Meditation Seele

Alte Seelen – Gibt es sie? (inkl. 1 Minute Selbsttest)

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Bist du eine Alte Seele? In diesem Video/Artikel nehmen wir das Thema „Alte Seelen“ komplett auseinander und schauen ob da etwas Wahres dran ist. Viel Spaß!

Videokurs: Chakra-System ►► http://www.chakrasystem.de
Videokurs: Entfalte dein Bewusstsein ►► https://www.highermind.de
____________

Inhalt des Videos/Artikels:

1. Was ist eine Seele? [03:09]
2. Woher kommt die Seele?[07:42]
3. Das Alter von Seelen [18:29]
4. Wie alt ist deine Seele? (Selbsttest) [22:27]
____________

Verlinkte Videos:

Ego Tod ►► https://www.highermind.de/ego-aufloesen/
Indigo Menschen ►► https://www.highermind.de/indigo-kinder/
Sinn des Lebens ►► https://www.highermind.de/sinn-des-lebens/
_____________

Alte Seelen: Heute leben knapp 7,5 Milliarden Menschen auf der Welt. Laut vieler Glaubensrichtungen muss jeder dieser Menschen eine Seele besitzen. Nun existiert die Theorie, dass eine Seele öfter inkarniert werden kann.
Wenn unsere Population so am wachsen ist, sodass vor vielen Jahren weniger als 1 Millarde Menschen gelebt haben und es heute mehr als 7 mal so viele sind, dann sind bestimmte Seelen sehr alt, während andere Seelen noch sehr jung sein müssen.
Was ist an dieser Theorie dran? Was ist überhaupt die Seele und lässt sich ihr überhaupt ein Alter zuschreiben? Wie alt ist deine Seele überhaupt, bleib dran, denn wir werden diese Fragen in diesem Video/Artikel klären und den Selbsttest auch bei dir machen! Viel Spaß!

Falls du mich noch nicht kennst, mein Name ist Andi Schwarz von HigherMind und ich befasse mich bereits seit über 10 Jahren mit Grenzwissenschaftlichen Themen und versuche Wissenschaft und Spiritualität zusammenzuführen. Heute widmen wir uns dem Thema Alte Seelen.
Es ist mittlerweile weit verbreitet, dass Alte Seelen angeblich weit entwickelte Seelen sein sollen, da sie durch edliche Wiedergeburten viele Leben durchlaufen hat und viele Erfahrungen sammeln konnte.
Angeblich soll die Seele bestimmte Lebenszyklen durchlaufen, die mehrere Jahrtausende andauern können und sich so von einer Säuglingsseele über eine Kind-Seele zur Teenager-Seele, dann zur Reifen Seele und schließlich zur Alten Seele weiterentwickeln. In einem 90-Jährigen soll also eine Baby-Seele stecken können, genauso wie eine alte Seele in einem jungen Körper wohnen kann.

Aufgrund der unzähligen Erfahrungen, Aufgaben und Entwicklungsphasen soll eine hoch entwickelte Seele ausgeprägte intuitive Fähigkeiten und spirituelle Potenziale besitzen. Deshalb soll es wichtig sein früh genug zu erkennen, dass in einem eine alte Seele wohnt, damit diese spirituellen Potentiale freigesetzt werden können.

Um der Sache näher auf den Grund zu gehen, schauen wir uns einmal genauer an, was es mit der Seele überhaupt auf sich hat. Dann steigen wir schon tiefer ein und fragen uns, woher die Seele kommt. Dann versuchen wir herauszufinden, wie man das Alter von Seelen genauer bestimmen kann. Und zum Ende des Videos werden wir den Selbsttest bei dir machen, um herauszufinden, ob in dir eine Alte Seele wohnt.

Was ist die Seele?

Wir Menschen bilden eine Einheit uns Körper Geist und Seele. Aus Materie, Information und Energie.

  • Materie sind die ca 100 verschiedenen Atome aus denen wir zusammengesetzt sind; Ähnlich wie ein Bauklötzchen aus einem Legospiel.
  • Die Information ist der Bauplan, wie die Materie sich zusammensetzen soll; die Anordnung der Atome.
  • Energie ist die Kraft die dafür sorgt, dass sich Information und Materie zusammensetzen kann. Diese Kraft können wir in Form von Naturgesetzen beobachten. Nur durch die Anziehungs- und Abstoßungskräfte, die in einem Atom herrschen, kann das Atom stabil sein und die Welt in der wir leben ermöglichen.

