WILD-Klartraumtechnik: So machen es die Profis!

WILD steht für „Wake Induced Lucid Dream“ und ist eine Methode, bei der man den Einschlafprozess des Körpers aktiv miterlebt und so direkt mit wachem Bewusstsein in den Traum einsteigt. Daher werden sie auch oft klarheitserhaltende Techniken genannt. Die WILD-Techniken sind das Gegenteil zu den DILD-Techniken und werden daher komplett anders angegangen. Viele der WILD-Techniken sind eher etwas für Fortgeschrittene, es gibt aber auch einige Varianten, die auch sehr anfängertauglich sind. Auch wenn die WILD-Techniken anders als DILD funktionieren, tragen sie trotzdem dazu bei, dass die Wahrscheinlichkeit für DILD-Klarträume höher ist, selbst wenn die WILD-Technik nicht geklappt hat und man einfach eingeschlafen ist.

Schaue Dir hier das Video zum Beitrag an

Ausführung der WILD-Klartraumtechnik

Der schwierigste Teil der WILD-Technik ist es, während des Einschlafens wach zu bleiben. Dabei soll man sich nicht bewegen und versuchen, tief zu entspannen. Es ist auch hilfreich, eine tiefe und flache Schlafatmung auszuführen. So kann dem Körper Schlaf signalisiert werden.

Ungeübte liegen hierbei manchmal stundenlang ohne Erfolge im Bett oder schlafen viel zu schnell ein. Deshalb kann diese Technik schnell frustrierend sein. Doch wer lernt sie zu beherrschen, der ist in der Lage, Klarträume wie auf Knopfdruck auszulösen. Das ist für viele Menschen Motivation genug, um den langen Übungsprozess durchzuhalten.

Das Wichtigste dabei ist nicht nur, dass man leicht in der Lage ist, tief zu entspannen, sondern auch seine Gedanken zur Ruhe bringen zu können. Die eigene Überzeugungskraft spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Um die Effektivität der Technik zu steigern, kann man sie ebenfalls mit der WBTB-Technik und MILD-Technik kombinieren. Wähle dann hierfür eine entsprechende Affirmation wie: „Ich schlafe jetzt bewusst ein.“

Die WILD-Technik ist meist eher ungeeignet, um sie unmittelbar in Kombination zum Nachtschlaf zu praktizieren, da unser Körper zunächst die Tiefschlafphasen durchlaufen muss und REM-Phasen erst gegen Ende des Schlafs zunehmen. Unmöglich ist es aber nicht. Besser eignet sich hier also der Mittagsschlaf.

Der Kniff an dieser Technik ist, dass man sich während des Einschlafvorgangs nicht bewegen darf, aber trotzdem zu 100% entspannt bleiben muss. Befindest du dich an der Schwelle zwischen Wachsein und Schlaf, wirst du in der Regel den hypnagogen Zustand erleben. Hier beginnt sich dein Traum aufzubauen. Meist nimmst du zuerst geometrische Formen oder plötzlich auftretende Lichtimpulse wahr. Stelle dir dann deine Traumumgebung vor und schlüpfe immer mehr in den Traum hinein. Um das zu ermöglichen benötigst du eine gute Mischung an Vorstellungskraft und Phantasie. Bleibe dabei stets bewusst und drifte nicht in einen Trübtraum ab.

Wer in der Lage ist diesen Balanceakt zu meistern, kann nicht nur sofort in luzide Träume einsteigen, sondern erlangt auch die perfekte Grundlage fürs Astralreisen. Diese Erfahrungen gehen nochmal eine Ebene tiefer.

WILD-Technik Schritt-für-Schritt erklärt

1

Schritt 1 

Lege dich in dein Bett und versuche so tief wie möglich zu entspannen. Bewege dich dabei nicht und versuche so zu atmen, wie im Schlaf.

2

Schritt 2 

Konzentriere dich auf die Leinwand hinter deinen geschlossenen Augenlidern bzw. auf das dritte Auge. Dein Fokus soll sich auf deine innere Wahrnehmung richten.

3

Schritt 3

Beobachte, welche inneren Reize auftauchen. Ist es ein Funkeln, Lichtblitze, geometrische Figuren, Formen oder Gesichter? Kannst du vielleicht auch etwas hören? Was sagt deine innere Stimme? Was kannst du innerlich spüren? Verstärke diese hypnagogen Erscheinungen.

4

Schritt 4

Lasse dich weiter in die innere Wahrnehmung fallen und versuche dabei einzuschlafen. Bewege deinen Körper nicht und halte dein Bewusstsein dabei wach. Beobachte, wie der Traum sich langsam beginnt aufzubauen. Versuche mit deinen inneren Sinnen die Traumumgebung abzutasten.

5

Schritt 5

Wenn der Traum aufgebaut ist, mache viele Reality Checks, um den luziden Zustand noch weiter zu vertiefen.

Du solltest wissen, dass die hypnagoge Phase auch oft mit einer Schlafparalyse einher geht. Die hypnagogen Wahrnehmungen können sich hierbei mit der Realitätswahrnehmung vermischen, sodass man in diesem Moment regelrechte Halluzinationen erleben kann, während der Körper gelähmt ist. Für viele Menschen ist das ein sehr beängstigendes Gefühl, wenn sie nicht darüber aufgeklärt sind. Informiere dich deshalb also unbedingt über die Schlafparalyse.

