Wie Du in der Akasha Chronik lesen lernen kannst

Die Akasha Chronik - eine universelle Bibliothek allen menschlichen Wissens. Eine, auf die durch Techniken wie Meditation zugegriffen werden kann. In diesem Artikel lernst Du, wie man die Akasha Chronik liest, mit dem Ziel, sich tiefer mit dem wahren Selbst zu verbinden und eine unbegrenzte Quelle der Weisheit zu erschließen.

Dieser Beitrag wird heute sehr in die Tiefe gehen, aber es wird dein grundlegendes Verständnis über deine Weltansicht verändern. Als erstes werde ich dir kurz und knapp erklären, was die Akasha-Chronik ist. Danach werde ich dir das tiefere Wissen anhand von Beispielen zeigen. Diese Beispiele beschreiben, welche Wege es gibt, um auf die Akasha-Chronik zuzugreifen. Zum Ende gehe ich auf die Gefahren dabei ein und wie du dich davor schützen kannst. 

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Was ist die Akasha-Chronik?

Die Akasha-Chronik ist kurz gesagt, eine multidimensionale, universelle Datenbank, in der alles abgespeichert ist, was jemals in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geschehen ist, geschieht, oder geschehen wird. Sie geht allerdings unermesslich weit über eine Datenbank unserer Art hinaus.

Alle Realitäten die wir erleben, kommen aus dieser Quelle. Die Akasha ist quasi die spirituelle Bezeichnung für das Gedächtnis des kollektiven Bewusstseins. Der Ort, wo alles Eins ist und die Unendlichkeit herrscht. Sie ist der Zugang zur geistigen Welt. Jede Realität die eintreffen kann, existiert dort als Wahrscheinlichkeit. Es ist eine unmanifestierte Welt, in der reine Information herrscht. Im Laufe des Beitrags wirst du es noch im Detail verstehen!

Weltkugel die die Informationsebene Akasha illustriert

Die Akasha ist die unsichtbare Ebene, die alle Information der Welt speichert.

Wie kannst du auf die Akasha-Chronik zugreifen?

Wie bei einer Computerdatei auch, haben die einzelnen „Datensätze“ auch genau definierte Zugangsberechtigungen. Den Menschen im Alltagsbewusstseinszustand ist es normalerweise nicht gestattet, sehr tief auf die Akasha-Chronik zuzugreifen. Wir könnnen es also nicht auf der Verstandes-Ebene tun. Doch ganz unbewusst sind wir immer mit ihr verbunden.

Du kannst es manchmal wahrnehmen, wenn du vor einer schwierigen Entscheidung stehst und versuchst in die Zukunft zu blicken. Du kannst 2 verschiedene Welten als Möglichkeit vor dir sehen. Doch du kannst nur eine davon Wirklichkeit werden lassen.

Deine Intuition ist also eng mit dieser Ebene verbunden. Wenn wir also unsere Intuition entfachen, können wir den Zugang zur Akasha erweitern. In spirituellen Lehren ist hier oft die Rede vom Öffnen des 3. Auges, der Zirbeldrüse oder des Stirnchakras.

Dieses Bild zeigt das kollektive Bewusstsein

Wir alle sind wie diese Berge miteinander verbunden. Nur weil wir nicht unter die Wasseroberfläche blicken können, glauben wir, dass wir alle getrennte Inseln bzw. Wesen sind

Du bist also schon immer mit dieser Ebene in Verbindung gewesen, ohne es überhaupt zu wissen. Die Akasha-Chronik ist mit deinem Unterbewusstsein verbunden. Wir Menschen mit unserem bewussten Verstand, sind nur die Spitze des Berges. Unter der Wasseroberfläche liegt unser Unterbewusstsein. Es ragt tief in den Grund. So tief reicht unsere Sicht von oben nicht aus. Und der Meeresgrund ist mit allen anderen Bergen verbunden. Jeder Berg stellt einen Menschen dar. Jeder hat seinen individuellen bewussten Verstand und sein individuelles Unterbewusstsein.

Doch am Grund sind wir alle miteinander verbunden. Es ist das kollektive Unbewusste, von dem Carl Gustav Jung gesprochen hat. Genau diese Ebene ist die Akasha. Es gibt viele Namen dafür: Gott, kollektives Bewusstsein, Weisheit des Universums oder wie wir auch gerne sagen: HigherMind. Und wir alle haben darauf Zugriff. Ganz unbewusst.

Es gibt aber einige Möglichkeiten, um darauf zuzugreifen. Zum einen können dir andere Personen dabei helfen, die wie ein Medium fungieren. Du kannst aber auch selbst aktiv werden. Ich werde dir einfach mal die unterschiedlichen Möglichkeiten vorstellen. Beginnen wir zunächst mit der Fremdwahrnehmung durch Hilfe anderer Personen.