Selbst in der Physik kann man dieses Vorhaben beobachten:
Atome bestehen aus feinen Materiestrukturen. Es besteht aus Elektronen, Protonen und Neutronen, die die Materie darstellen. Die Information besagt, wo und wie sich die Elektronen, Protonen und Neutronen aufhalten sollen. Damit das realisiert werden kann, ist Energie notwendig, die Kräfte erzeugt, damit die Elektronen um den Atomkern umherschwirren können. Anziehungskräfte, Abstoßung, Tangentialkräfte uvm. Das repräsentiert die Seele. Das mysterische Etwas, das dem ganzen Leben einhaucht. Nun ist es so, dass das Atom seinen energetischen Zustand ändern kann. Wenn das passiert, dann kann beispielsweise ein Elektron auf eine andere Elektronenlaufbahn gelangen. Dann besitzt das Atom andere Eigenschaften. Durch die Änderung des energetischen Zustandes, ändert sich die Information (Das Elektron ändert die Laufbahn) und demnach hat sich die Materie verändert.

Wir als Mensch bestehen aus Millionen Millionen Millionen Millionen.... Atomen. Im Durschschnitt eine 10 mit 28 Nullen. In uns steckt ein großer Bauplan, der unsere Atomen, zu Molekülen bildet, die dann unsere Zellen formen (die übrigens eigene kleine Organismen bzw. Lebensformen sind) die dann unsere Organe bilden und letztendlich unseren Körper in der Gesamtheit erschaffen.
Unser Körper ist also das Produkt aus vielen Abermillionen kleinen Atomen. Diese können sich nur in die richtige Konstillation bringen lassen, weil es eine Information gibt, die jedes einzelne Atom richtig anordnet.
Energie sorgt dafür, dass wir diese Abermillionen Atome in uns beeinflussen können, damit wir uns beispielsweise bewegen können und somit in unsere Umwelt eingreifen können.. Die Seele ist das, was unserem Körper leben einhaucht. Es ist eine Form von Energie, die in unserem Körper wohnt. Aber was genau ist das?

Das Chakra-System ist ein perfektes Modell, um zu beschreiben, was die Seele im Menschen darstellt. Wir Menschen bestehen aus 7 Ebenen, den Chakren. Zum einen gibt es die physische Ebene. Dort wo unser Körper, bzw. die Materie zuhause ist. Das ist das sogenannte Wurzelchakra. Dann gibt es noch das berühmte Kronenchakra. Da ist die Information zu Hause, die unseren Körper, die Atome in unserem Körper, in die richtige Konstellation bringt. Materie sitzt also im Wurzelchakra, Geist im Kronenchakra.

Die Seele allerdings sitzt in den 5 anderen Chakren, die dazwischen liegen:

  • Das Sakralchakra, die emotionale Ebene.
  • Das Solarplexuschakra, die persönliche Ebene.
  • Das Herzchakra, die Ebene der Beziehungen.
  • Das Halschakra, die Kommunikationsebene
  • und das Stirnchakra, die mentale Ebene.

Unsere Seele ist in diesen 5 Chakren beheimatet. Sie bildet die Brücke zwischen Information und Materie, zwischen Körper und Geist.
Unsere Gefühle, Handlungen, Beziehungen, Worte und Gedanken, sind Kräfte, die Information und Materie zu jeder Zeit beeinflussen. Die Seele bildet unsere Psyche und somit unseren individuellen Charakter.

Für dieses Video is es einfach nur wichtig zu wissen, dass die Seele unser individuelles Bewusstsein erschafft und ist somit gleichzusetzen mit dem Ego. Sie ist die Instanz zwischen Körper und Geist.
Das Ego ist das Gesicht deiner Seele, das was andere Menschen von deiner Seele wahrnehmen. Hiermit meine ich nicht das Ego im negativen Sinne. Falls du jetzt glaubst, Ego ist doch die schlechte Seite des Menschen, dann schau dir mal dieses Video (Ego auflösen) von mir an. Dort zeige ich auf, was es mit dem Ego auf sich hat und dann verstehst du auch ganz genau, warum Seele und Ego als Synonym zu verstehen sind.

Woher kommt die Seele?

