Kundalini Energie mit Yoga und Meditation erwecken

Die Kundalini Energie steigt durch die Wirbelsäule hinauf und kann mithilfe von Yoga und Meditation erweckt werden. Woher das Konzept stammt, was diese Kundalini Energie ist und wie Du sie durch Meditation (Kurse gibt es bei Higher Mind!) und Yoga tatsächlich anregen kannst, zeigen wir Dir in diesem Beitrag.

Kundalini Bedeutung und Ursprung

Das Konzept der Kundalini Energie stammt aus Indien, genauer gesamt aus der Tantra Philosophie. Dort wird das Kundalini Yoga praktiziert, welches als besonders spirituell gilt und zum Ziel hat, die Kundalini Kraft zu erwecken.

Was ist Tantra oder Tantrismus?

Es handelt sich beim Tantrismus um verschiedene Strömungen, die seit dem 2. Jahrhundert im Hinduismus und der Mahayana-Tradition des Buddhismus entstanden sind. Der Tantrismus zählt dabei als eine esoterische Form dieser Ausrichtungen, die vor allem die weibliche Gottheit verehren.

Kundalini Energie ist ein Begriff aus der tantrischen Lehre

Kundalini ist ein Begriff aus der tantrischen Lehre

Tantra ist eine Vorstellung innerhalb dieser Richtung, die das Konzept der Sinnlichkeit mit den spirituellen Hintergründen verbindet. Dabei war das Ziel des Tantra eigentlich das Erlangen der Erleuchtung durch Meditation und das klassische Yoga zielt eher auf die Askese ab – egal, ob es sich dabei um zu viel Essen oder Sex handelt.

Im Buddhistischen Tantra wird ein höherer Bewusstseinszustand angestrebt, das hinduistischen Tantra war in historischen Zeiten eher hochrangigen Personen vorbehalten, die durch bestimmte Praktiken transformiert und in ihrer Herrschaft (als Gottkönige) legitimiert werden sollten.

Was ist diese Kundalini Kraft oder Kundalini Energie? 

Darunter stellen sich die Anhänger des Kundalini Yoga die symbolische Kraft vor, die jeder von uns besitzt. Diese Kraft wird durch das Symbol einer zusammengerollten Schlange dargestellt, die am unteren Ende der Wirbelsäule liegt. „Kundalini“ wird daher auch als „Schlangenkraft“ bezeichnet.

Durch geeignete Praktiken wie die Kundalinimediation oder das Kundalini Yoga ist es möglich, diese Schlangenkraft zu erwecken, sodass die Kundalini Energie durch die Wirbelsäule und die Chakren nach oben fließt und unsere schöpferische Kraft entfaltet.

Kundalini Energie – die Praktiken von Meditation und Yoga

Kundalini Kraft schlängelt sich entlang der Wirbelsäure an den Chakren hinauf

Die Kundalini Kraft schlängelt sich entlang der Wirbelsäure an den Chakren hinauf.

Yoga und Meditation hängen eng zusammen, wenn es um die Erweckung der Kundalini Energie geht. Bereits in den alten hinduistischen Texten der Upanishaden wurden Atemübungen erwähnt, die bei der Meditation hilfreich sind. Daraus entwickelte sich später das Yoga-System, welches das korrekte Atmen auch weiterhin beinhaltete. Wenn Du also deine schöpferische Kraft oder Kundalini Energie erwecken möchtest, dann ist es hilfreich, wenn Du sowohl die Meditation als auch Yoga und Atemtechniken richtig anwenden kannst.

Wie funktioniert Kundalini Yoga?

Genau wie bei der Meditation gibt es hier nicht nur einen, sondern gleich mehrere hilfreiche Methoden. Am besten erlernst Du Yoga mithilfe eines geübten Lehrers oder einer der vielen Videoanleitungen im Internet.

  • In der Regel beginnst Du mit dem dreimaligen Chanten eines Eröffnungsmantras wie „Ong Namo Gurudev Namo“
  • Dann machst Du lockere Aufwärmübungen.
  • Danach kommt eine kleine Abfolge verschiedener Yoga-Übungen.
  • Nun folgt eine Entspannung, in der in der Regel ein Mantra gesungen oder gesummt wird.
  • Anschließend wird die Meditationsphase eingeleitet.
  • In der Meditationsphase kannst Du grundsätzlich verschiedene Schwerpunkte thematisieren und sogar Mudras einbeziehen.
  • Abschließend wird in der Regel zum Ausklang und Abschluss noch gechantet.