Zugriff auf Akasha durch Fremdwahrnehmung

Bild von Palmblättern

In Indien gibt es einige Palmblattbibliotheken. Es wird behauptet, dass die beschriebenen Palmblätter die Zukunft voraussagen können und alle Informationen eines Menschen in sich tragen.

Hier zählen Wahrnehmungen durch sensitive Menschen, Hellseher und Schamanen. Auch die indische Palmblattbibliothek zählt dazu. Dort können speziell geschulte, spirituelle Menschen an Hand von beschriebenen Palmblättern alles über einen Menschen in Erfahrung bringen. Es gibt angeblich so viele dieser Blätter, wie es Menschen gibt. Und es bedarf einer sehr fortgeschrittenen Intuition um zu erkennen, welches Blatt für welchen Menschen zuständig ist. Es gibt diverse Erfahrungsberichte von Menschen, die diese Palmblattbibliotheken besucht haben. Die Übereinstimmung mit ihren realen Fakten war in vielen Fällen erschütternd exakt. 

Und ob nun Palmblätter oder andere „Steigrohre des Unbewussten“ wie Pendel, Kristallkugeln, Kartenlegen, Händelesen, Remote Viewing oder andere Methoden verwendet werden, spielt dabei erst mal keine besondere Rolle. Sie sind alles Werkzeuge, um über das Unbewusste Kontakt mit der Akasha-Chronik, also der kollektiven Intelligenz aufzunehmen und so Antworten auf bestimmte Fragen zu erhalten.

Heilpraktikerin führt Kinesiologie aus

In der Kinesiologie liefert das Unterbewusstsein verborgene Antworten aus der Akasha Chronik.

Auch Heilpraktiker arbeiten oftmals mit der Akasha-Chronik, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein. Bei der Kinesiologie, wird der Patient aufgefordert, z.B. einen Arm auszustrecken, während der Heilpraktiker versucht, den Arm herunter zu drücken. Während des Herunterdrückens stellt der Heilpraktiker eine Frage, gerichtet an das Unterbewusstsein des Patienten. Anhand des Widerstandes, kann der Heilpraktiker erkennen, wie das Unterbewusstsein auf die Frage reagiert. Damit kann auf versteckte Ursachen einer Erkrankung geschlossen werden.

Für den Verstand klingt das unvorstellbar. Wie könnte man das also erklären? Unser Körper verfügt über eine eigene Form der Intelligenz. Diese ist im ganzen Körper und nicht nur im Gehirn angesiedelt. Diese funktioniert auf unbewusster Ebene und ist daher eng mit der Akasha verbunden. Sie ist auch die Quelle unserer Intuition. Und damit kommen wir auch zu unserem nächsten Punkt.

Zugriff auf die Akasha-Chronik durch Selbsttechniken

Es ist möglich, mit bestimmten meditativen Techniken Zugriff auf die Akasha-Chronik zu erhalten. Wie weit diese Wahrnehmung geht, hängt dabei einzig und alleine von unserem höheren Selbst und unserem eigenen Bewusstseinszustand ab. Je bewusster wir sind, desto mehr Informationen können wir aus dem Unbewussten und dem kollektiven Unbewussten holen.

Ein Mann betet unter freiem Himmel

Formuliere eine Bitte an dein höheres Selbst. Das öffnet dich dafür, antworten aus der Akasha-Chronik zu erhalten.

Schauen wir uns aber einmal an, was es da für Techniken gibt. Als Erstes wäre da ein Gebet oder eine Bitte an unser höheres Selbst zu empfehlen. Das höhere Selbst ist unser höchster Ausdruck im Universum, irgendwo in der Zukunft angesiedelt, dennoch in allen Zeitlinien existent. Nicht einfach zu verstehen, das weiß ich.

Hast du nun eine Frage, so konzentriere dich auf dein höheres Selbst wie auf einen alten Freund. Sprich in Gedanken oder laut zu ihm, wie zu einem anderen Menschen. Bitte es, dir deine Frage zu beantworten. Du wirst eine Antwort erhalten, aber erwarte bitte nicht die donnernde Stimme vom Himmel, sondern warte ganz einfach ab, was passiert. Indem du vertraust und dich für das öffnest was auch immer kommen mag, lässt du diesen Informationskanal zu. Du bist nicht mehr unbewusst und verschlossen, sondern bewusst und geöffnet. Die Antwort kommt über deine Intuition, einen Traum oder in tieferen Bewusstseinszuständen. Und damit kommen wir zu den eigentlichen Techniken.