Man kann schwer sagen, woher die Seele kommt und woher sie ihren Ursprung hat. Wenn wir uns einmal die Reinkarnation ansehen, an die der Hinduismus und Buddhismus glaubt, dann sieht das grob so aus:

Ein Körper wird von einer Seele inkarniert, sie Lebt im Körper und beim Tod verlässt diese den Körper. In alten vedischen Lehren wird die Seele auch als Jiva bezeichnet. Danach wird die Seele - Jiva - in einem anderen Lebewesen wiedergeboren.
Oft ist dabei ganz entscheidend, wie man sein Leben führt. Wenn man gutes Karma tankt, sprich gute Taten vollbringt, dann wird man als ein höheres Lebewesen wiedergeboren. Je nach Religion gibt es hier Unterschiede. Prinzipiell wird angestrebt, dass der Kreislauf der Wiedergeburt durchbrochen wird und die Seele ins Nirvana (das ewige Nichts) eintritt.

Lass uns mal genauer darüber nachdenken: Nehmen wir an, wir als Mensch haben eine Seele. Wenn wir wissen wollen, woher die Seele kommt, dann müssen wir uns die Geschichte des Menschen etwas genauer ansehen.
Wir Menschen sind Säugetiere, wie viele andere Lebewesen auch. Das ist unbestreitbar, die Evolution ist eine erwiesene Tatsache. Eine Seele muss demnach bereits in einem menschlichen Vorfahren gelebt haben. In anderen Lebewesen wie beispielsweise Hunden oder Katzen wohnen ebenfalls Seelen. Wenn jedes Lebewesen eine Seele hat, dann haben nicht nur größere Lebewesen eine Seele, sondern auch kleinere. Das ist auch im buddhistischen Glauben so, weil man auch beispielsweise als Ameise wiedergeboren werden kann. Auch eine Fliege und auch eine Hausstaubmilbe, die wir aber mit unseren Augen nicht mal sehen können. Jegliche Form von Leben muss eine Seele besitzen. Die Buddhisten glauben sogar daran, dass man als Kieselstein wiedergeboren werden kann. Wo ist also die Grenze? Kieselstein, ok sei mal so dahingestellt. Gehen wir mal davon aus, dass eine Seele in einem Lebewesen, bzw. einer aktiven Lebensform lebt. Man findet immer ein Lebewesen, dass irgendwie kleiner ist. Da gibt es keine Grenze, die besagt: Bis hier hin gibts eine Seele und ab da an nicht mehr... Der Begriff von Lebewesen bzw. von Leben im Allgemeinen ist also sehr breit gefächert. Pflanzen sind ein in sich geschlossener Organismus, der im Grunde genommen auch lebt. Pflanzen müssen also auch eine Seele besitzen.
Das Leben lässt sich in immer kleineren Stukturen beobachten. Zellen oder Bakterien sind ebenfalls Lebewesen und können ebenfalls Leben oder Sterben. Besitzen sie demnach auch eine Seele oder wurde bis dahin bereits eine Grenze überschritten?
Bakterien sind ebenfalls mikroskopische Lebensformen. Vor Milliarden Jahren waren die am weitesten entwickelten Lebensformen Einzeller. Sie sind die Urform des Lebens auf unserem Planeten. Wenn man jetzt behaupten würde, dass Zellen keine Seele haben, ab welchem Zeitpunkt der Evolution kann man sagen, dass in eine bestimmte Lebensform so etwas wie eine Seele inkarniert wurde. Unser Körper ist die Summe aus vielen Abermillionen kleinen Lebensformen. Das wirft eine große Frage auf: Sind also mehrere Seelen in unserem Körper beheimatet? Behalten wir diese Frage mal kurz im Hinterkopf.

Wenn wir nun davon ausgehen, dass kleinste Lebensformen auch eine Seele besitzen, dann sehen wir uns doch einmal Spermazellen etwas genauer an. Sie haben eine individuelle Aufgabe, sind ein in sich geschlossener Organismus und dass in ihnen reichlich Leben steckt, wissen wir, sobald wir ins Mikroskop schauen.
Jedes einzelne Spermatozoid müsste also von einer Seele bewohnt sein. Gleiches gilt für eine Eizelle. Wenn jetzt das große Wunderwerk der Fortpflanzung geschieht, verschmelzen beide Zellen (bzw. beide Seelen) zu einer, aus der dann ein komplett neuer Mensch mit einer individuellen Seele entsteht. Hier befinden wir uns in einer kleinen Zwickmühle, ein sogenanntes Paradoxon: Was ist die neu entstandene Seele? Ist sie das Produkt aus den beiden alten Seelen, die des Spermiums und der Eizelle? Ist sie eine völlig neue Seele? Was passiert, wenn sich die befruchtete Zelle dann teilt? Teilt sich dann auch die Seele? Ab diesem Zeitpunkt teilt sich diese eine befruchtete Zelle zu 100 Billionen Zellen, aus denen ein erwachsener Mensch besteht. Du siehst also es tauchen ganz viele Fragen auf, die man nicht so einfach beantworten kann.

