteil nutzen liegt es auch in unserer Macht was uns widerfährt. Achten wir in unserem Alltag ganz bewusst auf unsere Gedanken. Unser Unterbewusstsein zieht nun, wie von Geisterhand gelenkt, das an was wir in unseren Gedanken denken. Nutzen wir das zu unseren Vorteil…

  • Das ist ein sehr toller und wichtiger Beitrag hier. Was andere uns in teuren Kursen oder in selbst geschriebenen Büchern langwierig und umständlich erklären, bringst du in diesem Beitrag kurz und präzise auf den Punkt. In der Tat braucht man mehr nicht zu wissen. Glaube versetzt Berge! Aber eben nur dieses tief empfundene Vertrauen ins Leben und ins Universum. Man darf dem Zweifel keinen Raum lassen.

  • >