Astraleisen-technik

DAS ist die BESTE Astralreisen Technik (in 4 Schritten zur Astralreise)

Du möchtest Astralreisen auslösen, doch es scheint nicht so richtig zu klappen? Oder möchtest du es zum ersten Mal ausprobieren und du suchst nach der besten Astralreisen Technik? Dann bist du hier genau richtig! Seit knapp 10 Jahren helfe ich Menschen dabei Astralreisen zu erlernen und mit dieser effektiven Technik, die ich dir gleich vorstelle, haben es tausende Menschen in meinen Kursen geschafft Astralreisen zu lernen. Wie diese Technik genau funktioniert erkläre ich dir in diesem Video.

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Links zum Video: Astralreisen-Webinar

Grundsätzlich kann jeder, der möchte, eine Astralreise antreten. Es ist sogar so, dass wir jede Nacht ganz unbewusst auf Reisen gehen, wenn wir uns im Tiefschlaf befinden. Die Kunst liegt hier darin, das Bewusstsein wach zu halten, während der Körper einschläft. Dieser bewusstseinserweiternde Zustand lässt sich durch tiefe Meditation erreichen. Und vielen Menschen fällt das schwer, obwohl es eigentlich ganz einfach ist.

Vielleicht hast Du auch schon einmal versucht, Astralreisen zu lernen, aber es hat nicht funktioniert. Das kann daran liegen, dass Du noch nicht die richtige Astralreisen Anleitung bekommen hast. Du musst wissen, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und seine individuelle Anleitung braucht. Deswegen gibt es auch viele verschiedene Astralreisen-Techniken. Hier findest Du noch einen Beitrag mit 7 unterschiedlichen Astralreisen Anleitungen.

Doch mit einer bestimmten Technik haben die meisten Menschen besonders große Erfolgschancen und deshalb möchte ich dir die effektivste aller Techniken jetzt vorstellen. 

1

Schritt 1 - Auf Astralreise vorbereiten

Stelle Dich mental schonmal auf die Astralreise ein. Dazu hilft eine Art Ritual. Hilfreich sind hier auch Astralreisen Affirmationen oder/und Entspannungsübungen. Mache die Astralreisen Technik lieber in den frühen Morgenstunden oder Mittags, da der Geist hier noch wach ist, der Körper noch entspannt ist. Probiere einfach ein wenig herum, jeder Mensch ist hier anders.


Lege Dich für die Astralreisen Übung besser nicht ins Bett, da Dein Unterbewusstsein hier aufs Schlafen konditioniert ist und Du sonst zu leicht einschläfst. Dunkle den Raum etwas ab, ziehe luftige Kleidung an oder lege Dir eine leichte Decke über und eliminiere alle potentiellen Störgeräusche.

2

Schritt 2 - Astralreisen einleiten

Nun versuchst Du ganz bewusst einzuschlafen. Dazu versuchst Du so zu atmen wie im Schlaf. Einfach etwas langsamer und ganz entspannt. Beobachte einfach Deinen Atem und lasse alles andere an Dir vorbeiziehen. Alles darf da sein. Lass alle Gedanken zu und einfach laufen. Bleibe mit Deinem Fokus beim Atem, bis Du tief entspannt bist.


Richte dann nach und nach Deinen Fokus auf Deine innere Wahrnehmung. Blicke in Dein drittes Auge und schaue, welche Reize hier auftauchen. Sind es innere Bilder, geometrische Formen, Gesichtszüge oder Lichtblitze? Sehr gut! Vielleicht kannst Du auch etwas hören. Deinen inneren Tinnitus, ein Rauschen, innere Gespräche oder sogar knallende oder Vibrierende Geräusche?

3

Schritt 3 - Astralreisen auslösen

Wenn Die innere Wahrnehmung immer stärker wird, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass Dein Körper beginnt einzuschlafen. Dabei zuckt oft der Körper oder Du merkst, wie Du allmählich wegdriftest. Bleib weiter bei der inneren Wahrnehmung. Diese werden so stark, bis sie in den hypnagogen Zustand übergehen. Hier sind die inneren Bilder oder Töne schon sehr stark und vermischen sich mit der Realitätswahrnehmung.


Halluzinationen oder Einblicke in die Astralwelt sind hier nicht selten. Oft wird dieser Zustand auch von der Schlafparalyse begleitet. Bleibe einfach weiterhin ganz ruhig und verstärke den Schwingungszustand. Lasse die vibrierende Energie durch Dich hindurchfließen, bis Dein Bewusstseinszustand eine tiefe Ebene erreicht hat, in der plötzlich alles still wird.

3

Schritt 4 - Den Körper verlassen

Nun kannst Du damit beginnen Deinen Astralkörper wahrzunehmen. Wenn Du ihn spüren kannst, ist es an der Zeit Austrittstechniken anzuwenden. Dazu kannst Du Dich mit Deinem Astralkörper aus dem physischen herausrollen, emporfliegen oder Dich einfach aufrichten. Hier findest Du noch eine Zusammenstellung verschiedener Austrittstechniken.


Ist dies geschafft, kannst Du die Astralreise erkunden. Fortgeschrittene führen hier zunächst noch Stabilisierungstechniken aus und vertiefen sich noch weiter in die Astralreise, damit sie länger dort verbleiben können. Astralreisen brechen nämlich sehr schnell von alleine ab, wenn die Konzentration abschweift oder Gedanken an die physische Welt auftauchen.


Doch falls Du die Astralreise abbrechen möchtest und sicher zu Deinem Körper zurückkehren willst, kannst Du einfach ganz schnell atmen. Dies signalisiert Deinem Körper Gefahr und Deine Gehirnwellen schwingen Dich wieder in den Alltagsbewusstseinszustand ein. Die Astralreise wird beendet.

 Tatsächlich gibt es noch ein paar Feinheiten, mit denen man diese Technik noch effektiver machen kann. Dazu haben wir eine etwas speziellere Astralreisen-Turbo-Technik entwickelt. Es ist allerdings etwas kompliziert sie in so kurzer Zeit zu erklären, deshalb lade ich dich ganz herzlich dazu ein, an unserem 90-minütigen Astralreisen-Webinar teilzunehmen. 

Gratis Astralreisen-WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Astralreisentraining an. Andreas Schwarz bringt Dir alles übers Astralreisen bei, das Du zum Start wissen musst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Anleitung machen, mit der Du mit etwas Glück noch heute Nacht eine Astralreisen erleben kannst.

Alles klar, nun bist du bestens ausgerüstet, um auch selbst Astralreisen auszulösen. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, dann schreib sie in die Kommentare.  Und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Beitrag wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Kennst Du noch ein paar interessante Tipps, die Du für Deine Astralreisen Technik verwendest? Teile es doch gerne hier mit uns 🙂

  • >