Wenn man jetzt an die Reinkarnation denkt, dann besagt diese ja, dass die Seele eines anderen Menschen in ein neues Leben eintritt. In dir kann beispielsweise die Seele von Cleopatra oder Karl dem Großen inkarniert sein. Wenn dies der Fall ist, dann bedeutet dies, dass die neu inkarnierte Seele kein Produkt aus den Seelen der Spermazelle und Eizelle ist. Was ist dann aber mit den Seelen der Sperma und Eizelle? Bedeutet dies, dass Spermien oder Eizellen gar keine Seelen besitzen? Wie können sie dann aber lebendig sein? Gibt es also doch eine Grenze, die definiert welches Lebewesen mit einer Seele belebt wird und welches nicht? Hier stoßen wir wieder auf widersprüchliche Fragen.

Man sieht also, man kann das mit der Seele nicht ganz mit dem logischen Verstand erfassen. Gleich möchte ich dir meine persönliche Theorie vorstellen. Aber an dieser Stelle möchte ich erstmal dich fragen!

Was glaubst du, was es mit der Seele auf sich hat? Woher kommt deiner Meinung nach die Seele?
Hat sie schon immer existiert? Entstehen Seelen immer neu und es gibt gar keine alten Seelen, die inkarnieren? Gibt es so etwas wie eine Einheitsseele? Mich interessiert es so, was du darüber denkst, deswegen musst du unbedingt an meiner kleine Umfrage im Video teilnehmen. Oben beim i kannst du mit allen anderen Zuschauen darüber abstimmen! Gerne kannst du aber auch einen Kommentar schreiben. Danach kannst du auch sehen, was die meisten aus unserer Community so darüber denken. Mal sehen, an was die Mehrheit so glaubt!

Kommen wir also zu meiner Ansicht:
Wenn wir uns all die offenen Fragen ansehen, dann können wir uns über eines auf jeden Fall sicher sein: In Wahrheit gibt es keine individuelle Seele. Jedes Lebewesen und jede Lebensform teilen sich vielmehr eine Art Einheitsseele. Das ist auch das, wovon in den alten vedischen Schriften (der Grundlage des Hinduismus und Buddhismus) die Rede ist. Jiva ist in Wahrheit Atman; und Atman ist das allumfassende Leben, die kollektive Seele. So wie Atman in unserem Körper die kollektive Seele all unserer Zellen bildet, bildet Atman die kollektive Seele der kollektiven Menschheit. Unser Ego-denken bzw. das Jiva hindert uns daran das wahre geistige Prinzip zu erkennen; das wir in Wahrheit alle Eins sind und alle miteinander verbunden sind.
Das liegt daran, dass unser logischer Verstand Teil unseres Egos, dem Jiva, der individuellen Seele ist.