Für die WILD-Methode gibt es noch viele Untervarianten, die du zunächst ausprobieren solltest. WILD erfordert zwar etwas Übung, aber es ist dann eine gute Technik, um Klarträume gezielt auszulösen. 

Gratis Klartraum-
WEBINAR

Melde Dich hier für das kostenlose 90-minütige Klartraumtraining an. Andreas Schwarz bringt Dir alles übers Luzide Träumen bei, das Du zum Start wissen musst. Ihr werdet auch gemeinsam eine geführte Anleitung machen, mit der Du mit etwas Glück noch heute Nacht luzides Träumen erleben kannst.

Ähnliche Artikel

  • Hallo Andi!
    Tolles Video. Du erklärst wirklich gut, wie man mit der WILD-Technik zu einem luziden Traum kommt. Ich habe schon Erfahrungen mit beiden Varianten (WILD und DILD) gesammelt und mit ein wenig Übung kann es jeder schaffen, einen Klartraum zu habe. Ich würde dir gerne eine Technik zeigen, die ich, neben anderen, sehr gerne anwende: https://www.youtube.com/watch?v=63WqYRMZDpA

    LG Marko

  • Hi,
    ich will nur einmal kurz sagen, dass es bei mir schon nach 8 Tagen Training geklappt hat einen luziden Traum auszulösen. Davor konnte ich mich nur selten an meine Träume erinnern. Der luzide Traum kam, als ich die WBTB-Methode zum ersten Mal gemacht habe. Nach dieser Erfahrung kann ich sagen, dass ich es nur empfehlen kann auch luzide zu träumen. Ich konnte in meinem Traum zwar noch nicht fliegen oder ähnliches , aber ich schaffte es irgendwie schon zwei Meter hoch zu springen. Wirklich eine tolle Erfahrung.
    Also getLucid 🙂

  • Hallo Andi,
    Tolles Video, ich bin in einer Phase in der ich starke Vibrationen wahrnehme . Ich kann diesen zustand auch sehr lange halten, kippe dann aber meisten in einen Traum weg. Kannst du mir einen Tip geben wie ich aus dieser Vibration am besten zur AKE komme. Gruß Eric

    • Versuche die Vibrationen mit deinem Astralkörper in Verbindung zu bringen, sodass dir die Vibrationen dabei helfen, deinen Astralkörper vom Körper zu trennen. Versuche deinen Astralkörper mitschwingen zu lassen

  • Hey Andi,
    Ich habe ein Problem, mit dem mir noch niemand weiter helfen konnte. Wenn ich versuche die WILD Taktik anzuwenden, bekomme ich nach ca. 10 Minuten das Gefühl, dass sich mein Körper zu drehen anfängt (um die eigene horizontale Achse). Ich kann diesen Zustand fast immer hervorrufen und für 10 min halten jedoch passiert nie etwas. Was hat es mit dem rotieren auf sich? Würde mich über eine Antwort freuen
    Mit freundlichen Grüßen
    Lukas

    • Ging mir früher beim Versuch das einschlafen zu erzwingen so nach einigen Monaten konnte ich Richtung und Winkel bestimmen

  • Ich bin auf YouTube auf eines eurer Videos gestoßen hab dann aber das handy weggelegt und wild ausprobiert ohne mich damit zu befassen. Zwar bin ich bereits nach ca. Einer halben Minute in einen Trübtraum weggeglitten aber es hat mir gezeigt wie einfach es ist weshalb ich mir hier professionelle Unterstützung geholt hab.

  • Hallo Andi, ich habe es mit der WILD Technik auch schon öfters ausprobiert, es dann aber immer nach ca.20-30 min. abgebrochen, weil ich das Gefühl hatte, ich konnte so einfach nicht einschlafen. Auch das mit den Autosuggestionen klappt bei mir nie, weil ich mich dann sosehr auf den Befehl konzentriere, dass ich nicht einschlafen kann…Soll ich es einfach weiter probieren ?

    • Hi Hannah,

      die WILD-Technik erfordert sehr viel Übung und auch eine gute Selbstkontrolle über den Schlafvorgang. Gerne kannst du es weiter üben. Du könntest alternativ aber auch eine andere Technik ausprobieren, mit der du vermutlich schneller an das Ziel kommen würdest.

      LG,

      Andi

  • Hallo, Andi ich befasse mich noch nicht lange mit klarträume aber ich hab mich im Internet informiert darüber. Ich habe die Wild Technik ausprobiert und habe sie zusammen mit einer klar Traum Hypnose gemacht. Ich war bis da wo mein ganzer Körper sich schwer anfühlte, wo er warm war, und er kribbelte. Mein ganzer Körper war am kribbeln und ich fühle ihn fast nicht mehr und habe abgebrochen. Könntest du mir Tipps geben wie ich vielleicht nicht so einen Angst davor habe.
    Mfg:Tim

  • >
    HigherMind Trainingskurse zur Bewusstseinsentfaltung Anonym hat 4,75 von 5 Sternen 264 Bewertungen auf ProvenExpert.com