Kundalinimediation – das Kernstück des Kundalini Yoga

Wir können Dir beim Erlernen der Meditation zur Kundalini Energie durch unsere umfangreichen Angebote weiterhelfen:

Eine beliebte Variante ist die Osho-Kundalini-Meditation

Hier findest du die Anleitung zur originalen OSHO Kundalini Meditation.

1

Phase 1

In den ersten 15 Minuten schüttelst Du Dich im Stehen mit geschlossenen Augen und lockerst den gesamten Körper zu einer rhythmischen Musik. Dadurch erweckst Du die Kundalini Energie am unteren Teil der Wirbelsäule. Deine Herzfrequenz steigt und die Durchblutung des gesamten Körpers wird angeregt.

2

Phase 2

In den nächsten 15 Minuten tanzt Du mit geschlossenen Augen weiter, ganz spontan, und entfaltest dabei noch mehr von Deiner Kundalini Energie.

3

Phase 3

In der dritten Phase ist die sitzende Meditation an der Reihe. Halte die Augen weiterhin geschlossen und höre in Dich hinein, während die Musik leise im Hintergrund weiterspielt. Höre auf deine innere Stille, während sich Blutdruck und Durchblutung wieder reduzieren.

3

Schritt 4 - Den Körper verlassen

In den letzten 15 Minuten der Meditation legst Du Dich einfach auf den Rücken und entspannst bei geschlossenen Augen und ohne Musik.

Kundalini Energie – was passiert beim Erwachen der Kundalini Energie

Auch wenn Yoga und Meditation die Kundalini Energie wirklich freisetzen, sind viele Anfänger unsicher, ob sie etwas davon bemerken werden. Tatsächlich berichten praktizierende Personen davon, dass sie während der Meditation Visionen hatten oder plötzlich bestimmte Gerüche oder Geschmäcker wahrgenommen haben.

Das liegt daran, dass das Erwachen der Kundalini Energie deine Chakren öffnet und Dir höhere Ebenen zeigen kann. Auch Erlebnisse wie ein Pochen oder Kribbeln in der Wirbelsäule, wenn sich die Kundalini Energie von unten nach oben durch die Chakren bewegt, sollen die Meditierenden spüren.

Das geistige Erwachen, das die Kundalini Energie bewirken kann, zeigt sich auch daran, dass Du Freude und Glücksgefühle empfindest und sich Dein Drittes Auge öffnet. Du kannst das Bewusstsein für  Deinen Körper verlieren und Dich selbst nur noch als reines Bewusstsein wahrnehmen. Ein tiefes Wissen und Verstehen ist eine andere Erfahrung, die bei der Erweckung der Kundalini Energie vorkommen kann.

Erwarte aber nicht beim ersten Versuch bereits spektakuläre Ergebnisse, sondern bleibe lieber am Ball und profitiere von der positiven Energie und den Wohlfühleffekten, die durch die Kundalini Energie ausgelöst werden.

Kundalini Chakren – was passiert in deinen Energiezentren?

Kundalini Energie und Chakren

Die Kundalini Kraft liegt als ruhende Schlange im Wurzelchakra und steigt hoch, wenn wir unsere Chakren öffnen

In Deinem Körper befinden sich 7 Hauptchakren oder Energiezentren, die im Idealfall gereinigt und offen und somit durchgängig für den permanenten Energiefluss sind.

Dabei handelt es sich um:

Wenn alle Chakren offen sind und Du die Kundalini Energie oder Schlangenkraft erweckst, fließt diese ungehindert durch alle Chakren nach oben und endet im besten Fall mit der Erleuchtung. Die aktivierte Kundalini Energie hilft beim Aufstieg durch die höheren Chakren, diese zu reinigen und von Blockaden zu befreien. Man sagt auch, dass die Schlangenkraft durch die reinigende Wirkung die Möglichkeit schafft, dass sich die Seelenenergie (von oben nach unten durch die Chakren) in deinem Körper breit machen und Dich erfüllen kann.

Das wird allerdings nicht gleich beim ersten Versuch passieren, daher solltest Du Dich regelmäßig mit dem Thema der Kundalini Energie beschäftigen und immer wieder meditieren. Falls Du Anfänger bist, ist das kein Problem, wir helfen Dir mit vielen spirituellen Seminaren beim Meditieren, Klarträumen oder Astralreisen bei deiner geistigen Entwicklung.

Ähnliche Artikel

>
HigherMind Trainingskurse zur Bewusstseinsentfaltung Anonym hat 4,76 von 5 Sternen 273 Bewertungen auf ProvenExpert.com