Die Seele ist in meinen Augen das Ego. Das individuellle Bewusstsein. Das sind alles für mich Namen ein und derselben Sache. Wenn ein Mensch erleuchtet wird, dann erkennt das individuelle Bewusstsein, das Ego oder auch die Seele, dass es mehr ist, als es glaubt zu sein.
Bei der Erleuchtung wird die Illusion der Getrenntheit überwunden, und die Ich-Identifizierung hebt sich auf. Man ist eins mit dem Universum, wie man so gut sagt: Reines Bewusstsein, reine Information. Man ist EINS. Man erfährt das geistige Prinzip. Die Seele sind demnach eine Illusion. Wenn wir alle Eins sind, dann gibt nur eine einzige Einheitsseele und nicht einzelne individuelle Seelen.
Eine getrennte Seele ist demnach eine Illusion, jedoch eine wichtige Illusion, die uns als Mensch überhaupt überlebensfähig macht. In der Seele steckt unsere volle Menschlichkeit: Unsere Emotionen, unsere Fähigkeit zu Handeln, unsere Beziehungen, unsere Ausdrucksfähigkeit und auch unsere mentalen Fähigkeiten. Diese brauchen wir um als Mensch existieren zu können. Unser Alltagsbewusstsein muss insoweit eingeschränkt sein, dass wir als Mensch funktionieren. Wenn wir tiefe meditative Bewusstseinszustände erreichen, dann können wir den Alltagsbewusstseinszustand ausdehnen und die Illusion der Trennung aufheben. Wir können das Ego überwinden, über die Seele hinausblicken, und unser individuelles Bewusstsein auf das kollektive Bewusstsein ausweiten. Die Illusion der individuellen Seele wird aufgehoben.
Sobald wir aber wieder in den Alltagsbewusstseinszustand eintreten, ist es erforderlich, dass wir uns als Mensch wieder mit einer Seele, einem Ego oder einem individuellen Bewusstsein identifizieren müssen, damit wir als Mensch überlebensfähig sind. Eine individuelle Seele löst sich nach dem Tod also auf, da sie an den Körper also an die Materie gebunden ist, wird aber als Information in Form von Erfahrung im kollektiven Bewusstsein erhalten bleiben. Die Seele lebt also irgendwie weiter, aber irgendwie auch nicht. Sie existiert, aber irgendwie auch nicht. Sie ist physisch und auch nichtphysisch zugleich. Die ist die Brücke zwischen Körper und Geist.

3. Alte Seelen - Das Alter der Seelen

Da es unklar ist ob es überhaupt eine Seele gibt, ob es vielleicht eine Einheitsseele gibt oder wie das entsprechend ist, wird uns keiner genau bestätigen können. Auch ich kann hier nur von meiner Meinung sprechen und nicht die endgültige Wahrheit offenbaren.

Wie du bereits mitbekommen konntest, bin ich der Meinung, dass es eine Einheitsseele gibt.
Das Thema „Alte Seelen“ ist eigentlich von der New Age Bewegung ins Rollen gekommen. In alten Religionen konnte ich selbst noch nichts von alten Seelen lesen. Der Christentum ist der Meinung, dass jede Seele einzigartig ist und danach im Paradies weiterlebt. Im Islam wird am tag des jüngsten Gerichts darüber entschieden ob die Seele in Himmel oder Hölle einkehrt. In fernöstlichen Glaubenssystemen ist man auch der Meinung, dass es so etwas wie eine Einheitsseele gibt. Woher der New Age Glaube also kommt, dass es junge und alte Seelen gibt ist ebenso unbekannt, woher der Glaube kommt, dass es Indigo Menschen, Kristallkinder, Regenbogenseelen und sonstiges gibt.

Da es aus meiner Sicht und auch aus Sicht alter Vedischer Lehren (die die Grundlagen des Hinduismus und Buddhismus bilden) nur eine gemeinsame Einheitsseele gibt und sie die Energie ist, die Leben ermöglicht, dann ist diese Einheitsseele zeitlos, ebenso wie das Universum. Die Einheitsseele kennt also so etwas wie Zeit überhaupt nicht. Sie existiert einfach. Somit sind wir alle prinzipiell alte, uralte bzw. sogar unendlich alte Seelen. Wenn also jemand zu dir kommt und vor dir angibt, er sei eine alte Seele, dann kannst du ihm antworten: „Herzlichen Glückwunsch und ich bin eine unendlich alte Seele “ .

Alte Seelen

Wenn es in den Hinduismus und im Buddhismus aber eine Einheitsseele gibt, was hat es dann aber mit der Reinkarnation auf sich?

Der Begriff von der Wiedergeburt ist in metaphorisch zu sehen. Da es keine spezifische individuelle Seele, das Jiva gibt, sondern Atman, die Weltseele existiert, wird jedes Lebewesen von der gleichen Seele inkarniert. Man lebt also immer zu jeder Zeit in jedem Lebewesen weiter.
Und selbst Buddha sagt, das der Reinkarnationszyklus nur durchbrochen werden kann, wenn Moksha erreicht wird. Die volle Erleuchtung. Dort erfährt man, dass Reinkarnation eine Illusion ist und Atman löst sich in Brahman auf. Man befindet sich dann im Nirvana, dem ewigen Nichts.