Zugriff auf die Akasha-Chronik durch Meditation, luzides Träumen & Astralreisen

Meditation Webinar


Eine besondere Schlüsselrolle spielt hier die Meditation. Wie ich schon gesagt habe, spielt ja der eigene Bewusstseinszustand eine wichtige Rolle dabei, welche Information du von deinem höheren Selbst erhalten wirst. Durch regelmäßiges Meditieren verändert sich dein Bewusstsein langsam, aber unaufhörlich. Du wirst deinen Blickwinkel verändern, immer mehr erkennen, wie diese Welt und unser Universum miteinander zusammenhängen.

Dadurch wirst du auch unmerklich dein Verhalten verändern, Dinge die früher einmal wichtig erschienen, verlieren plötzlich ihre Bedeutung. Umso mehr richtest du aber deine Wahrnehmung auf höhere Werte aus und auf Dinge, die dir früher vielleicht völlig egal waren. Dadurch näherst du dich immer mehr dem Bewusstseinszustand eines Erleuchteten an. Und je mehr sich dein Bewusstsein erweitert, desto mehr kannst du aus der Akasha-Chronik empfangen.

Wenn du also gerne das Meditieren erlernen möchtest, dann lass es uns doch gemeinsam tun. Ich halte regelmäßig Online-Webinare, indem ich einen 90-minütigen-Intensivvortrag halte und wir gemeinsam meditieren werden. Das hilft dir dabei dein wahres Selbst zu erkennen, innere Ruhe zu finden und dein Gedankenkarusell zu stoppen. Mach doch hier einen kostenlosen Termin dafür aus.

Mädchen schläft und hat Zugang zur Akasha-Chronik

In luziden Träumen oder Astralreisen können wir direkten Zugang zur Akasha-Chronik erhalten.

Nun, es gibt auch noch weitere Techniken, um Zugang zur Akasha-Chronik zu erhalten. Dazu zählen Luzides Träumen und Astralreisen. Beim luziden Träumen wirst du im Traum ganz bewusst. Du erwachst aus dem Unbewussten und kannst dein Traum nach deinem Willen steuern. Wenn du genauer erfahren möchtest, was luzide Träume sind, kannst du dich hier dazu näher informieren. Hier befindest du dich in der Ebene des Unterbewusstseins und kannst somit leichter auf die tieferliegende Ebene des kollektiven Unbewussten zugreifen. 

Direkt in diese Ebene gelangst du durch Astralreisen. Sie liegen nochmal eine Ebene tiefer als luzide Träume und verbinden dich direkt mit der Akasha. Die gesamte Astralebene stellt die Akasha-Chronik dar. Hier hast du Zugriff zur unendlich weiten Informationsflut, die uns alle miteinander verbindet. Wenn du mehr über Astralreisen erfahren möchtest, dann schau gerne hier vorbei.

Gefahren der Akasha & wie man sich davor schützen kann

Grundsätzlich besteht bei allen Informationen, die wir mit außersinnlichen Mitteln erlangen wollen, die Gefahr der Fehlinterpretation. Es ist immer vom Medium abhängig, wie eine Information ausgelegt wird. Hier spielen die „Filter“ der eigenen Erfahrungen des Mediums eine entscheidende Rolle. Alle außersinnlichen Informationen enthalten viele verschieden Elemente, manche wichtig, andere wiederum unbedeutend.

Mann wartet auf Bus

Keiner weiß, welche Botschaft der Vision die eigentliche Aussage darstellen soll

Welches dieser Elemente nun für den Betreffenden relevant ist, kann das Medium in der Regel nur schwer entscheiden. Es könnte sich z.B. um das Bild eines verpassten Busses handeln. In dem Bild scheint die Sonne. So kann das Wetter in dieser Vision die eigentliche Botschaft sein und der verpasste Bus ist nur der Ausdruck einer unbewussten Angst des Mediums.

Oft ist es also Interpretations- oder Auslegungssache. Die Informationen aus der Akasha werden durch den menschlichen Verstand verfälscht und können uns somit irreleiten. Dies gilt sowohl für die fremd- oder Eigenwahrnehmung. Eine gute Intuition ist daher das A und O. Nicht jeder Mensch hat eine solch gute Intuition und die Intuition ist auch immer Tages- und Situationsabhängig. Deshalb ist es überaus wichtig wirklich nur erfahrene Experten an sich ranzuziehen und sich anfangs bei der Eigenwahrnehmung nicht zu sehr auf seine eigenen Visionen zu verlassen.

Die größte Gefahr hierbei liegt darin, dass Menschen die Informationen aus der Akasha-Chronik dafür nutzen möchten, um ihr Schicksal dadurch selbst zu formen. Doch Achtung! Unser Verstand sieht die Infos, wie gesagt, durch einen Filter. Uns fehlt der Weitblick und wir können nicht erkennen, ob diese positive oder negative Erfahrung gut oder schlecht für uns ist.