Das mit dem Karma könnte man in etwa so deuten:
Wer gutes Karma sammelt, wird als höheres Lebewesen wiedergeboren. Wer schlechtes Karma tankt, wird als niederes Lebewesen wiedergeboren. Das bedeutet insofern, das durch gutes Karma der Atman, die Weltseele „stärker“ wird und somit höhere Lebensformen entstehen können. Folglich wird man als Seele als ein höheres Lebewesen weiterleben. Oder wenn man schlechtes Karma sammelt, wird man die Weltseele "schwächen" und höhere Lebensformen entwickeln sich wieder zurück.
Pinzipiell, da wir alle mit der Einheitsseele verbunden sind, sind wir in allem inkarniert. Wir identifizieren uns lediglich als diesen einen Menschen, als Ego, als Jiva, als individuelles Bewusstsein, als individuelle Seele, was aber nicht als eine Illusion ist.

Es kommt nicht auf das Alter der Seele an, sondern auf die Bewusstheit der Seele.

Ich finde also, dass den Test, ob du eine alte Seele oder eine junge Seele bist, völlig irrsinnig. Das Witzige an diesen Testfragen ist, dass sie so allgemein gewählt sind, dass so gut wie jeder sie mit ja beantwortet und sich somit angesprochen fühlt. Ein ähnliches Phänomen ist auch bei der Indigo-Kind-Thematik aufgekommen. Schau dir doch dazu auch mein Video dazu an. https://www.highermind.de/indigo-kinder/

Ich möchte dir trotzdem den Test zeigen und ihn mit dir gemeinsam machen, damit du weißt, was ich meine.

4. Bist du eine alte Seele? (Selbsttest)

Okay machen wir nun also den großen Test, um herauszufinden, ob du eine alte oder eher eine junge Seele bist. Alte Seelen sind wie bereits erwähnt oft in vielen verschiedenen Lebewesen inkarniert gewesen, konnten deshalb immens viel Erfahrung sammeln und deshalb ist in ihnen viel Weisheit verborgen. Es liegt auf der Hand, dass man etwas ganz Besonderes ist, wenn eine alte Seele in dir inkarniert ist.
Dazu werde ich dir jetzt 7 Fragen stellen, auf die du entweder mit ja oder nein antwortest. Wenn du überwiegend mit ja antwortest, dann bist du auf jeden Fall eine alte Seele.

  • Machst du dir manchmal Gedanken darüber, was es bedeutet ein Mensch zu sein?
  • Hast du dir schonmal die Frage gestellt, was dein eigentlicher Sinn hier auf der Welt ist?
  • Hast du dich schonmal gefragt, was du vor deinem Leben warst?
  • Hast du dich schonmal gefragt, warum du ein Mensch bist?
  • Verlierst du schnell das Interesse an den Dingen, die andere Menschen exzessiv machen?
  • Hast du manchmal das Gefühl, dass dir andere nicht verstehen können, weil sie deiner Intelligenz oder Weiterentwicklung nicht folgen können?
  • Lässt du dir ungern Befehle von Anderen erteilen und bist der Meinung, dass du es eigentlich besser weißt?

Herzlichen Glückwunsch, wenn du überwiegend mit ja geantwortet hast, dann bist du auf jeden Fall eine alte Seele. Deine Aufgabe liegt darin die Menschheit dazu zu bewegen zu erwachen und das Spirituelle in sich zu erkennen. Du hast in diesem Video gelernt, dass die Seele die Aufgabe hat Materie (Körper) und Information (Geist) zusammenzuführen. Du konntest auch lernen, dass dein Seelenalter nichts mit deiner spirituellen Entfaltung zu tun hat. Jeder Mensch, jede Seele besitzt das gleiche Potential. Ohne Seele besitzen wir keine Identität. Deshalb ist es wichtig den Lebenssinn deiner Seele zu finden und diesen auch zu leben. Die alten Veden bezeichnen das als Dharma. Wir kennen es, als den Sinn des Lebens. Schau dir doch auch hierzu dieses Video von mir an. https://www.highermind.de/sinn-des-lebens/

Nun interessiert es mich auch brennend, was du dazu sagst? Nimm auf jeden Fall an meiner Umfrage teil, lasse auf jeden Fall deine Meinung in Form eines Kommentars da, damit ich weiß was du von dieser ganzen Thematik hältst.
Schau auch mal auf meiner Website highermind.de vorbei. Dort findest du weitere Interessante Beiträge zu ähnlichen Themen.
Wenn dir das Video gefallen hat, vergiss es nicht zu bewerten, und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Video wieder, wenn wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Wooow, das ist wirklich megainteressant, toller Artikel, super erklärt, wie immer… vielen herzlichen Dank 🙂

  • Eigentlich ist jeder Gedanke darüber überflüssig da alles eins ist.
    Eine Einheitsseele ist auch eine Illusion. Sie existiert und gleichzeitig existiert sie auch nicht. Wir sind das Ganze was nicht existiert oder nur in der illusion existiert und somit auch keine Seele hat oder Bestandteil einer Einheitsseele ist.

  • Hallo,
    Ich arbeite seit langer Zeit mit Reiki/Chakren, habe viel Selfcoaching durchgeführt oder Coaching-Sitzungen bei anderen, eine intensive Hypnose-Ausbildung, Aura-Behandlung. Bei inneren Reisen in vergangene Leben zu rutschen und dort Ursachen von Interferenzen und Glaubenssätzen, Denk-, Handlungs-, Fühl- und Bewertungsmusterns zu verstehen und zu spüren ist für mich völlig normal. Falls du die Bücher von Michael Newton kennst oder Sanaya Roman, dann hast du eigentlich meine komplette Sichtweise, die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat. Für mich kommt die Seele auf der nächsten Ebene über dem Höheren Selbst. Es gibt diesen „Stammbaum“, in der die Quelle (Urbewusstsein, All-das-was-ist“ wie auch immer) immer wieder Teile abspaltet, die auch eine eigene Wahrnehmung entwickeln und am unteren Ende sind wir Menschen, deren Aufgabe es ist in diesem Experiment die Dualität zu erfahren, zu überwinden und wieder ins Bewusstsein und Erkennen des Verbundenseins mit allem und der Quelle/Göttlichkeit zu kommen, sich als unsterbliches ewiges Bewusstsein zu erkennen…
    Es ist schwer komplexe Überzeugungen und Erfahrungen in wenigen Sätzen zusammen zu fassen…Ich höre die Channelings von Kryon…das wird dir auch etwas sagen. Namaste…Marion

  • Ja so ist es.
    Im schamanistischen Denken ist der Begriff der Einheitsseele und das „Alles in Einem und Einer in Allem“ (wobei das Geschlecht nur in der deutschen Sprache sich männlich zeigt.) zu haus. Der Große Geist (die Energie die das ganze Universum durchwebt und zeitgleich/zeitlos ist), sagt mehr über die Natur der allumfassenden informellen Energie aus, als es die monotheistischen Religionen es tun. Sie manifestierten eine Person eine Trennung von uns „Seelenfragmenten der Einheitsseele“, aber wir sind nicht getrennt. Die Religionen schreiben diesen „Göttern“ eine Wesenheiten und alle Macht zu. Aber so ist es nicht. damit werden wir mit unserer spirituellen Kraft entmachtet. das war ein Aspekt aller Religionen. Viele Weise die tiefer blickten, erkannten, das es keine zürnende Götter geben konnte, das alles nur eine informelle Energie ist, mit der wir stets verbunden sind. Wir sind immer verbunden. Nur diese Trennung (Gott – Mensch, Natur) und die Illusion, das wir dieser Körper mit seinen Gedanken sind, lässt diese Welt geschehen. Wir sind allesamt die Schöpfer. Nicht nur durch unsere körperliche Handlungen, sondern durch unsere Gedanken, schaffen wir dieses Dasein.
    Alles ist Liebe (Großer Geist) in verschiedener Dichte und Bewusstheit. Bei hoher Bewusstheit gepaart mit hoher Dichte entsteht Heilung, bis hin zu spontaner körperlicher Heilung. Wenig Bewusstheit gebiert mehr Trennung und es können Dinge und Handlungen in die Welt gerufen werden, die Aggressivität, Zerstörung, ja Gewalt an allem entstehen lässt. Die Energie der Liebe ist somit die Energie der „Einheitsseele“, aber wir sind fragmentiert in Milliarden Individuen und jeder von uns ist millionenfach fragmentiert (durch Erziehung und gesellschaftlicher Konditionierung) in seiner heiligen Kraft seiner Liebe. Der Weg daraus beschreibt sich als Heilung des einzelnen und fortschreitend die Heilung der Einheitsseele. Mutter Erde (Fragment des ganzen, uns aber sehr nahe Liebesenergie) kann heilen.
    Im Film „Avatar“ ist zeitweise beschrieben, wie der Mutterplanet selbst lebt und die Energie in allem ist. Diese Verbindung mit der Liebe ist unsagbar fein und ist oft nur in der Stille zu erfahren.
    Bis dann
    Hans