Dazu ein Beispiel: 

Nimm einmal an, du möchtest in den Urlaub fliegen. Du gehst nun also zu einem Hellseher, der dir sagt, „Hey, auf der Fahrt zum Flughafen wirst du in einen fürchterlichen Stau geraten und den Flug verpassen.“. Nun versuchst du natürlich, den Stau zu umgehen, fährst vielleicht eine andere Strecke oder nimmst die Bahn. Gut, du bist rechtzeitig am Flughafen, steigst in den Flieger. In 10.000 Metern Höhe fängt eines der Triebwerke Feuer, die Maschine explodiert und du stirbst... 

Zugegeben, das ist kein schönes Beispiel, aber nehmen wir mal an, du wärst im Stau gestanden. Du hättest deinen Flieger verpasst und dich sehr geärgert. Aber am Abend hörst du dann in den Nachrichten, dass dein Flieger über dem Atlantik abgestürzt ist. Du wärst bestimmt für den ärgerlichen Stau sehr dankbar gewesen! Ahnst du, worauf ich hinaus will? Unser Verstand sieht den großen Zusammenhang nicht und deshalb ist es auch so schwierig etwas in der Akasha-Chronik zu lesen.

Wichtiger Tipp!

Lass das Leben einfach auf dich zukommen und vertraue darauf, dass es dir die richtigen Lebenssituationen liefern wird. Nutze das Gesetz der Anziehung, anstatt die Informationen der Akasha-Chronik missbrauchen zu wollen. Versuche auch gar nicht dir dadurch ein besseres Leben zu erschleichen oder zu materiellem Reichtum zu kommen der dir noch nicht zusteht. Nutze die Akasha-Chronik dazu, um deinen  Lebensweg besser verstehen und folgen zu können. Nutze es in Kombination mit dem Gesetz der Anziehung.


Dazu habe ich hier einen sehr spannenden Beitrag verfasst.

Du siehst also, auf die Akasha-Chronik zuzugreifen ist oft gar nicht so leicht, wenn unser Verstand uns im Wege steht und wir unserer Intuition nicht vertrauen können. Ob es nun viel bringt Einblicke in die Akasha-Chronik zu erhalten? Nun ja, es schenkt uns ein gewisses Urvertrauen. Wir erfahren dadurch, wer wir wirklich sind, wie das Bewusstsein funktioniert und wie wir unserem eigenen individuellen Weg folgen können. Es ist unglaublich bereichernd, aber nicht auf materielle Weise. Es schenkt uns tiefgründige Weisheit und Bewusstsein.

Lass uns doch gemeinsam diesen Weg gehen. Melde dich gerne für das nächste Meditationswebinar an und lass uns gemeinsam erkunden, was dein wahres Selbst ist, wie du innere Ruhe findest und dein Gedankenkarusell stoppen kannst. Ich freue mich auf deine Teilnahme.

Gratis Meditations-WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Meditationstraining an. Andreas Schwarz hält einen intensiven Vortrag, indem er Dir beibringt, wie Du zur inneren Ruhe kommst, Dein wahres Selbst findest & das Gedankenkarusell stoppen kannst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Meditation durchführen.


Und dann wären wir am Ende angekommen. Ich hoffe ich konnte dich hiermit inspirieren und dich auf deinem Weg weiterbringen. Wenn du noch Fragen oder Anregungen hast, dann ab damit in die Kommentare. Lass uns in der Community darüber diskutieren.

Und dann würde ich sagen, sehen wir uns im nächsten Beitrag wieder, indem wir unser Bewusstsein weiter entfalten und unserem HigherMind einen Schritt näher kommen. Ciao.

Ähnliche Artikel

  • Was die Palmblattbibliothek (zBsp. in Bangalore) betrifft so gibt es nicht für jeden Menschen auf der Erde ein Palmblatt sondern nur für jene Menschen die eines Tages eine dieser Palmblattbibliotheken aufsuchen. Hast Du auch schon Versuche nach Calligaris gemacht. (Aktivierung weiterer menschlicher Sinne durch Druckausübung mit einem kleinen Metallzylinder auf verschiedene Hauplaques). Sehen durch Wände, Fernwahrnehmung anderer Planeten und des Lebens auf diesen, Sehen in die Vergangenheit usw. Das klingt wie Sciencefiction sol aber durchaus möglich sein. Das ist das Buch wo das alles detailliert drin steht: Titel: Calligaris: Vorläufer einer neuen Ära
    ISBN: 886990001 (ISBN-13: 9783886990009) Gruss Heiko

  • >