    • Keine Worte dazu- bin fast mit Ehrfurcht begleitet! Gedanken Lügen nicht…. Alles leitet uns – Annahme im „Sein‘ muss soll gelernt werden! Mit Herz und Hand von mir ein Dankeschön

  • Auch wenn ich es noch nicht ganz erfassen kann, bin ich mega gespannt auf jedes deiner Videos. Wirklich großes Lob????☺️ .Ich glaube auch an das kollektive Bewusstsein, ich nenne es immer Akasha. Mir gefällt einfach der Wortklang ??

  • Traugott Schmied Freitag 09. Februar 2018 sagt:

    eigentlich , brauch ich dennoch mehr bedenkende Bedenkzeit um meine Vorstellung + Begreifen zweifelsfrei Wahrzunehemen !! Mit
    78 Jahren , habe ich viel hartes + zartes erfahren . . und dennoch – du kannst es noch so gut und ehrlich meinen , ganz unversehrt
    kommst Du nicht durchs Leben . Das alles so sein soll wie es kommt sagte schon Lutter : “ wenn nicht geschiet was du willst , dann
    geschiet das was besser ist .

  • Eine wundervolle Seite! Vielen Dank das ich daran teilhaben darf! ? ?

    Seit vielen Jahren befasse ich mich mit diesen Themen.
    Habe mich -noch „unwissend“ als Laie- in der Anfangszeit in vielen verrant; zB „Die Kraft des positiven Denkens“ oder bei „The Secret“ – bei jedem schien es zu funktionieren, warum bei mir nicht? Hatte ich mich doch stets an die „Anleitungen“ gehalten ?Teilweise war ich wirklich frustriert darüber. Umso mehr wollte ich es verstehen, den Dingen auf den Grund gehen. Ich fing also an, gewisse Themen zu hinterfragen, suchte nach Gegendarstellungen, verschiedene Theorien und Sichtweisen. Habe mir vieles ganz unvoreingenommen angehört, angesehen oder gelesen, denn ich wollte ja „verstehen“. Dazu muss gesagt werden; mein Vater hatte eine sehr strenge Mentalität was die Erziehung in meiner Kindheit betraf und mich -glücklicherweise nicht auf Dauer- dazu prägte, dass man gewisse Sachen einfach nicht zu hinterfragen hatte!

    Letztlich ist eben genau das eine sehr wichtige Erkenntnis, die sich leider bei vielen heute noch nicht durchgesetzt hat: Solange wir nach Antworten suchen und Sachen hinterfragen, LERNEN wir. Solange wir Atmen, Lernen wir und kein Wissen, welches wir uns aneignen gibt uns das Recht, uns über andere zu stellen.
    Es ist völlig gleich, durch wieviele Sprachen, andere Formulierungen, Theorien oder Sichtweisen wir versuchen die Existenz oder das Alter einer Seele zu definieren. Das Ergebnis bleibt dasselbe und war schon immer da: ENERGIE. Alles gehört und findet sich zu einem großen Ganzen zusammen.

    Interessant ist, dass mich hier kein bestimmtes Sach-, oder Fachbuch inspiriert hat, sondern ein sehr schöner Roman. Nun bin ich nicht sicher, inwiefern mir erlaubt ist, dieses zu benennen, es geht mir ganz bestimmt nicht um Werbezwecke! (Sollte ich hier gegen gewisse Regeln verstoßen haben, darf dieser Absatz natürlich gelöscht werden ) Der Roman: „Fay und die andere Welt“ von Sabrina Dengel, beschreiben das Thema so, wie ich es mir vorstellen würde.
    Letztlich ist es dasselbe Ergebnis was auch viele Fachbücher, Theoretiker oder Glaubenslehren beschreiben.

  • Sehr interessant!
    Die logischte Erklärung ist das Atmanprinzip, allerdings nicht die beruhigenste.
    Gruß, Annette

  • Will mich kurz fassen! „Gedanken Lügen nicht“! Bin gefesselt – wie lang nicht mehr! – – fast ‚perfekte‘ Art und Weise dieses Thema an den *Mann zu bringen! Danke! LG „Melly

  • >